Werbung

Vereine | - keine Angabe -


Nachricht vom 27.12.2012    

Landesförderpreis für Wissener Schützen bei den „Sternen des Sports“

Der Regionalsieger für Altenkirchen und den Westerwald punktet auch im Land mit seinem Integrationskonzept: Der Wissener Schützenverein erhält einen Förderpreis beim Wettbewerb „Sterne des Sports“, der vom Deutschen Olympischen Sportbund und den Volks- und Raiffeisenbanken durchgeführt wird.

Regionalvertriebsleiter Georg Rödder (links) von der Westerwald Bank übergab den Förderpreis der „Sterne des Sports“ an den Vorsitzenden des Wissener Schützenvereins, Hermann-Josef Dützer.

Mainz/Wissen. Nach Platz eins auf Ebene der Landkreise Altenkirchen und Westerwald beim bundesweiten Wettbewerb „Sterne des Sports“ bescherte auch die Landesjury für Rheinland-Pfalz dem Wissener Schützenverein (SV) eine Auszeichnung: Der Verein wurde von den Volks- und Raiffeisenbanken des Landes und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) für sein herausragendes Engagement mit einem Förderpreis geehrt und erhält 500 Euro Preisgeld.

Die Wissener überzeugten mit ihrem Konzept „Integration von Menschen aus anderen Ländern“ die Jury, der u. a. die heimische Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt angehörte. Der Verein startete im Jahr 2010 eine Werbekampagne, verteilte Flyer an Schulen und Jugendtreffpunkten und lud besonders Migranten zum Probeschiessen ein. „Es geht bei den Sternen des Sports nicht um Medaillen, Rekorde und Siegertreppchen, sondern um Engagement für unsere Region, um die gesellschaftliche Bedeutung der Sportvereine und um die Würdigung von ungezählten Ehrenamtlern vor und hinter den Vereinskulissen“, sagte Georg Rödder, Regionalvertriebsleiter der Westerwald Bank, der die Auszeichnung an den Vorsitzenden des Wissener SV, Hermann-Josef Dützer, übergeben konnte.

Insgesamt hatten sich in diesem Jahr 191 Vereine aus Rheinland-Pfalz beworben. Sechs weitere Sportvereine aus Rheinland-Pfalz wurden beim Wettbewerb auf Landesebene ausgezeichnet: Der Turnverein Laubenheim landete auf dem ersten Platz, nahm ein Preisgeld von 2.500 Euro entgegen und nimmt am Bundesfinale in Berlin teil, wo Bundespräsident Joachim Gauck die Preise Ende Januar übergeben wird. Platz zwei und drei gingen an das Volti-Team Dambach und den Schwimmclub „Delphin“ Grünstadt. Sie wurden mit 1.500 und 1.000 Euro belohnt. Weitere Förderpreise in Höhe von 500 Euro gehen an den VfL Bad Kreuznach, an den TuS Arzfeld und an den Spiel- und Sportverein Heimbach-Weis.



Kommentare zu: Landesförderpreis für Wissener Schützen bei den „Sternen des Sports“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Insekten-Atlas: Globales Insektensterben mit nachhaltiger Agrarpolitik verhindern

Mainz/Region. Insekten halten das ökologische System unseres Planeten am Laufen. So droht beim Wegfall tierischer Bestäubung ...

SV Elkhausen-Katzwinkel ehrt erfolgreiche Schützen

Katzwinkel-Elkhausen. Nach kurzer Begrüßung durch den Schießsportleiter Wolfgang Weber gab es vor der Verteilung der Urkunden, ...

Rück- und Ausblick bei der Jahreshauptversammlung des MGV Dünebusch

Dünebusch. Die Begrüßung der Gäste sowie die Durchführung der Versammlung am 11. Januar 2020 oblag dieses Mal dem 2. Vorsitzenden ...

Altenkirchener Schützengesellschaft feiert Dancenight

Altenkirchen. Traditionsgemäß eröffnen der Schützenkönig und seine Königin mit Ihrem ersten Tanz die Veranstaltung am Samstag, ...

Weibersitzung der kfd St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Um 15:11 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, danach wird das Spektakel beginnen. Die närrischen Frauen haben wieder ...

Karnevalsgesellschaft Wissen zu Besuch im Kölner Dom

Wissen/Köln. Eine kleine Stärkung gab es vorab im Gaffel am Dom, bei dem ein Urgestein des Kölner Karnevals getroffen wurde. ...

Weitere Artikel


Vorstand Förderverein Kulturwerk Wissen neu gewählt

Wissen. Neue und bekannte Gesichter im Vorstand des Fördervereins Kulturwerk Wissen - neben "blechen" für die Halle soll ...

Das Radio kommt nach 20 Jahren wieder nach Herdorf

Herdorf. Am 28. Dezember kann man ab 20 Uhr im Knappensaal in Herdorf feiern. Erstmals nach 20 Jahren Radio-Abstinenz in ...

DJK begrüßt 1200. Mitglied

Betzdorf. Eine schöne Bescherung: wenige Tage vor Weihnachten schloss sich mit Lisa Kudlik das 1200. Mitglied der DJK Betzdorf ...

2013 ist das „Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger“

Brüssel/Region. Das Europäische Parlament hat das Jahr 2013 zum „Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger“ ernannt. Ziel ...

Kindertagespflege im AK-Kreis hoch im Kurs

Altenkirchen. Im Kreis Altenkirchen sind derzeit 198 Tagespflegepersonen registriert. Davon wohnen 62 in den Nachbarkreisen ...

Mehr lernen über Muskelentspannung

Altenkirchen. Am Donnerstag, 10. Januar 2013, startet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen den Gesundheitskurs „Progressive ...

Werbung