Werbung

Nachricht vom 15.12.2012    

Neue Hospizhelfer wurden in Altenkirchen ausgebildet

Im Oktober 2011 hatte der Hospizverein Altenkirchen zu einem Infoabend zum Thema „Sterbebegleitung“ eingeladen. Viele Interessierte fanden sich im Haus der Evangelischen Landjugendakademie in Altenkirchen ein. Vorgestellt wurden die Qualifikationen, die zunächst im Grundkurs und dann später im Aufbaukurs erworben werden können, um sich als ehrenamtlicher MitarbeiterIn ausbilden zu lassen.

Foto: Hospizverein Altenkirchen e.V.

Altenkirchen. Erika Gierich (Koordinatorin des Hospizvereins Altenkirchen) umriss die Arbeit der Sterbe- und Trauerbegleitung. Nach Cicely Saunders (Gründerin der Hospizbewegung) steht dabei im Mittelpunkt, Betroffene zu unterstützen, dass das Leben bis zum letzten Augenblick würdevoll sein kann.

Den Interessenten wurden Einzelgespräche angeboten, um deren persönliche Intensionen zu berücksichtigen. Schließlich fanden sich im Januar 2012 sechzehn Menschen zum ersten Seminartag zusammen. Menschen unterschiedlichen Alters, aus den verschiedensten Berufen und mit ureigenen Lebenserfahrungen. Fast Alle sind - dies vorweg genommen - bis zum letzen Kurstag dabei geblieben, zusammengewachsen durch intensives, gemeinsames Gruppenerleben.

Im Grundkurs wurde zunächst das eigene Leben der Teilnehmer reflektiert. Danach richtete sich der Blick auf den kranken und sterbenden Menschen und dessen Zugehörige. Bedürfnisse, Sorgen und Wünsche in der letzten Lebensphase wurden in den Mittelpunkt gerückt. Dazu gehörte auch der Erwerb von Grundkenntnissen über den Sterbeprozess. Dies alles verlangte den TeilnehmernInnen viel Kraft ab und ein hohes Maß an Empathie. Immer wieder wurde deutlich, dass bei aller notwendigen Professionalität die Gefühlswelt im Vordergrund steht und auch die eigene Schale dabei heftig angerührt wird.

Die Seminarleiterin Erika Gierich wurde unterstützt von der Fachreferentin Tina Sandhöfer (Diplom-Sozialpädagogin). Diese vermittelte den TeilnehmernInnen einen breit gefächerten Einblick in die internationale Hospizarbeit. Sterbebegleitung ist sicher ein in hohem Maße emotionales Thema, das auf einem tiefen gegenseitigen Vertrauen basiert und auch in der Gruppe eine starke Bindung entstehen ließ.
Es war deshalb nicht verwunderlich, dass zum Aufbaukurs fast alle TeilnehmerInnen wieder dabei waren.

Das Haus Marienthal des Katholischen Bildungswerkes der Erzdiözese Köln war der geeignete Ort für das Aufbauseminar. Hoch konzentriert wurden die Themen der Kurstage angegangen. Fachreferenten dozierten über die Hospizgeschichte, Schmerztherapie und Rechtsfragen. Auch der wichtige Bereich der Trauerarbeit unterstützt durch Schwester Barbara Schulenberg, Seelsorgerin, wurde thematisiert. Den Abschluss bildete eine umfassende und vertiefende Reflektion der Seminarzeit. Unterschiedliche spirituelle Prägungen und ethische Sichtweisen machten deutlich, dass auch die Praxis der Hospizarbeit nicht frei von Schwierigkeiten und Konflikten ist. Unterstützung finden die SterbebegleiterInnen bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit zu jeder Zeit durch die Koordinatorin des Hospizvereins, sowie einer regelmäßig angebotenen Supervision.

Zum Rahmen des Seminars gehört auch ein Praktikum, das die Verbindung zur Praxis darstellt. Alle KursteilnehmerInnen fanden sich danach in ihrer Absicht bestärkt, sich in den Dienst des Hospizgedankens zu stellen.


Ein weiterer Grundkurs beginnt im Januar 2013.

