Werbung

Nachricht vom 18.12.2012    

Bindweider-Bergkapelle ehrte die Verstorbenen und dankte dem Nachwuchs

Am vergangenen Samstag, 15. Dezember, folgte die Bindweider-Bergkapelle wieder der alten Bergmannstradition und beging die diesjährige Weihnachtsschicht im Gedenken an alle verstorbenen, ehemaligen aktiven Musiker.

Malberg. Unter Anwesenheit von Ehrenkapellmeister Herbert Weller (86) zog Pfarrer Reuschenbach zusammen mit einer 7-köpfigen Abordnung der Kapelle in Uniform und den Meßdienern in die Kirche ein. Allen voran Alexander Weber mit der Barbararfahne des Besucherbergwerks „Grube Bindweide“. Neben ihm Leon Zeuner mit dem brennenden Carbidlicht, unmittelbar dahinter Johannes Kohlhas, Jannik und Lukas Zeuner, das Vorstandsmitglied Daniel Nauroth sowie der älteste zur Zeit noch aktive Musiker Rudolf Seibert, der als Chronist der den Inhalt der Erinnerungsansprache zusammen mit Pfarrer Reuschenbach und unterstützt von Herbert Weller recherchiert und formuliert hatte.

Insgesamt wurden 28 Namen verlesen, die Pfarrer Reuschenbach mit den dörflichen Hausnamen nannte. Er verwies darauf, dass diejenigen die hier namentlich genannt wurden, die ehemals aktiven Musiker waren, die noch in lebendiger Erinnerung der derzeit aktiven Musiker sind, insbesondere die zuletzt Verstorbenen „das Urgestein“ der Kapelle, das Ehrenmitglied Karl Bläcker(Hausname Kohnder Karl + 2011), sowie der Ehrenvorsitzende Reinhard Nolden, die“ Vaterfigur“ der jetzigen Musikergeneration(Hausname Maddes Reinhard + 2009). Gedacht wurde aber auch aller anderen Musiker die von den Anfangstagen der von Obersteiger Anton Kirschbaum im Jahre 1876 auf der Grube Bindweide gegründeten Bergkapelle dabei waren. Um die Erinnerung auch bildlich auf die rd. 300 anwesenden Kirchenbesucher wirken zu lassen, wurde die Erinnerungsansprache durch einen Diavortag unterstützt. Ein Foto aus dem Jubiläumsjahr 1966 zeigte den größten Teil der noch bekannten Musiker, weiter ein Bild aus dem Jahre 1965 auf dem die überwiegend mittlerweile verstorbenen ehemaligen aktiven Musiker, die Siegwallfahrt nach Kevelar begleiten.

Dem Musikernachwuchs zugeneigt, erklärte Pfarrer Reuschenbach in seiner Ansprache, dass diese verstorbenen Aktiven am heutigen Tage mit Stolz, besonderer Achtung, Aufmerksamkeit und Anerkennung dem Nachwuchs der Kapelle begegnen würden, dankbar für das angenommene Erbe , dankbar für die Fortführung dieser bergmännisch-musikalischen Tradition in unserer Heimat , dankbar für den Erhalt der Erinnerung an die nahezu 137 jährige Geschichte der Bindweider-Bergkapelle, vor allem aber dankbar dafür, dass die die Ehemaligen in der Erinnerung weiterleben und die Zukunft der Kapelle durch den Nachwuchs garantiert ist.

Zum Ende des Gottesdienstes erteilte Pfarrer Reuschenbach den bergmännischen Weihnachtssegen. Sodann ertönte das Lied „ Heilige Mutter Barbara“.

Kirchenbesucher traten auf den vorweihnachtlich geschmückten Kirchplatz, wo dann die Bindweider-Bergkapelle unter der Leitung von Kapellmeister Sven Hellinghausen insgesamt mit Ihrem Musikernachwuchs und dem Frauenchor Frohsinn Malberg mit einem vorweihnachtlichen Konzert auf die bevorstehenden Festtage einstimmte.

Die Bindweider-Bergkapelle wird auch in diesem Jahr die Hirtenmesse in Malberg in der Kirche“Maria, Mutter der Kirche“ um 7 Uhr, sowie in der Kirche in Rosenheim “St Jakobus „um 10.15 Uhr musikalisch gestalten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Bindweider-Bergkapelle ehrte die Verstorbenen und dankte dem Nachwuchs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler besuchte kürzlich die Polizei- und Kriminalinspektion in Betzdorf. Dort sprach sie mit Marcus Franke (Leiter der Polizeiinspektion) und Markus Sander (Leiter der Kriminalinspektion) über aktuelle Themen, natürlich auch über die aktuelle Corona-Pandemie.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Weitere Artikel


"Lebendiger Adventskalender" in Kirchen begeisterte auch in diesem Jahr

Kirchen. Auch das Heimatmuseum Kirchen besuchten die kleinen und großen Adventssinger.

Die Tore der Museumsscheune waren ...

Unfallkasse gibt 2012er Zahlen bekannt

Rheinland-Pfalz. „Die Unfälle auf dem Schulweg sind innerhalb der vergangenen zwölf Monate um rund zehn Prozent gesunken“, ...

Kartoffelhof Hoffmann feiert 20-jähriges Bestehen

Gebhardshain. „Wir haben diesen Betriebszweig 1992 als zusätzliches Standbein aufgebaut“, erläutert Landwirt Gerd Hoffmann. ...

Das Rote Kreuz bedankte sich bei den treuen Ehrenamtlichen

Altenkirchen. Das Rote Kreuz ist froh, Menschen gefunden zu haben, die älteren einsamen Mitmenschen ein wenig Gesellschaft ...

Heiner Himmels Verwicklungen

Betzdorf. Wem macht es schon Spaß, auf die Schnelle 324 Krimis zu lesen? Dieses Pensum muss Sinje Beck zurzeit als Mitglied ...

Programm Kino

Vorpremiere: DIE VAMPIRSCHWESTERN So 16.00
LIFE OF PI: SCHIFFBRUCH MIT TIGER 3D So 20.00, Mi 17.45, 20.30, 23.00
SAMMYS ...

Werbung