Werbung

Nachricht vom 16.12.2012    

Aktionskreis Eine Welt Handel wurde 30 Jahre alt

Anlässlich des 30jährigen Bestehens des Aktionskreises Eine Welt Handel waren die Mitglieder zu einer Feier in die Dickendorfer Mühle eingeladen, wo man gemeinsam bei fair gehandeltem Kaffee und Kuchen einige Stunden feierte und die vergangenen Jahr Revue passieren ließ.

Den 30. Geburtstag feierten Mitglieder des Aktionskreis Eine Welt Handel in der Dickendorfer Mühle und präsentierten dabei Produkte aus den Anfangsjahren sowie eine kleine Auswahl von Waren, die heute im Sortiment des Weltladens in Betzdorf zu finden sind. (Foto: pr)

Betzdorf. Der Aktionskreis Eine Welt Handel ist dreißig Jahre alt geworden. Diesen runden Geburtstag feierten die Mitglieder in der Dickendorfer Mühle bei fair gehandeltem Kaffee und Kuchen.

Der Aktionskreis wurde am 14. Dezember 1982 im evangelischen Gemeindehaus in Gebhardshain von 16 Personen als Aktionskreise Dritte Welt Handel gegründet.
Später erfolgte die Umbennung in Aktionskreis Eine Welt Handel, um schon im Namen deutlich zu machen, dass es nur eine Welt gibt.
Die Initiative zur Gründung eines Vereins, der sich die Förderung des Fairen Handels und die Informationen über den ungerechten Welthandel sowie die Situation der Entwicklungsländer zum Ziel setzte, ging von Eberhard Jung aus Alsdorf und Hermann Reeh aus Steinebach aus. Verkauft wurden fair gehandelte Produkte, damals vor allen Dingen Kaffee aus Nicaragua und Jutetaschen sowie Blumenampeln aus Bangladesh.
Jeden ersten Samstag im Monat fand ein solcher Verkauf auf dem Busbahnhof in Betzdorf statt.
Schwerpunkte der politischen Arbeit waren damals die Unterstützung des Kampfes
gegen die Apartheidpolitik in Südafrika und Solidaritätsaktionen für die Sandinisten in Nicaragua. „Jute statt Plastik“ war eine Aktion, die den verschwenderischen Umgang mit Rohstoffen hier bei uns thematisierte. Als Alternative zur Plastiktüte wurde die Verwendung von Jutetaschen propagiert. Einfacher Lebensstil hier in Deutschland und Arbeitsplätze für die Näherinnen von Jute Taschen in Bangladesh. „Damals“, so Hermann Reeh im Rückblick, „konnte man die Einstellung von Menschen zur Umwelt am Tragen der Jutetaschen erkennen.“ Die Jutetaschen waren in der Regel mit politischen Botschaften bedruckt, die zum Teil noch heute aktuell sind: „Friedenschaffen ohne Waffen“, „Südafrikas Zukunft ist schwarz“ und „Hunger wird gemacht“.
1996 bezog der Aktionskreis Eine Welt Handel das Ladenlokal in der damaligen Krellpassage und ist dort auch heute noch zu finden.
Das Warenangebot hat sich allerdings massiv vergrößert und qualitativ verbessert. Die Grundidee ist aber gleich geblieben: Existenzsichernde Preise für die Kleinbauernfamilien in Entwicklungsländern, schonender Umgang mit der Natur und Beachtung von sozialen Menschenrechten und Kinderrechten sowie orientiert an eine Aussage im Alten Testament: „Frieden ist die Frucht der Gerechtigkeit“.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktionskreis Eine Welt Handel wurde 30 Jahre alt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Auflösung des BGV-Kalenderrätsels

Betzdorf. Erreichten den Betzdorfer Geschichte Verein bisher jährlich bis zu 90 Einsendungen, waren es diesmal erst nach ...

Deutschlehrerverband Rheinland-Pfalz setzt auf Kontinuität

Der Tätigkeitsbericht des Landesvorsitzenden Dr. Markus Müller skizzierte die vielfältigen Aktivitäten des Deutschlehrerverbandes ...

Weihnachtsmarkt in Hachenburg ein voller Erfolg

Hachenburg. Am heutigen Sonntagabend (16.12.) ging der viertägige Hachenburger historische Weihnachtsmarkt zu Ende. Schon ...

Großer Zulauf bei Typisierungsaktion in Bitzen

Bitzen. Ein Ziel: Leben retten – aus diesem Anlass fanden sich am Samstag hunderte Menschen im St. Andreas Haus in Bitzen ...

Spendenaktion für Tafel Wissen hat begonnen

Wissen. Wie in jedem Jahr vor Weihnachten hat am Mittwoch wieder die Spendenaktion für die Tafel Wissen begonnen, an der ...

Jahrzehnte für die Bank im Einsatz

Hachenburg/Region. Seit 30 Jahren arbeiten Ute Bodenstein, Michael Hähn und Volker Hübinger in diesem Herbst bei der Westerwald ...

Werbung