Werbung

Nachricht vom 26.12.2012    

Wäschenbach setzt auf Zusammenarbeit mit Kirche

Der CDU-Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach begrüßte kürzlich in seinem Wahlkreisbüro in Betzdorf vier Vertreter der evangelischen Kirche. Der Politiker sieht eine wichtige Aufgabe darin, bei verschiedenen Projekten eng mit den Kirchen zusammenzuarbeiten.

Michael Wäschenbach MdL (zweiter von rechts) begrüßte kürzlich vier Vertreter der evangelischen Kirche in seinem Wahlkreisbüro in Betzdorf. (Foto: Gaby Kölschbach)

Betzdorf/Kreis Altenkirchen. Die Freude des Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach war groß, als ihn vier Vertreter der evangelischen Kirche in seinem Wahlkreisbüro in Betzdorf besuchten. Der CDU-Landtagsabgeordnete sieht eine wichtige Aufgabe darin, mit den Kirchen zusammen zu arbeiten. „Es gibt wichtige Projekte und Aufgaben, die Politik und Kirche gemeinsam zu erledigen haben“, so Wäschenbach.

Diese Auffassung unterstützt der Beauftragte der evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz,
Dr. Thomas Posern, gerne. Er koordiniert in Mainz die Meinungsbildung der Landeskirchen zu politischen Vorgängen und vertritt deren Interessen gegenüber der Landespolitik. Eine gemeinsame Aufgabe sieht er unter anderem darin, weiterhin die Qualität des Kindertagesstättenangebotes zu stärken. Für die Kindertagesstätten müssen ausreichende finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. Bereits im August 2013 tritt das Gesetz in Kraft, welches den Familien den Kindergartenplatz garantiert. Die Teilnehmer stellten fest, dass die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt im Kreis Altenkirchen gut ist, offensichtlich besser als in manchen anderen Landkreisen oder Städten.

Pfarrerin Jutta Braun-Meinecke, die in Vertretung der Superintendentin Frau Pfarrerin Andrea Aufderheide an dem Gespräch teilnahm, arbeitet im DRK-Krankenhaus Kirchen unter anderem für die Seelsorge. Sie sieht den Rahmen des Ausbaus der Kitas und die daraus resultierenden Veränderungen in den Familien mit Sorge entgegen. Es sei der Stellenwert der Familie und die Aufnahme der Kinder in sehr frühem Alter von den Betroffenen zu überdenken. Die Wahlfreiheit der Eltern solle erhalten bleiben. In diesem Zusammenhang betont der CDU Politiker die Notwendigkeit einheitlicher Qualitätsstandards auch im Hinblick darauf, dass im Kreis Altenkirchen viele Tagesmütter ausgebildet werden, um den Familien eine Alternative für den frühen Kindergarten anzubieten.

Er lobt auch das ehrenamtliche Engagement der Helferinnen und Helfer der Tafeln. Dem kann sich der Pfarrer der evangelischen Kirche in Betzdorf, Heinz-Günther Brinken, nur anschließen. Denn die Zahlen der Bedürftigen haben sich in den letzten Jahren stark erhöht. In zahlreichen Gesprächen versucht Pfarrer Markus Aust mit vielen ehrenamtlichen Helfern Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln. So werden beispielweise Kurse zur Zubereitung gesunder Gerichte angeboten. Um Menschen zu helfen, die keine ausreichenden eigenen Mittel mehr haben um ihr Leben wieder auf eigene Beine zu stellen, setzen sich auch die Wohlfahrtverbände und karikative Einrichtungen im Wahlkreis dafür ein, verschiedene Lehrgänge, Finanzberatungen und Aufgaben an die bedürftigen Menschen zu vermitteln.

Pfarrer Steffen Sorgatz, der in seiner evangelischen Kirchengemeinde in Daaden generationsübergreifend arbeitet, sieht auch im demografischen Wandel eine große Herausforderung für Politik und Kirche. „Wir steuern auf eine Entwicklung hin, in der die Lebenssituationen älterer Menschen eine große Rolle für die Gesellschaft spielen wird“. Dabei sei es wichtig, dass sich die Politik auf die verschiedenen Phasen im Alter der Menschen einstellt und die Selbstbestimmung in Bezug auf das Wohnen der Senioren respektiert wird.

