Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.12.2012    

Kindertagespflege im AK-Kreis hoch im Kurs

191 Kinder aus dem AK-Land werden aktuell bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Insgesamt verzeichnete die Kreisverwaltung 2012 fast 260 Anfragen. Nach wie vor ist der Kreis auf der Suche nach künftigen Tagespflegepersonen.

Wie bei allen Kindertagespflegepersonen ist auch in Bärbels Kinderstube die familiennahe Kinderbetreuung oberstes Ziel. Als eine von 198 qualifizierten Tagesmüttern kümmert sich Barbara Hornickel (rechts) verantwortungsbewusst und mit viel Liebe um ihre Schützlinge. Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen

Altenkirchen. Im Kreis Altenkirchen sind derzeit 198 Tagespflegepersonen registriert. Davon wohnen 62 in den Nachbarkreisen und stehen ebenso für die Betreuung von derzeit insgesamt 191 Kindern im Kreis zur Verfügung.

Meistens sind die betreuten Kinder nicht älter als drei Jahre. Im Gegenteil: sie werden jünger. Waren es vor Jahren noch etwa je ein Drittel Kinder unter 3 Jahren, Kinder im Kindergarten (3 bis 6 Jahre) und Kinder im Schulalter (6 bis 14 Jahre), so überwiegt heute der Anteil der Allerkleinsten. Manchmal benötigen jedoch auch Kinder in Einrichtungen wie Kindertagesstätte oder Schule noch Betreuung, wenn Elternteile beruflich gebunden sind. „Die Kinder kommen an einem oder mehreren Tagen pro Woche zur Tagesmutter. Viele Eltern schaffen es nur so, Kinder und Beruf oder Ausbildung unter einen Hut zu bringen“, so Mark Schneider, Referatsleiter in der Abteilung Jugend und Familie der Kreisverwaltung. Immer mehr Eltern entdeckten mittlerweile die Tagespflege als „ideale Lösung“, um ihrem Kind bereits früh Kontakte zu anderen Kindern zu ermöglichen und im Job weiterzumachen.

Nachfrage nach familiennaher Betreuung steigt

„Wer sich entschließt, Tagesmutter oder Tagesvater zu werden und zu Hause oder im elterlichen Haushalt Kinder zu betreuen, liegt voll im Trend. Denn die Nachfrage nach familiennaher Betreuung steigt“, so Schneider. Früher haben sich Großeltern oder Nachbarn um die Kinder gekümmert. Heute sei es vermehrt zur öffentlichen Aufgabe geworden, die Betreuung zu organisieren.

Die Kindertagespflege hat sich längst zu einer wichtigen Säule der Kinderbetreuung im Kreis entwickelt. Die Beratung rund um dieses Thema wird bei der Kreisverwaltung Altenkirchen innerhalb der Abteilung Jugend und Familie vom Fachbereich Kindertagespflege gemeinsam mit dem Familienbüro des Kreises koordiniert. Hier laufen die Fäden zusammen: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Eltern; Tagesmütter und -väter werden auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. Wenn die Voraussetzungen, d. h. die persönliche Eignung und die Qualifizierung, erfüllt sind, gibt es die offizielle „Erlaubnis zur Kindertagespflege“.

Im Jahr 2012 haben sich 35 Personen entschieden, an den Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen und Kinder zu betreuen. Barbara Hornickel, die seit fünf Jahren in Biersdorf in „Bärbels Kinderstube“ schon 20 Kinder betreut hat, ist ein gutes Beispiel für den steigenden Bedarf an qualifizierten Tagespflegeangeboten. Sie arbeitet selbstständig als Tagespflegemutter. „Jeder Tag ist eine schöne Herausforderung, die Kleinen ein Stück ihres Lebens begleiten zu dürfen. Der beste Lohn ist immer ein lächelndes Kindergesicht!“, resümiert Barbara Hornickel ihre Arbeit.

256 Anfragen im Jahr 2012

Der Bedarf an qualifizierten Kräften steigt nach wie vor. Im Jahr 2012 gab es bei der Kreisverwaltung 256 Anfragen, wovon 135 tatsächlich neu an Tagespflegepersonen vermittelt werden konnten (Stand Nov. 2012). Oftmals ist es jedoch schwierig eine Betreuung zu finden, gerade für so genannte „Randzeiten“, d. h. kurze Zeiten vor oder nach der Kita oder am frühen Morgen oder spät abends. Auch die räumliche Entfernung kann eine Vermittlung erschweren.

