Werbung

Nachricht vom 21.12.2012    

Der Landrat ist jetzt Mediator

Landrat Michael Lieber und 12 weitere Männer und Frauen absolvierten den Mediati-onskurs der Kreisvolkshochschule in Altenkirchen. Vergangenen Sonntag wurden die erfolgreichen Ausbildungsabsolventen zum Abschluss des Seminars beglück-wünscht.

13 Teilnehmer nahmen unter der Studienleitung von Arthur Trossen am Mediationskurs der Kreisvolkshochschule teil, darunter auch Landrat Michael Lieber. (Foto: pr)

Altenkirchen. Seit nunmehr vier Jahren bietet die Kreisvolkshochschule Altenkirchen eine Mediationsausbildung an. Am vergangenen Sonntag wurden nun 13 Mediatoren nach einer 120 stündigen Ausbildung zum erfolgreichen Abschluss des Seminars beglückwünscht. Der prominenteste Teilnehmer war Landrat Michael Lieber.

Seit dem Mediationsgesetz, welches am 25.Juli 2012 erlassen wurde, ist die Mediation in aller Munde. Dort wird die Mediation als ein alternatives Verfahren zu Gerichtsprozessen eingeführt. Die Mediation kann aber viel mehr. Sie beschreibt auch eine Kompetenz im Umgang mit Konflikten, auch im eigenen Umfeld. So gesehen ist die Ausbildung zur Media-tion zugleich eine Ausbildung in sozialer Kompetenz.

„Die Teilnehmer lernen nicht nur mit Konflikten anderer besser umzugehen, sondern auch mit sich selbst“, sagt der Studienleiter Arthur Trossen. Arthur Trossen ist ehemaliger Fami-lienrichter in Altenkirchen. Aus der Erfahrung wie destruktiv Menschen miteinander umge-hen können, hat er vor mehr als 13 Jahren damit begonnen, das Konfliktverhalten der Men-schen zu erforschen. Dabei ist er auf die Mediation gestoßen. In seinem Verständnis ist die Mediation ein psychologischer Erkenntnisprozess, der die Schritte aufweist, die Menschen durchlaufen müssen, um selbst in schwierigsten Fragen und bei hoher Eskalation zu einem Konsens zu gelangen. Zusammen mit Eberhard Kempf, Dipl. Psychologe und Mediator in Hachenburg und Ralf Käppele, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht in Altenkir-chen gründete er 2001 den Verband Integrierte Mediation mit Sitz in Altenkirchen.
Die Kreisvolkshochschule hat den Bedarf nach einer Fortbildung in diesem Bereich erkannt. Seit nunmehr vier Jahren bietet sie als festes Angebot die Mediationsausbildung an. Die Ausbildung ist vom Verband Integrierte Mediation anerkannt, sie ist ausreichend, um „zerti-fizierter Mediator“ im Sinne des Mediationsgesetzes zu werden.

„Nicht jeder Teilnehmer besucht den Kurs, um Mediator zu werden“, sagt Trossen.
Der prominenteste Teilnehmer ist der Landrat Michael Lieber. Lieber hat erkannt: „Es gibt mehr als nur streitige Debatten und Anweisungen an die Mitarbeiter. Im Mittelpunkt steht immer der Mensch.“ Aus seinem Munde, das bestätigt Trossen nach der Ausbildung, sind das keine leeren Worte.

Der Kurs wird im nächsten Jahr wieder bei der Kreisvolkshochschule angeboten. Interes-sierte können sich bei der Kreisvolkshochschule Altenkirchen, Bernd Kohnen (www.kreisvolkshochschuleak.de, Tel.: 02681-81-2211) oder bei Integrierten Mediation (www.in-mediation.eu, Tel.: 02681 086257) informieren. (Arthur Trossen)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Landrat ist jetzt Mediator

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Weihnachtsmarkt in Pracht zog viele Besucher an

Pracht. An sechs Marktständen haben Erwin Krämer, Franzi Fassel, Roswitha Seidler, Lenka Feuereisen, Sabine Schröder, Walburga ...

Kreisauskunftsbüro: Wichtiger Baustein im Katastrophenschutz

Altenkirchen. Die meisten Bundesländer haben dem DRK rechtlich die Aufgabe übertragen, mit seinem bundesweiten Netzwerk der ...

Baustelle am Amtsgericht dümpelt vor sich hin – Justizstaatssekretär vor Ort

Altenkirchen. In einer Legislaturperiode (fünf Jahre) alle eigenen Dienststellen besuchen: Das haben sich der rheinland-pfälzische ...

Fall des Monats: Gackernde Hühner und krähender Hahn zu laut?

Zum Sachverhalt: Die Parteien sind Nachbarn in einem kleineren Ort mit weniger als 250 Einwohnern, der ländlich geprägt ist. ...

Strom- und Heizkosten im Blick: Monatlicher Zähler-Check

Kreis Altenkirchen. Wer immer über den Energieverbrauch informiert sein will, prüft regelmäßig die Zählerstände. So kann ...

Schulbibliothek schließt – Entsetzen bei der Schülerschaft

Betzdorf. Bereits am 6. Juni 2019 fand eine Demonstration für den Erhalt der Schulbibliothek statt. Dem Gymnasium drohte ...

Weitere Artikel


Weihnachtsstimmung im Altenzentrum

Betzdorf. Die Weihnachtssaison wurde im Marienhaus Altenzentrum St. Josef in Betzdorf am 6. Dezember mit der Nikolausfeier ...

Warnung vor giftigen Schneesprays

Rheinland-Pfalz. Umweltministerin Ulrike Höfken warnt vor dem Gebrauch so genannter Schneesprays: „Manche dieser Sprays, ...

„Una caipirinha, por favor!“ - KVHS mit neuen Kursen

Altenkirchen. Auch im kommenden Semester organisiert die Kreisvolkshochschule Altenkirchen (KVHS) wieder zahlreiche Sprachkurse, ...

Tagespflege Giebelwald der Sozialstation startet

Kirchen. Die Tagespflege Giebelwald der Ökumenischen Sozialstation Betzdorf/Kirchen/Gebhardshain kann wie angekündigt zum ...

KSK: Dank für treue Mitarbeiter

Altenkirchen. Die Kreissparkasse Altenkirchen ehrte langjährige Beschäftigte und verabschiedete einen Mitarbeiter in den ...

Mehr Ärzte für den ländlichen Raum

Berlin/Altenkirchen/Neuwied. „Das ist auch für den Landkreis Altenkirchen eine richtungweisende Entscheidung, um dauerhaft ...

Werbung