Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 21.12.2012    

Konzert im Advent: Daadener Jugend brillierte

Die Daadetaler Knappenkapelle begeisterte im Bürgerhaus rund 500 Zuhörer, die zum Konzert im Advent gekommen waren und sich von den musikalischen Leckerbissen des heimischen Orchesters verzaubern zu ließen. Einmal mehr unterstrich die Kapelle auch den hohen Stellenwert ihrer Jugendarbeit.

Musik verbindet Generationen: Jung und Alt spielten gemeinsam das Stück „Tequila“.

Daaden. Das beliebte Konzert im Advent der Daadetaler Knappenkapelle e.V. unter der Leitung von Marco Lichtenthäler fand traditionell am dritten Advent im festlich geschmückten Bürgerhaus Daaden statt. Feierlich eröffneten die Musiker das Jahreskonzert mit dem Stück „Music for a Celebration“ von Brosse. Knappenchef Walter Strunk freute sich über ein ausverkauftes Haus und konnte MdB Sabine Bätzing, Bürgermeister Wolfgang Schneider und Ortsbürgermeister Günter Knautz unter den Gästen begrüßen. In gekonnter Weise führten Holger Schmidt und Tanja Schmidt durch das bunte Programm. Mit unterhaltsamen Geschichten und auch kurzweiligen Infos zu den einzelnen Programmpunkten überzeugten die beiden Moderatoren auch in diesem Jahr. In der Phantasie „Titanic“ von Stephan Jaeggi erlebten die Zuhörer lautmalerisch das Dröhnen der Schiffsdiesel, das bunte, ausgelassene Treiben in den Tanzsälen des Luxusdampfers und die Freude über eine Großtat moderner Technik. Das ausgelassene Treiben wurde jäh durch eine Dissonanz unterbrochen. Der Zusammenstoß mit dem Eisberg wurde von den Knappen lebhaft dargestellt. Mit der berührenden Melodie des Chorals „Näher mein Gott zu Dir“ ging das ergreifende Stück zu Ende. Ein weiterer Höhepunkt war der Gemeinschaftsauftritt von Jugendorchester und großem Orchester, bei dem die Bühne des Bürgerhauses fast zu klein war. Mit dem rhythmischen Welthit „Tequila“ begeisterten die Knappen. Die Jungmusiker Dustin Haubrich (Trompete) und Julius Mann (Posaune) glänzten bei Ihren Soloparts.

Jugendorchester brillierte

Unter der Leitung von Stefan Hees spielte das beliebte Jugendorchester mit knapp 40 Jugendlichen auf. Mit den modernen Titeln „Selections from Tarzan“, „New Moon“ und „The best of Glee“ wussten die Kids das Publikum zu begeistern. Erst nach einer Zugabe durften die Nachuchsmusiker die Bühne verlassen. „Hier wächst etwas Großes heran“, beurteilten Marco Lichtenthäler und Vereinsvorsitzender Walter Strunk die Leistungen der Jugendlichen. Das Jugendorchester ist zweifellos der Stolz aller Aktiven des Vereins. Nach der Pause intonierten die Knappen das getragene und der Jahreszeit angepasste Stück „Irish Tune from County Derry“ von Percy Grainger. In der Bearbeitung einer bekannten irischen Volksweise geht es um den Abschied von einem geliebten Menschen und dessen Wiederkehr. Das lyrisch sehnsüchtige Stück lies die Weite der grünen Insel spüren. Das Stück „Sheperd´s Hey“, ebenfalls von Grainger, erklang direkt im Anschluss.

Solist Bernd Weber begeisterte am Altsaxophon

In der Ouvertüre zur Oper „Die Hochzeit des Figaro Ouvertüre - Le Nozze di Figaro“ von Wolfgang Amadeus Mozart wurden die Lebendigkeit und der Witz der beliebten Oper von den Knappenmusikern wunderbar zum Ausdruck gebracht. Das Werk „Sleep“ von Eric Whitacre wurde auf besonderen Wunsch des Dirigenten Marco Lichtenthäler in das Programm aufgenommen. Das getragene Stück über den Schlaf - für einen virtuellen Chor komponiert, bereitete mit Tubular Bells und Glockenspiel eine ungewöhnliche Klangerfahrung. Bernd Weber brillierte am Altsaxophon zur Filmmusik “Against all odds” (Take a look at me now). Durch virtuose Läufe und Flageoletteinlagen begeisterte der Solist bei diesem Ohrwurm von Phil Collins. Die Musiker ließen dem Saxophonisten durch eine gefühlvolle Begleitung den nötigen Raum. Das Publikum dankte dem Solisten für seine außergewöhnliche Leistung mit donnerndem Applaus. In dem Musikstück „A tribute to Michael Jackson“ erklangen die Hits „Thriller“, „I’ll be There“ und „I Want You Back“. Mit ihren solistischen Einlagen überzeugten Walter Strunk (Posaune), Roland Müller (Flügelhorn) und Bernd Weber (Altsaxophon). Naohiro Iwai komponierte das Medley der Welthits des „King of Pop“. Traditionell wurde das Konzert mit dem Glück-Auf-Marsch beendet. Nach lang andauerndem Applaus spielten die Musiker noch das gefühlvolle Stück „Stille Nacht“ als Zugabe. Aktuelle Infos: www.knappenkapelle.de


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Konzert im Advent: Daadener Jugend brillierte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Die Grundschuld - oder: “Gehört mein Haus der Bank?”

Koblenz/Region. Die Zinsen für Immobilienkredite befinden sich derzeit auf einem historischen Tiefstand. Dennoch ist bei ...

Sanierungskurs: Stellenabbau bei Fuhrländer

Liebenscheid/Region. Die insolvente Westerwälder Fuhrländer AG entlässt 122 seiner 302 Mitarbeiter. Vorstand und Betriebsrat ...

BUGA-Verkehrsinformationsseite des LBM ausgezeichnet

Rheinland-Pfalz/Koblenz. Wer im vergangenen Jahr zur Bundesgartenschau nach Koblenz fahren wollte, konnte sich bereits vor ...

Bürgschaftsbank berät Unternehmen und Gründer

Mainz. Keine Existenzgründung oder Investition soll scheitern, weil zur Umsetzung guter Ideen das nötige Kapital fehlt. Die ...

Erni Schlosser ist neuer Ehrenbürger der Stadt Herdorf

Herdorf. In der Stadtratssitzung vom 28. November erging der einstimmige Beschluss, Erni Schlosser zum Dank und Anerkennung ...

Weihnachtsbaum für "Anschluss Zukunft"

Betzdorf. Dass MdL Michael Wäschenbach sich aktiv an der Aktion „Anschluss Zukunft“ beteiligt, untermauerten er und seine ...

Werbung