Um solche Probleme zu besprechen oder Interessierte über die Aufgabe als Tagespflegeperson zu informieren, gibt es Netzwerktreffen als regelmäßiges Angebot des Fachbereiches Kindertagespflege der Abteilung Jugend und Familie.
Die Tagespflegepersonen haben dann die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder sie erhalten Informationen zu neuen Regelungen auf Landes- oder Bundesebene. Ebenso gibt es kontinuierlich ein umfangreiches Fortbildungsangebot, um die Qualitätsstandards einzuhalten. Auf der Suche nach neuen Tagesmüttern und Tagesvätern ist man im Kreis auf jeden Fall.

Informationen erhalten interessierte Personen bei Fragen rund um die Qualifizierung zur Tagespflegeperson und darauf aufbauender Fortbildung im Familienbüro (Margit Strunk, Tel.: 02681-812016). Bei Vermittlungsanfragen können sich interessierte Eltern an die Mitarbeiterinnen des Fachbereichs Kindertagespflege wenden (Anja Becker, Tel.: 02681-812556; Monika Bitzhöfer Tel.: 02681-812554). Zuständig für Fortbildungen und Vernetzungsarbeit für bereits qualifizierte Tagespflegepersonen ist Melanie Thiel (Tel.: 02681-812548).



Kommentare zu: Kindertagespflege im AK-Kreis hoch im Kurs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Region, Artikel vom 26.01.2020

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Im Kreis Altenkirchen sind in dieser Woche zwei BMW gestohlen worden, die mit dem Keyless Go System ausgestattet sind, in Gieleroth und in Reiferscheid. Vermutlich nutzen die Täter einen technischen Trick. Die Polizei bittet um Hinweise.


Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

In Flammersfeld hat am Sonntag, 26. Januar 2020, der Anbau einer Scheune gebrannt. Die Einheiten der Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen wurden gegen 14.40 Uhr von der Leitstelle Montabaur mit dem Stichwort „Feuer 3 Scheunen Vollbrand“ in den Einsatz geschickt.


Jahreshauptversammlung der SG Altenkirchen bringt Veränderung

Die Schützengesellschaft (SG) Altenkirchen 1845 e.V. hatte am Samstag, 25. Januar, zu ihrer turnusmäßigen Jahreshauptversammlung eingeladen. Großen Raum nahmen die Wahlen zum Vorstand und natürlich die Fragen rund um das 175-jährige Jubiläum ein.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.




Aktuelle Artikel aus Region


Marienthaler Forum: Woher kommt der Werteverfall unserer Zeit?

Wissen. Schmalz hatte die beiden Pastoren Martin Kürten von der kath. Pfarrgemeinde Wissen und Dr. Michael Klein von der ...

Brand in Scheunenanbau sorgt für Großaufgebot der Feuerwehr

Flammersfeld. Am frühen Sonntagnachmittag, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Flammersfeld, Oberlahr und Pleckhausen durch ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Creativkreis steigert Basarerlös und spendet für guten Zweck

Betzdorf. Jeweils 500 Euro gingen an die Organisation „Open Doors“ (die sich für verfolgte Christen einsetzt), Augenarzt ...

Gutachten: Keine Windräder im Wildenburger Land

Friesenhagen/Altenkirchen. Dieses Gutachten wurde am 20. Januar 2020 Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen, ...

Wieder Diebstahl von BMW mit Keyless Go System

Kreisgebiet. In der Zeit zwischen Montag, den 20. Januar, 22 Uhr und Dienstag, den 21. Januar 2020, 6.30 Uhr kam es zu einem ...

Weitere Artikel


2013 ist das „Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger“

Brüssel/Region. Das Europäische Parlament hat das Jahr 2013 zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ ernannt. Ziel ...

Landesförderpreis für Wissener Schützen bei den „Sternen des Sports“

Mainz/Wissen. Nach Platz eins auf Ebene der Landkreise Altenkirchen und Westerwald beim bundesweiten Wettbewerb „Sterne des ...

Vorstand Förderverein Kulturwerk Wissen neu gewählt

Wissen. Neue und bekannte Gesichter im Vorstand des Fördervereins Kulturwerk Wissen - neben "blechen" für die Halle soll ...

Mehr lernen über Muskelentspannung

Altenkirchen. Am Donnerstag, 10. Januar 2013, startet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen den Gesundheitskurs „Progressive ...

Fly & Help baut 10 neue Schulen in 2013

Kroppach. Die faszinierende Tour „Abenteuer Weltumrundung“ war 2012 mit 32 Multivisions-Shows
zu Gast in ganz Deutschland ...

Glücksbringer und gute Vorsätze

Kreisgebiet. Das Kleeblatt, der Schornsteinfeger, das Schwein, der Marienkäfer und das Hufeisen sind wohl die häufigsten ...

Werbung