Werbung

Nachricht vom 14.01.2013    

Energiewende im Westerwald gestalten

Die Arbeitsgemeinschaft von Bündnis 90/Die Grünen im Westerwald lädt kommunale Mandatsträger und interessierte Bürger zur Energietagung nach Hachenburg ein. Das Thema Energiewende ist in aller Munde, viele Entscheidungsträger auf der kommunalen Ebene müssen jetzt Weichen stellen. Dazu braucht es auch Kenntnisse.

Hachenburg. Die Energiewende ist in aller Munde. Besonders MandatsträgerInnen müssen sich immer häufiger mit der Umsetzung der Energiewende auseinandersetzen. Mit der ersten Westerwälder Energie Tagung bieten Bündnis 90/Die Grünen jetzt eine parteiübergreifende Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen und gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.

Die Arbeitsgemeinschaft Energie von Bündnis 90/DIE GRÜNEN Westerwald lädt dazu für Samstag, den 16. Februar, ab 13 Uhr in die Stadthalle Hachenburg ein. Angesprochen sind alle Orts-, Verbandsgemeinderäte, die Kreistagsmitglieder von Westerwald, Neuwied und Altenkirchen, sowie am Thema interessierte Bürgerinnen und Bürger. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Nach der Begrüßung wird das Thema Windenergie im Westerwald von mehreren Referenten aus verschiedenen Blickwinkeln vorgestellt. Andreas Hartenfels, MdL, energiepolitischer Sprecher Bündnis90/Die Grünen setzt sich mit dem Thema „Windkraftnutzung in Rheinland-Pfalz – Regionale und kommunale Verantwortung annehmen“ auseinander.

Im Referat „Praktische Aspekte der Windenergie im Wald, Naturschutz, Erschließung und Modelle der Vertragsgestaltung“ wird Referent Michael Diemer, Forstamtsleiter Landesforsten Rheinland-Pfalz sich um die besonderen Belange des Naturschutzes und mögliche Lösungswege in Konfliktfällen kümmern.

Die Windenergie in RLP im Hinblick auf die regionale Wertschöpfung beleuchten Valérie Charbonnier und Thorsten Henkes von der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Peter Müller, Vorstand der Maxwäll-Energie Genossenschaft eG spricht zu „Energieerzeugung in Bürgerhand und deren Demokratisierung".
Zum Schluss gibt der Unternehmer Konstantin Neven DuMont Anregungen für Entscheidungsträger und macht sich Gedanken zur Energiewende aus kommunaler Sicht.

Nach der anschließenden Kaffeepause verteilen sich die Teilnehmer in verschiedene Arbeitskreise, um sich dort zu den Themen „Informationsaustausch und Vernetzung der kommunalen Mandatsträger“, „Naturschutz und Windkraft“ oder „Energiewende – Was bedeutet das für die Bürger?“ auszutauschen, zu diskutieren und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Ab 17:30 Uhr gibt es eine abschließende Aussprache im Plenum, um die Ergebnisse der Arbeitskreise kurz vorzustellen. Die Veranstaltung endet etwa gegen 18.30 Uhr.
Anmeldung/Kontakt:
Manfred Calmano - Vorsitzender Ortsverein Wallmerod – Telefon: 06435 3260 – E-mail: manfred@calmano-keramik.de
Siegbert Hardieß, Vorstandssprecher Kreisverband – Telefon: 02688 8326 – E-mail: siggi@hardiess.de
Markus Erdmann – Beisitzer Kreisverband – Telefon: 06435 908792 – E-mail: m.erdmann@bizkom.de
oder in der Geschäftsstelle, GRÜNE-Westerwald, Kopernikusstr. 8, 56410 Montabaur
vorstand@gruene-ww.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Energiewende im Westerwald gestalten

1 Kommentar
Energiewende, Genossenschaften, Bürgerbeteiligung. Alles positiv besetzte Begriffe. Und doch sind Energiegenossenschaften die zweitbste Lösung. Viel besser ist es, wenn die Kommunen ihre Pflicht erkennen und im Energiesektor aktiv werden. Der Öffentliche Sektor ist nicht nur dazu da, Schulden zu machen und Privaten Gewinne zu ermöglichen. Erstens leigt die Zuständigkeit für eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung originär bei den Kommunen und - zweitens - ist es keine Schande, wenn finanziell klamme Gemeinden auf diesem Wege Einnahmen generieren und dafür sorgen, dass der den Strom-Multis vorenthaltene Gewinn auch beim Gebührenzahler positiv ankommt.
#1 von Bernd Becker, am 16.01.2013 um 16:21 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Tanz(t)raum Balé: Fitness im Februar immer freitags zum Nulltarif

Vor einem Jahr feierte der Tanz(t)raum Balé in Wissen-Köttingen sein fünfjähriges Bestehen. Seitdem haben sich die Zeiten durch Corona gewaltig geändert, vor Ort finden keine Kurse statt. Im Februar bietet Inhaberin Anika Schlosser immer freitags ein kostenloses Online-"Body-Workout" für alle Interessierten an.


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis ist laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz am Wochenende ...

Nicole nörgelt - …über die morbide Lust am Trash

Region. Diese morbide Lust, dabei zuzusehen, wie sich abgehalfterte Halbberühmtheiten von anno dazumal zurück ins Rampenlicht ...

Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Altenkirchen. Bislang war es oftmals ein erzwungener Abschied von einem lieb gewonnenen und mit großem Engagement ausgeübten ...

Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Weitere Artikel


Heeresmusikkorps 300 gastiert im Kulturwerk

Wissen. Zum Auftakt des 62. Rheinschen Schützentages und des Stadtjubiläums Mehr als 1100 Jahre Wissen gibt das Heeresmusikorps ...

Gewerbeauskunft-Zentrale verschickt offiziell anmutende Schreiben

Region. Dieser Tage sind an Firmen und Gewerbetreibende Schreiben der Gewerbeauskunft-Zentrale.de verschickt worden. Hierin ...

Manfred Widerstein in Ruhestand verabschiedet

Gebhardshain. Nach fast 15 Jahren im Dienst der Verbandsgemeinde Gebhardshain wurde Manfred Widerstein aus Steinebach/Sieg ...

Gemischte Bilanz für die Faustballdamen

Kirchen. Ausnahmsweise mal an einem Samstag wollten die Kirchener Bundesliga Frauen am 12. Januar ihre bisher gezeigten guten ...

Faustballer starten mit Sieg ins Neue Jahr

Kirchen/Altendiez. Mit einem Nachholspieltag starteten die Faustballer der Männer-Verbandsliga ins Jahr 2013. Der eigentlich ...

MGV "Glück Auf" Forst hat 125. Jubiläum fest im Blick

Forst. Mit einer kleinen Sängerschar ist es dem MGV „Glück Auf“ im abgelaufenen Jahr erneut gelungen, dem Chorgesang eine ...

Werbung