Infos und Anmeldung bei Hospizkoordinatorin Erika Gierich: Tel. 02681-879 658 oder 0177-858 93 97.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Hospizhelfer wurden in Altenkirchen ausgebildet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Prunksitzung der KG Altenkirchen: Gelungener Start in die tollen Tage

In Altenkirchen begannen am Samstag, 15. Februar, die „tollen“ Tage. Die Karnevalsgesellschaft hatte zur großen Prunksitzung eingeladen. Zahlreiche Närrinnen und Narren waren der Einladung gefolgt und freuten sich auf ein rund fünfstündiges Programm. Ehrengäste waren neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Fred Jüngerich und dem Bürgermeister der Kreisstadt Matthias Gibhardt Heijo Höfer (MdL) und Erwin Rüddel, als Vertreter der Rheinischen Karnevals Kooperationen (RKK).


„Kölsche Nacht“ der KG Wissen ließ das Kulturwerk schunkeln

Die KG Wissen ließt am Samstag, 15. Februar, im Kulturwerk die „Raketen“ steigen. Die Verantwortlichen um Sitzungspräsident Jürgen Thielmann hatten wieder einmal ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Besonderen Wert legen die Karnevalisten aus der Siegstadt darauf, die eigenen sowie Kräfte aus der Region zu präsentieren.


Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Am Altweiber-Donnerstag und Rosenmontag lädt MyDearCaptain zur alljährlichen Karneval-Party im großen Festzelt auf dem Rewe-Parkplatz in Herdorf ein. Doch nicht alles ist wie immer – eine neue Mannschaft und überarbeitete Prozesse garantieren den Jecken und Narren eine wilde Sause.


TuS Horhausen schenkt VG Altenkirchen-Flammersfeld Defibrillator

Vertreter des TuS Horhausen (Vorsitzender Friedrich Stahl und Schatzmeisterin Doris Lehnard) übergaben jetzt den sich im Eigentum des TuS Horhausen befindlichen Defibrillator in der Raiffeisenhalle in Güllesheim offiziell an die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld.




Aktuelle Artikel aus Region


Es sind noch Plätze frei: TV-Studio-Backstage-Tour in Köln

Montabaur/Neuwied/Altenkirchen. Los geht es mit der Besichtigung der MMC Film & TV Studios Cologne, der Heimat vieler beliebter ...

Energietipp: Fenstertausch – Glas oder Rahmen?

Kreis Altenkirchen. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung ...

Jetzt bewerben: Girls' Day bei der Polizei in Betzdorf

Betzdorf. Eine klischeefreie Berufs- und Studienorientierung ist das Ziel von Girls'Day und Boys'Day. "Der Tag setzt seit ...

Grundschüler lernen Leben im Rollstuhl kennen

Betzdorf. Herr Holzem berichtete den Schülern über sein Leben vor seinem Unfall als junger Mann und wie er es danach schaffte, ...

Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Altenkirchen. Natürlich dreht sich im bundesdeutschen Gesundheitssystem alles ums liebe Geld. Das DRK-Verbundkrankenhaus ...

Karneval in Herdorf: Altweiberparty mit Sidewalk Deluxe

Herdorf. Neue Mannschaft – altbewährtes Karnevalfest. Der Eventspezialist OKAY-Veranstaltungen tritt in den Hintergrund und ...

Weitere Artikel


Dank an Mitarbeiter des Seniorenzentrums

Windeck-Dattenfeld. Die Beschäftigten in der Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen haben auch im Seniorenzentrum ...

Jahrzehnte für die Bank im Einsatz

Hachenburg/Region. Seit 30 Jahren arbeiten Ute Bodenstein, Michael Hähn und Volker Hübinger in diesem Herbst bei der Westerwald ...

Spendenaktion für Tafel Wissen hat begonnen

Wissen. Wie in jedem Jahr vor Weihnachten hat am Mittwoch wieder die Spendenaktion für die Tafel Wissen begonnen, an der ...

Ehrung verdienter Sänger des MGV „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe

Wissen. Der Vorsitzende des MGV Josef Bleeser nahm die Ehrungen im Auftrage des Sängerbundes vor. Roland Wagner und Alois ...

Michelle Kaufmann ist beste Vorleserin in Wissen

Wissen. In der Aula auf dem Altbel hatten sich die besten Vorleser der sechsten Klassen der Gemeinsamen Orientierungsstufe ...

Rüddel macht sich stark für Gesundheitsprävention

Kreis Altenkirchen. „Gesundheit ist auch im Landkreis Altenkirchen für Menschen jeden Alters das höchste Gut und Voraussetzung ...

Werbung