Werbung

Nachricht vom 11.01.2013    

Tagespflege ist Treffpunkt geworden

Das Marienhaus Altenzentrum St. Josef in Betzdorf: Das Angebot der Tagespflege ist speziell auf dementiell veränderte Menschen ausgerichtet und entlastet damit auch die Angehörigen. Für das Frühjahr ist eine Schulungsreihe für Angehörige geplant, mit dem Schwerpunkt Demenz.

Paula Wäschenbach fühlt sich in der Einrichtung wohl. Foto: pr.

Betzdorf. Die 85-jährige Paula Wäschenbach kann sich noch sehr gut daran erinnern,
wie ihr erster Tag in der Tagespflege des Marienhaus Altenzentrums St. Josef
war. „Meine jüngste Tochter hatte mich zu einem Ausflug nach Betzdorf eingeladen“,
berichtet sie. „Statt im Städtchen bummeln zu gehen, kamen wir hierher“, erzählt
sie lachend weiter. Und Paula Wäschenbach war sofort begeistert: „Alle waren
sehr zuvorkommend, die anderen Gäste waren mir sympathisch und die Aktivitäten
haben mir richtig gut gefallen“. Mittlerweile besucht sie seit fünf Jahren die Tagespflege und kommt dreimal in der Woche von 8 bis 16 Uhr hierher.

Die Tagespflege im Marienhaus Altenzentrum St. Josef besteht seit 1999 und kümmert
sich seitdem überwiegend um dementiell veränderte Menschen, die tagsüber nicht
von ihren Angehörigen versorgt werden können. „Unser Angebot soll die Angehörigen
entlasten, deswegen bieten wir für jeden Gast individuelle Betreuungsmöglichkeiten
an“, betont Pia Pfeifer-Irle, die Leiterin der Tagespflege. Manche Gäste kommen
jeden Tag, manche nur einmal die Woche. „Künftig wollen wir auch halbe Tage
anbieten“, erklärt Pfeifer-Irle, „so können wir noch flexibler auf die Bedürfnisse der Gäste und ihrer Angehörigen eingehen“.

Die Kinder von Paula Wäschenbach sind dankbar, dass ihre Mutter in der Tagespflege
so gut betreut wird. Nach dem Tod ihres Mannes 2007 verstärkte sich ihre Demenz.
„Außerdem merkten wir, dass sie wieder unter Leute musste“, denkt ihr Sohn
Michael Wäschenbach zurück. Früher war seine Mutter eine aktive Geschäftsfrau. In
der Bäckerei ihres Mannes kümmerte sie sich um Kunden, Abrechnung, Bestellung
„und alles, was eben so anfiel“, erinnert sich die 85-Jährige. „Außerdem war sie aktiv in der Gemeinde engagiert“, fügt ihr Sohn an.

Er ist das älteste von sieben Kindern. Und gemeinsam mit seiner jüngsten Schwester kümmert er sich überwiegend um seine Mutter, da seine anderen Geschwister weit verstreut leben. Paula Wäschenbach ist zudem noch so agil, dass sie sich teilweise selbst versorgen kann. „Die Tagespflege in Betzdorf ist für uns und unsere Mutter genau das Angebot, was wir gesucht haben“, berichtet Michael Wäschenbach.
Regelmäßig sprechen er und seine Geschwister mit den Mitarbeitern der Tagespflege über die Entwicklung ihrer Mutter, um so schnell auf zusätzlichen Betreuungsbedarf reagieren zu können. „Mittlerweile sind weitere ambulante Hilfen dazugekommen“, ist Wäschenbach dankbar für die Rückmeldungen und die kurzen Wege zwischen dem ambulanten Dienst und den Mitarbeitern der Tagespflege. „Ja, ich habe jetzt sogar eine Haushaltshilfe von der Sozialstation“, erzählt Paula Wäschenbach, „und so habe ich auch an den Tagen Unterstützung
und Gesellschaft, wenn ich nicht hierher komme“.

Wieder in Gesellschaft zu sein, das ist für viele Tagespflegegäste ein großer Gewinn, wenn sie ins Marienhaus Altenzentrum St. Josef kommen. „Manchmal treffen sie hier Menschen wieder, die sie von früher kennen“, weiß Pia Pfeifer-Irle aus Erfahrung. Gemeinsam verbringen sie dann den Tag.

