Werbung

Nachricht vom 19.12.2012    

Polizei informiert über Gefahren des Rechtsextremismus

An der Bertha-von-Suttner Realschule Plus wurden in den letzten zwei Wochen über einhundert Schüler im Rahmen einer Präventionskampagne über die verschiedensten Themen informiert.

Klassenfoto Klasse 8 mit PHK Frank Reifenrath. Foto: PI Betzdorf

Betzdorf. Schulleiterin Doris John, Konrektor Andreas Glöckner sowie Irma Schwenk-Meinung als hauptverantwortliche Pädagogin für die schulische Prävention, haben diese Kampagne als festen Bestandteil der Schulpräventionsarbeit in den Unterricht integriert und somit die gute Zusammenarbeit mit den Präventionsbeamten der örtlichen Polizeiinspektion deutlich akzentuiert.

Die Zusammenarbeit mit dem Präventionsteam der PI Betzdorf ist bereits seit Jahren eine wertvolle Ergänzung der Aufklärungsarbeit an der Schule.

Über die Erscheinungsformen des Rechtsextremismus wurden die 12-14jährigen in den Klassen 8 informiert. Die jungen Menschen sollen die Gefahren der rechtsextremistischen Weltanschauung frühzeitig erkennen; damit soll verhindert werden, dass sie sich solchen Gruppen anschließen.

Der Referent von der Polizeiinspektion Betzdorf, Polizeihauptkommissar Frank Reifenrath, konnte die brandaktuellen öffentlichen Diskussionen zum NPD-Verbotsverfahren, die Ermittlungen zum rechtsterroristischen Neonazi-Trio sowie den Strafprozess vor dem Landgericht Koblenz zu Akteuren des rechtsorientierten "Aktionsbüros Mittelrhein" in seinen Vortrag einflechten. Somit war der Einstieg in die Thematik durch den Bezug auf die aktuelle Nachrichtenlage schnell gefunden.

Ein geschichtlicher Rückblick in die Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft war erforderlich, um den Schülern die Elemente eines ideologisch rechtsextremistisch geprägten Weltbildes zu erläutern. Neben den heute gebräuchlichsten verbotenen Parolen, Symbolen und Kennzeichen im rechtsorientierten Spektrum, wurde auch dargelegt, wie die Szene für junge Menschen interessant wird und welche Gefahren damit verbunden sind. Eine wesentliche Rolle in der Agitation junger Menschen spielt die rechte Musikszene. Beginnend bei den Skinheadbands über die düsteren Klänge der faschistoiden Gothic-Bands, wird jede Musikrichtung entsprechend bedient.

Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Kontext bildet die Verdeutlichung des Ablaufes und der Folgen eines Strafverfahrens bei entsprechender delinquenter Auffälligkeit in diesem Feld.

Die Vorstellung neuer Abwehrmaßnahmen zur Bekämpfung rechtsextremistischer Gewalt, die auf Initiative des Bundesinnenministers Hans-Peter Friedrich, aufgestellt wurden, wie das gemeinsame Abwehrzentrum Rechtsextremismus oder die sogenannte Neonazi-Datei wurden abschließend dargestellt und rundeten das Programm ab.

Die Schüler der jüngeren Jahrgangsstufen wurden von Polizeioberkommissar Matthias Wirth und Ralf Kohlhaas von der „Brücke“ Betzdorf beschult. Hier stand die Gewaltprävention und Eintritt der Strafmündigkeit ab dem 14. Lebensjahr im Fokus der Unterrichtsgestaltung.

Die Präventionsarbeit wird im kommenden Jahr mit dem Themenkomplex Suchtverhalten, Alkohol und sonstige Rauschmittel im Straßenverkehr für die Klassen 9 und 10 fortgeführt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Polizei informiert über Gefahren des Rechtsextremismus

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Wissen. Gegen 18.48 Uhr wurde am Dienstagabend die Feuerwehr in Wissen alarmiert, nachdem ein Kaminbrand in der Hämmerbergstraße ...

50. Marktmusik mit Domorganist Josef Still

Bendorf. Josef Still konzertiert bereits zum dritten Mal in Bendorf und wartet mit einem Programm auf, das sich dem Thema ...

Interview (Teil 2) mit Reiner Meutsch: „Ich vergeude keine Zeit für dummes Gelaber“

Inzwischen gehören Auftritte in höchsten Politikerkreisen und in der High Society zum tagtäglichen Brot - nach wie vor mit ...

Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Elben. So wurden zunächst die Wehren aus Dauersberg und Betzdorf hinzualarmiert. Die Lage stellte sich so dar, dass es in ...

Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Weitere Artikel


„Babybedenktage“ beim Caritasverband in Betzdorf

Betzdorf. „Bin ich jetzt in der Lage und bereit, die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen?“, diese Frage stand im Zentrum ...

Fahrt zum Kirchentag nach Hamburg

Kreis Altenkirchen. Erneut mit einer großen Gruppe will der Evangelische Kirchenkreis Altenkirchen beim 34. Deutschen Evangelischen ...

Auszeichnung der Fleischer-Innung Kreis Altenkirchen

Betzdorf. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald (ehemals Neuwied u. Westerwald) führte am 6. Dezember in Neuwied zum ...

College of Europe startet Bewerbungsverfahren

Brügge/Natolin. Für das Studienjahr 2013/2014 hat europaweit das Bewerbungs- und Auswahlverfahren für Stipendien am College ...

Neujahrsschwimmen in Betzdorf alle zwei Jahre

Anstelle der Winterveranstaltung soll (ebenfalls alle zwei Jahre) in den Sommerferien ein anderes „Wasser-Event“ stattfinden. ...

DRK Ortsverein Altenkirchen zu Besuch an der Pestalozzi Grundschule

Altenkirchen. Der Rettungswagen an der Pestalozzi Grundschule - aber nur zu Vorführungszwecken: Benedikt Walkenbach und Karoline ...

Werbung