Werbung

Nachricht vom 09.12.2012    

13. Pfefferkuchenmarkt in Gebhardshain - klein aber fein

Der Gebhardshainer Pfefferkuchenmarkt ist eine Gemeinschaftsaktion der Ortsgemeinde, der Werbegemeinschaft und der Kultur- und Festgemeinschaft und so wurde auch der Markt gemeinsam eröffnet. Klein aber fein, mit vielen Genüssen lud der Markt zum Verweilen ein.

Jörg Müller, Vorsitzender der Werbegemeinschaft spielte die alte Drehorgel zur Eröffnung, während die Herren aus dem Mitveranstalterteam sich den Glühwein schmecken ließen. Fotos: anna

Gebhardshain. Der 13. Pfefferkuchenmarkt lockte wieder Jung und Alt hinter dem Ofen hervor und zu einem Bummel um die Ortskirche. Bei strahlendem Sonnenschein und winterlicher Kälte konnten Besucher auf dem kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt unter anderem den traditionellen Weihnachtsliedern, vorgetragen vom Musikverein Steinebach, unter der Leitung von Michael Weib, zuhören.

Der Pfefferkuchenmarkt, der immer am Samstag um Nikolaus durchgeführt wird, war auch diesmal wieder eine Gemeinschaftsaktion der Kultur- und Festgemeinschaft, der Werbegemeinschaft und der Ortsgemeinde Gebhardshain. Rudi Rödder, zweiter Vorsitzender der Kultur- und Festgemeinschaft, sowie Bürgermeister Heiner Kölzer begrüßten zur Eröffnung um die Mittagszeit die ersten Besucher. Ihr besonderer Dank galt dem Marktmeister Frank Menzel, der für die Organisation federführend verantwortlich war. Mit zu den ersten Besuchern zählten auch die beiden Geistlichen Pfarrer Rudolf Reuschenbach und Pfarrer Michael Straka.

Wenn der Pfefferkuchenmarkt diesmal auch etwas klein ausgefallen war, einige Aussteller hatten im Vorfeld ihr Kommen wegen des Wetters abgesagt, so waren die Verantwortlichen doch froh, dass der Markt diesmal überhaupt stattfinden konnte. Auch gaben sich alle recht zuversichtlich, dass im Verlauf des Tages viele Besucher kommen würden. Zum Angebot des Pfefferkuchenmarktes gehörten unter anderem warme Wintersachen, wie Mützen, Handschuhe, Schals, Hüte und Strümpfe. Außerdem Adventliche Gestecke und selbst gemachte Plätzchen.

Bratwurst, Glühwein und Kinderpunsch durften natürlich auch nicht fehlen. Das immer beliebte Kinderkarussell lockte mit Feuerwehrauto und Piratenschiff, sowie Esel, Löwe und anderen Tierfiguren. Gleich nebendran duftete es nach frisch geröstetem Popcorn und gebrannten Mandeln.

Für den späteren Nachmittag hatte das Quintett „Brunken Brass“ sein Kommen angekündigt und natürlich ließ es sich auch der Nikolaus nicht nehmen in Gebhardshain halt zu machen, um an die Kinder auf dem Pfefferkuchenmarkt süße Geschenke zu verteilen.
Um 17 Uhr erstrahlte der Weihnachtsbaum mit seinen zahlreichen Lichtern und wird künftig jeden Tag mit anbrechender Dunkelheit leuchten. Während des Markttreibens hatten auch die örtlichen Einzelhändler ihre weihnachtlich geschmückten Geschäfte geöffnet.

Wie in der Vergangenheit sollen auch diesmal wieder die beiden Holzhäuschen hinter der Kirche stehen bleiben. Dort können sich die Gebhardshainer in den kommenden zwei Wochen abends ab 18 Uhr zum „Hüttenzauber“ treffen. Bei Bratwurst und wärmenden Getränken kann dort bis zum 21. Dezember allabendlich geklönt werden. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: 13. Pfefferkuchenmarkt in Gebhardshain - klein aber fein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


Die Webszene Westerwald trifft sich zum 3. Online-Stammtisch

Hachenburg. Mitveranstalter Björn Schumacher sowie Roberto Gioia von der Agentur ROB-Planet aus Bad Marienberg erklären die ...

Kaum zu glauben: Mit Sommerreifen unterwegs

Wissen. Am Freitagnachmittag des 7. Dezember, gegen 17 Uhr, fuhr ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Wissen mit seinem Fahrzeug ...

Kirchenchor "Cäcilia" lud zum Adventskonzert

Birken-Honigsessen. Rund 140 Karten waren für das Adventskonzert des Kirchenchores „Cäcilia“, das am Sonntag in der katholischen ...

Am Nikolaustag den Baum geschmückt

Betzdorf. Acht Jungen und Mädchen des Franziskus-Kindergartens sorgen am Nikolaustag für vorweihnachtliche Stimmung bei der ...

Gemeinsames Fortbildungsprogramm vorgestellt

Region. Die Kreisvolkshochschulen Altenkirchen und Neuwied stellten in dieser Woche ihr neues Fortbildungsangebot für pädagogische ...

Thomas Gabriel seit 25 Jahren im Dienst der Verwaltung

Wissen. Ein viertel Jahrhundert ist nun schon vergangen, seit Thomas Gabriel seinen Dienst bei der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Werbung