Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.12.2012    

Kindertagespflege im AK-Kreis hoch im Kurs

191 Kinder aus dem AK-Land werden aktuell bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Insgesamt verzeichnete die Kreisverwaltung 2012 fast 260 Anfragen. Nach wie vor ist der Kreis auf der Suche nach künftigen Tagespflegepersonen.

Wie bei allen Kindertagespflegepersonen ist auch in Bärbels Kinderstube die familiennahe Kinderbetreuung oberstes Ziel. Als eine von 198 qualifizierten Tagesmüttern kümmert sich Barbara Hornickel (rechts) verantwortungsbewusst und mit viel Liebe um ihre Schützlinge. Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen

Altenkirchen. Im Kreis Altenkirchen sind derzeit 198 Tagespflegepersonen registriert. Davon wohnen 62 in den Nachbarkreisen und stehen ebenso für die Betreuung von derzeit insgesamt 191 Kindern im Kreis zur Verfügung.

Meistens sind die betreuten Kinder nicht älter als drei Jahre. Im Gegenteil: sie werden jünger. Waren es vor Jahren noch etwa je ein Drittel Kinder unter 3 Jahren, Kinder im Kindergarten (3 bis 6 Jahre) und Kinder im Schulalter (6 bis 14 Jahre), so überwiegt heute der Anteil der Allerkleinsten. Manchmal benötigen jedoch auch Kinder in Einrichtungen wie Kindertagesstätte oder Schule noch Betreuung, wenn Elternteile beruflich gebunden sind. „Die Kinder kommen an einem oder mehreren Tagen pro Woche zur Tagesmutter. Viele Eltern schaffen es nur so, Kinder und Beruf oder Ausbildung unter einen Hut zu bringen“, so Mark Schneider, Referatsleiter in der Abteilung Jugend und Familie der Kreisverwaltung. Immer mehr Eltern entdeckten mittlerweile die Tagespflege als „ideale Lösung“, um ihrem Kind bereits früh Kontakte zu anderen Kindern zu ermöglichen und im Job weiterzumachen.

Nachfrage nach familiennaher Betreuung steigt

„Wer sich entschließt, Tagesmutter oder Tagesvater zu werden und zu Hause oder im elterlichen Haushalt Kinder zu betreuen, liegt voll im Trend. Denn die Nachfrage nach familiennaher Betreuung steigt“, so Schneider. Früher haben sich Großeltern oder Nachbarn um die Kinder gekümmert. Heute sei es vermehrt zur öffentlichen Aufgabe geworden, die Betreuung zu organisieren.

Die Kindertagespflege hat sich längst zu einer wichtigen Säule der Kinderbetreuung im Kreis entwickelt. Die Beratung rund um dieses Thema wird bei der Kreisverwaltung Altenkirchen innerhalb der Abteilung Jugend und Familie vom Fachbereich Kindertagespflege gemeinsam mit dem Familienbüro des Kreises koordiniert. Hier laufen die Fäden zusammen: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Eltern; Tagesmütter und -väter werden auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. Wenn die Voraussetzungen, d. h. die persönliche Eignung und die Qualifizierung, erfüllt sind, gibt es die offizielle „Erlaubnis zur Kindertagespflege“.

Im Jahr 2012 haben sich 35 Personen entschieden, an den Qualifizierungsmaßnahmen teilzunehmen und Kinder zu betreuen. Barbara Hornickel, die seit fünf Jahren in Biersdorf in „Bärbels Kinderstube“ schon 20 Kinder betreut hat, ist ein gutes Beispiel für den steigenden Bedarf an qualifizierten Tagespflegeangeboten. Sie arbeitet selbstständig als Tagespflegemutter. „Jeder Tag ist eine schöne Herausforderung, die Kleinen ein Stück ihres Lebens begleiten zu dürfen. Der beste Lohn ist immer ein lächelndes Kindergesicht!“, resümiert Barbara Hornickel ihre Arbeit.

256 Anfragen im Jahr 2012

Der Bedarf an qualifizierten Kräften steigt nach wie vor. Im Jahr 2012 gab es bei der Kreisverwaltung 256 Anfragen, wovon 135 tatsächlich neu an Tagespflegepersonen vermittelt werden konnten (Stand Nov. 2012). Oftmals ist es jedoch schwierig eine Betreuung zu finden, gerade für so genannte „Randzeiten“, d. h. kurze Zeiten vor oder nach der Kita oder am frühen Morgen oder spät abends. Auch die räumliche Entfernung kann eine Vermittlung erschweren.

Um solche Probleme zu besprechen oder Interessierte über die Aufgabe als Tagespflegeperson zu informieren, gibt es Netzwerktreffen als regelmäßiges Angebot des Fachbereiches Kindertagespflege der Abteilung Jugend und Familie.
Die Tagespflegepersonen haben dann die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder sie erhalten Informationen zu neuen Regelungen auf Landes- oder Bundesebene. Ebenso gibt es kontinuierlich ein umfangreiches Fortbildungsangebot, um die Qualitätsstandards einzuhalten. Auf der Suche nach neuen Tagesmüttern und Tagesvätern ist man im Kreis auf jeden Fall.

Informationen erhalten interessierte Personen bei Fragen rund um die Qualifizierung zur Tagespflegeperson und darauf aufbauender Fortbildung im Familienbüro (Margit Strunk, Tel.: 02681-812016). Bei Vermittlungsanfragen können sich interessierte Eltern an die Mitarbeiterinnen des Fachbereichs Kindertagespflege wenden (Anja Becker, Tel.: 02681-812556; Monika Bitzhöfer Tel.: 02681-812554). Zuständig für Fortbildungen und Vernetzungsarbeit für bereits qualifizierte Tagespflegepersonen ist Melanie Thiel (Tel.: 02681-812548).



Kommentare zu: Kindertagespflege im AK-Kreis hoch im Kurs

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler besuchte kürzlich die Polizei- und Kriminalinspektion in Betzdorf. Dort sprach sie mit Marcus Franke (Leiter der Polizeiinspektion) und Markus Sander (Leiter der Kriminalinspektion) über aktuelle Themen, natürlich auch über die aktuelle Corona-Pandemie.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


2013 ist das „Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger“

Brüssel/Region. Das Europäische Parlament hat das Jahr 2013 zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ ernannt. Ziel ...

Landesförderpreis für Wissener Schützen bei den „Sternen des Sports“

Mainz/Wissen. Nach Platz eins auf Ebene der Landkreise Altenkirchen und Westerwald beim bundesweiten Wettbewerb „Sterne des ...

Vorstand Förderverein Kulturwerk Wissen neu gewählt

Wissen. Neue und bekannte Gesichter im Vorstand des Fördervereins Kulturwerk Wissen - neben "blechen" für die Halle soll ...

Mehr lernen über Muskelentspannung

Altenkirchen. Am Donnerstag, 10. Januar 2013, startet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen den Gesundheitskurs „Progressive ...

Fly & Help baut 10 neue Schulen in 2013

Kroppach. Die faszinierende Tour „Abenteuer Weltumrundung“ war 2012 mit 32 Multivisions-Shows
zu Gast in ganz Deutschland ...

Glücksbringer und gute Vorsätze

Kreisgebiet. Das Kleeblatt, der Schornsteinfeger, das Schwein, der Marienkäfer und das Hufeisen sind wohl die häufigsten ...

Werbung