Michael Wäschenbach, der im Landtag dem Ausschuss Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie angehört, lobte mit den Anwesenden das große Engagement der Menschen, die sich hauptberuflich und ehrenamtlich für die Pflege und Betreuung in der Region engagieren. Das Angebot und die Formen werden stetig erweitert, so z. B. die Eröffnung der neuen Tagespflege „Giebelwald“ der ökumenischen Sozialstation in Kirchen. Die Gesprächspartner waren sich einig, dass aufgrund des Pflegekräftemangels ein nachbarschaftliches Engagement künftig nicht schwinden darf, sondern verstärkt notwendig wird. Es besteht die Chance für junge Alte adäquate Einsatzfelder entsprechend vorhandener Kompetenzen zu finden und regionale Netzwerke des Helfens zu bilden.

Ein gemeinsamer Wunsch wurde auch an Wirtschaft, Politik und die Gesellschaft allgemein gerichtet: Man solle sich nicht nur von der Ökonomie leiten lassen, so seien großzügige Ladenschlusszeiten an Wochenenden und sonntägliche Märkte nicht geeignet, den Menschen die notwendigen Möglichkeiten zur Entschleunigung zu geben.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wäschenbach setzt auf Zusammenarbeit mit Kirche

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Region


Nachbarn meldeten rechtzeitig Kaminbrand in Wissen

Wissen. Gegen 18.48 Uhr wurde am Dienstagabend die Feuerwehr in Wissen alarmiert, nachdem ein Kaminbrand in der Hämmerbergstraße ...

50. Marktmusik mit Domorganist Josef Still

Bendorf. Josef Still konzertiert bereits zum dritten Mal in Bendorf und wartet mit einem Programm auf, das sich dem Thema ...

Interview (Teil 2) mit Reiner Meutsch: „Ich vergeude keine Zeit für dummes Gelaber“

Inzwischen gehören Auftritte in höchsten Politikerkreisen und in der High Society zum tagtäglichen Brot - nach wie vor mit ...

Verkehrsgespräch: Wie kann der ÖPNV attraktiver werden?

Gebhardshain. Der DGB-Kreisverband Altenkirchen bietet am Dienstag, 4. Februar 2020, 18.30 Uhr, im Rathaus Gebhardshain zum ...

Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Elben. So wurden zunächst die Wehren aus Dauersberg und Betzdorf hinzualarmiert. Die Lage stellte sich so dar, dass es in ...

Im AK-Land soll mehr für die Pflege getan werden

Altenkirchen. Es ist nicht nur ein Problem im Kreis Altenkirchen: Die Zahl derjenigen, die Menschen pflegen wollen, hinkt ...

Weitere Artikel


Erste Verleihung des "KulturHammers"

Hamm. Das überaus facettenreiche Hammer Kulturjahr wird am Sonntag, 30. Dezember, 10.30 Uhr, mit der ersten Verleihung des ...

Mountain-Biker haben neuen Parcour

Gebhardshain. Der Gebhardshainer Mountain-Bike-Fahrradparcour ist vollendet. Die Strecke für Fahrrad-Akrobaten befindet sich ...

Spontanes Konzert begeisterte Altenheimbewohner

Mudersbach. Ein besonderes und außergewöhnliches Konzert konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheims „St. Barbara“ ...

Weihnachtskultparty Oberraden lockte Tausende

Oberraden. Viele hatten auf den Termin schon hingefiebert. Auf die große Weihnachtkultparty in Oberraden. Schon seit vielen ...

Mit Umwelttechnik zum Abitur

Kirchen/Betzdorf/Kreis Altenkirchen. Technik als Bestandteil der Allgemeinen Hochschulreife ist an der Berufsbildenden Schule ...

DELF-Diplome für Schüler IGS Hamm/Sieg

Hamm/Sieg. Hinter den Buchstaben DELF verbirgt sich das Diplôme d’Études en Langue Française. Vom französischen Bildungsministerium ...

Werbung