„In unserer Tagesgestaltung achten wir auf Rituale und Struktur“, erläutert Pfeifer-Irle, denn gerade für dementiell veränderte Menschen ist dies sehr wichtig. In einer Begrüßungsrunde darf jeder berichten, was ihn gerade beschäftigt. Anschließend wird gemeinsam gefrühstückt. Wer mag, kann dann die Messe besuchen oder spazieren gehen. „Oft bereiten wir gemeinsam einen
Teil des Mittagessens zu“, erklärt Pfeifer-Irle weiter.

„Da helfe ich sehr gern, obwohl ich das früher nie gemacht habe“, erzählt Paula Wäschenbach. Und so schneidet sie auch heute fleißig Obst für den Obstsalat. „Bei uns war immer mein Vater für den Haushalt zuständig“, fügt ihr Sohn Michael Wäschenbach lachend hinzu und ist immer wieder überrascht, was seine Mutter hier alles erlebt. So wird gemeinsam gesungen, gebastelt, gelesen, Sport gemacht und „wir feiern viel zusammen“, freut sich die Seniorin.
Viele Aktivitäten, die den Tagespflegegästen angeboten werden, kennen diese von früher und vermitteln ein vertrautes Gefühl. „Oft reicht eine Überschrift
in der Zeitung oder ein altes Volkslied aus, um Brücken in die Vergangenheit
zu schlagen“, erläutert Pfeifer-Irle.
Um den Interessen und Bedürfnissen der Tagespflegegäste gerecht zu werden, „passen
wir regelmäßig unser Konzept an“, erklärt Pia Pfeifer-Irle. Für schwer dementiell
veränderte Gäste wurden zum Beispiel Nachmittage zur basalen Stimulation eingeführt. Dort werden sie dann mit allen Sinnen, durch Musik, Licht, Düfte und kleine Massagen angesprochen.

Auch um die Angehörigen kümmern sich die Mitarbeiter der Tagespflege. So bieten sie jeden zweiten Mittwoch ein Angehörigen-Gesprächskreis an. Hier können sie sich in einem geschützten Raum über ihre Erfahrungen und Probleme austauschen. „Dieser Kreis ist auch offen für Angehörige, die kein Familienmitglied in unserer Tagespflege haben“, hebt die Leiterin der Tagespflege hervor. Und im Frühjahr ist eine Schulungsreihe für pflegende Angehörige geplant.

Hier soll unter anderem das Krankheitsbild der Demenz erläutert werden.
„Denn das hilft vielen schon, ihr Familienmitglied besser zu verstehen“, ist die Erfahrung von Pfeifer-Irle. „Ich bin stolz, dass ich hierher kommen darf“, erzählt Paula Wäschenbach fröhlich. „Und für uns war es ein Glücktreffer“, fügt ihr Sohn hinzu. Er kann sicher sein, dass seine Mutter gut versorgt ist und sich wohlfühlt. Und auch ihm und seinen Geschwistern stehen die Mitarbeiter der Tagespflege bei Fragen und Problemen zur Seite. (al)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tagespflege ist Treffpunkt geworden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am Wochenende ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Altenkirchen. Bislang war es oftmals ein erzwungener Abschied von einem lieb gewonnenen und mit großem Engagement ausgeübten ...

Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Weitere Artikel


Schülergruppe reist auf die Philippinen

Kirchen. Die Arbeiten zum Projekt „Kinderheim auf den Philippinen“ stehen kurz vor dem Abschluss: 15 Personen, darunter zwölf ...

Parkinson Selbsthilfegruppe informierte über Telemedizin

Altenkirchen. Seit fast vier Wochen steht Werner Bloss (Name geändert) jeden Tag im Rampenlicht. Morgens um neun Uhr das ...

Ergebnisse der Polizei-Kontrollaktion in unserer Region

Region. Schwerpunkt der Fahndungs- und Kontrollmaßnahme war die Bekämpfung der Wohnungseinbruchs- und Tageswohnungseinbruchsdiebstähle. ...

Schinken-Gewicht goldrichtig geschätzt

Wissen. Genau 2.494 Gramm wog der Schinken im Schätzspiel des CDU-Stadtverbandes Wissen beim letztjährigen Weihnachtsmarkt. ...

"Anderes lernen" mit dem Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Neue Bildungsangebote bietet das Haus Felsenkeller e.V. Altenkirchen in Kooperation mit der Verbandsgemeinde ...

Es starten wieder neue Kurse an der VHS Betzdorf

Betzdorf. An der Volkshochschule in Betzdorf starten Ende Januar mehrere neue Kurse, die Interessierte besuchen können.

Im ...

Werbung