Werbung

Nachricht vom 19.12.2012    

Auszeichnung der Fleischer-Innung Kreis Altenkirchen

Fünf Metzger aus dem Landkreis Altenkirchen nahmen am 6. Dezember an der 25. Wurstprüfung der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald in Neuwied teil. Nun wurden die fünf Teilnehmer für ihre sehr gute Ware mit Urkunden und Pokalen in Betzdorf ausgezeichnet.

Ihre Schinken erhielten alle eine sehr gute Bewertung, vorne von links: Gerd Schäfer, Horst Föller (Jury), Jürgen Korte und Dirk Schmidt, hinten von links: Heiko Wirths und Udo Schmidt. (Foto: anna)

Betzdorf. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald (ehemals Neuwied u. Westerwald) führte am 6. Dezember in Neuwied zum 25. Mal eine Wurstprüfung durch und lud dazu auch die Mitglieder der Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen ein. Von den 14 Innungs-Mitgliedern des hiesigen Kreises beteiligten sich fünf an dem Wettbewerb. Diese fünf Fleischer schnitten alle samt mit dem Prüfungsergebnis sehr gut ab und erhielten dafür nun in der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald in Betzdorf ihre Urkunden und Pokale.
Die Auszeichnungen gingen an Jürgen Korte aus Altenkirchen, Gerd Schäfer aus Daaden, Dirk Schmidt aus Daaden, Udo Schmidt (Fleischerei Bleeser) aus Katzwinkel und Hans-Jörg Wirths aus Wissen. Jurymitglied Horst Föller überreichte die Auszeichnungen.

Mit sehr guten Produkten, so Föller, hätten die fünf Betriebe an dem Wettbewerb teilgenommen. Der Westerwald sei ja seit je her für seinen rohen Schinken bekannt, diese sprächen für ihre guten Würzungen und Raucharten. Der Schinken sei die Königsdisziplin der Fleischer und in der hiesigen Gegend gäbe es da sehr gute Ware. Die Bewertung habe nach Aussehen, Farbe, Geruch, Geschmack und Biss stattgefunden. Als Handwerk wolle man sich mit derlei Prüfungen aus dem Angebot der Industrie herauskristallisieren. Er sprach den erfolgreichen Fleischern seinen Glückwünsch aus.

Geprüft wurde diesmal ausschließlich roher Schinken und die insgesamt 41 Wettbewerbsteilnehmer boten der vierköpfigen Jury neun verschiedene Schinkensorten zur Bewertung an. Mit dabei waren Rosmarin-, Pfeffer-, Lachs- und Wacholderschinken, sogar ein Schinken aus Pferdefleisch war darunter. Die Jury des Wettbewerbes bestand aus vier ehemals selbständigen Metzgermeistern, die diese Aufgabe schon seit mehreren Jahren ehrenamtlich erledigen. Wurstprüfungen dieser Art finden einmal im Jahr für die der Fleischer-Innung angehörenden Metzger statt, die Teilnahme daran ist immer freiwillig.

Die Wurstprüfung des 6. Dezember fand in einer Filiale der Kreissparkasse in Neuwied statt. Dort durften auch die Kunden des Geldinstitutes von den Schinken kosten. Neben den appetitlich hergerichteten Schinkenplatten wurde den Kunden auch eine Suppe zur Probe gereicht. Die von den Prüfungsteilnehmern mitgebrachte Auswahl war so reichhaltig, dass einiges übrig blieb, was dann an soziale Einrichtungen in Neuwied gegeben wurde. Die fünf ausgezeichneten Betreibe hatten nicht zum ersten Mal an einem solchen Wettbewerb teilgenommen. Ihr Ansporn ist es, ihre Ware von der in den Großmärkten abzuheben.

Föller erklärte, die Innungsmitglieder unterziehen sich somit einer selbst auferlegten Kontrolle, deren Richtlinien vom Deutschen Fleischer-Fachverband vorgegeben werden. Dabei bedauerte der heutige Ruheständler, dass im ganzen Kreis Altenkirchen nur 14 Betriebe der Innung angeschlossen sind. Er bezeichnete die anderen sogar als Trittbrettfahrer, die von dem profitieren würden, was die Innung für ihre organisierten Fleischer aushandelte. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Auszeichnung der Fleischer-Innung Kreis Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.




Aktuelle Artikel aus Region


Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Elben. So wurden zunächst die Wehren aus Dauersberg und Betzdorf hinzualarmiert. Die Lage stellte sich so dar, dass es in ...

Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Coronaviren in Deutschland: BARMER schaltet Hotline

Region. Die kostenlose Hotline stehe allen Interessierten – also nicht nur BARMER-Versicherten – rund um die Uhr offen unter ...

Mindestlohn für Dachdecker im Kreis Altenkirchen angehoben

Kreis Altenkirchen. Anfang 2021 steigen die Verdienste erneut – auf dann 14,10 Euro pro Stunde. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Die Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen und finanziell zu stemmen. ...

Weitere Artikel


3.000 Wunschzettel mit dem Wunsch "Anschluss Zukunft"

Mainz/Kreisgebiet. In der letzten Plenumswoche 2012 traf eine Delegation aus der Region Westerwald-Sieg den Infrastrukturminister ...

Neue Kurse bei der Kreisvolkshochschule

Kreisgebiet/Altenkirchen. Ab Montag, 14. Januar, bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) nachmittags wieder einen neuen EDV-Einsteigerkurs ...

Mitarbeiter der Agentur für Arbeit beschenken Kinder im „heidehaus“

Tolle Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, selbstgebackene Plätzchen und leuchtende Kinderaugen. In den meisten Familien sieht ...

Fahrt zum Kirchentag nach Hamburg

Kreis Altenkirchen. Erneut mit einer großen Gruppe will der Evangelische Kirchenkreis Altenkirchen beim 34. Deutschen Evangelischen ...

„Babybedenktage“ beim Caritasverband in Betzdorf

Betzdorf. „Bin ich jetzt in der Lage und bereit, die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen?“, diese Frage stand im Zentrum ...

Polizei informiert über Gefahren des Rechtsextremismus

Betzdorf. Schulleiterin Doris John, Konrektor Andreas Glöckner sowie Irma Schwenk-Meinung als hauptverantwortliche Pädagogin ...

Werbung