Werbung

Nachricht vom 01.01.2013    

"KulturHammer" für Gerhard Wydras Schaffen

Mit dem neu von der Ortsgemeinde Hamm kreierten Kunstpreis „KulturHammer“ werden zukünftig Mitbürger für ihr Engagement um das kulturelle Leben gewürdigt. Erster Träger ist posthum der im Oktober im Alter von 88 Jahren verstorbene Hammer Künstler Gerhard Wydra. Die Auszeichnung nahm Witwe Christel Wydra entgegen.

Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen (5.v.l.) und Volker Niederhöfer (3.v.l.) überreichten die erste Ausfertigung des „KulturHammers“ an Christel Wydra, umgeben von Familienangehörigen. (Foto: Rolf-Dieter Rötzel)

Hamm. Die Verleihung des ersten „KulturHammer MMXII“ zusammen mit der Finissage der Ausstellung „Fachwerkmotive“ war ein würdiger Abschluss eines facettenreichen Hammer Kulturjahres. Auch im kommenden Jahr gibt es wieder tolle Highlights im KulturHaus.

Der Maler und Grafiker Gerhard Wydra erlangte als „Berichterstatter mit dem Pinsel“ weit über die Grenzen Deutschlands hinaus Ansehen und Geltung. „Malen und Zeichnen ist mein Leben“, charakterisierte sich einmal der im ostpreußischen Lyck geborene Künstler selbst. Er malte die Natur wie er sie sah: farbenfroh und schön. Aber keine Regel ohne Ausnahme. „Unrecht, Gewalt, Zwang, das sind Dinge wider meiner Natur“, so eine weitere seiner Aussagen, „Erlebe ich so etwas, muss ich es mir von der Seele zeichnen.“
Wydras besondere Liebe galt seiner ostpreußischen Heimat, die er seit 1972 regelmäßig mit seiner Ehefrau besuchte. Hunderte von Eindrücken sind in Aquarellberichten und mit Tusche eingefangen worden, wie auch Motive aus der Region. Auch andere Urlaubsreisen waren für ihn gleichzeitig „Arbeitsurlaube“. Seine Bilder geben Einblick in die Landschaften und Stimmungen und machen diese Momentaufnahmen in einer künstlerisch ansprechenden Form für die Nachwelt transparent.
Bekannt wurde der immer auf Diskussionen hoffende Künstler und Grafiker auch als Mitglied der Künstlergruppe „Zwei + Eins“, der „Gruppe 2000“ und durch die von ihm in seinem Anwesen im Jahr 2001 eröffnete „Galerie der Heimat“. In der Hammer Sparkasse war er über 40 Jahre Dauerausteller. Der Landkreis Altenkirchen zeichnete ihn 2006 für sein künstlerisches Lebenswerk mit der Ehrenmedaille in Bronze aus.
Was von Wydra auch angepackt wurde, fast immer wurde Kunst daraus. Das künstlerische-technische Repertoire begann mit Holzplastiken und Linolschnitten, führte dann über Glas- und Blei-Mosaike zu Federzeichnungen und vor allem zur Aquarellmalerei.
KulturHaus-Koordinator Volker Niederhöfer und Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen gingen in ihren Ausführungen auf das umfangreiche Schaffen von Gerhard Wydra ein. Er habe das heimische Kulturleben über Jahrzehnte hinweg positiv mit geprägt. Ein diesbezüglicher Dank galt auch seiner Ehefrau Christel. Die musikalische Umrahmung der Preisübergabe gestalteten Antonia Vangelista (Klavier) sowie Saskia Stricker und Leonie Vangelista, beide Querflöte. (rö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: "KulturHammer" für Gerhard Wydras Schaffen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Daaden/Herdorf/Niederdreisbach. Für die aktuell 30 Mitglieder des Löschzugs Daaden bedeutete dies 51 Einsätze mit insgesamt ...

Weitere Artikel


Kulturwerk feierte ins neue Jahr

Wissen. Rund 300 Gäste fanden sich am gestrigen Abend im Kulturwerk in Wissen zur Mega-Silvesterparty ein, um bei bester ...

Beschwingter Start ins VHS-Jahr

Wissen. Heiter beginnt die Volkshochschule Wissen (VHS) mit der ersten Veranstaltung des VHS-Abonnements das Kulturjahr 2013. ...

Radrennen auf Scheuerfelder Skiwiese

Betzdorf/Scheuerfeld. Am kommenden Samstag, 5. Januar, veranstaltet der Radsportclub 1984 Betzdorf e.V. auf der Skiwiese ...

Die Ökos besuchten Heimatmuseum

Betzdorf/Kirchen. Mit einer großen Gruppe besuchten die Ökos der Caritas Betzdorf zum Jahresausklang das Kirchener Heimatmuseum. ...

Erfolgreiches Benefizkonzert in Herdorf

Herdorf. Das Benefizkonzert des Vereins „Füreinander Lachen“ mit der Musikband Pink Pulse im Hüttenhaus war ein voller Erfolg ...

VG-Pokal bleibt in Alsdorf

Alsdorf. Traditionell zwischen den Jahren fand am vergangenen Freitag zum 37. Mal das Verbandsgemeindepokalschießen der Schützenvereine ...

Werbung