Werbung

Nachricht vom 20.01.2013    

Kriminalstatistik mit Licht und Schatten

Die Polizeidirektion Neuwied hat in einer Pressekonferenz die neuesten Zahlen vorgestellt. Noch sind die Fallzahlen vorläufig, aber ein Trend ist klar ersichtlich. Ein Problem sind die Wohnungseinbrüche in Autobahnnähe.

Im Bereich der Einbruchskriminalität gab es im abgelaufenen Jahr nach den vorläufigen Zahlen einen Anstieg. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention

Neuwied/Betzdorf. Die Polizeidirektion Neuwied hat jetzt die vorläufige Kriminalstatistik für 2012 vorgestellt. Sie umfasst die Monate Januar bis November 2012. Erfreulich ist, dass das Fallaufkommen rückläufig ist. Die Polizei spricht von vorläufig 550 Fällen, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum weniger zu bearbeiten waren. Die Aufklärungsquote ist leicht auf 63,3 Prozent gestiegen.

Gestiegen sind leider die Wohnungseinbrüche mit einem Plus von 88 Fällen. Die Kripo hat ihr spezielles Ermittlungskonzept fortgeschrieben und bearbeitet die Fälle jetzt zentral in Neuwied und Betzdorf. Die Polizei ist hier auch präventiv tätig. Sie hat in der zurückliegenden Zeit Haustürgespräche geführt und Hausbesitzer und Mieter aufgeklärt. Spezielle Faltblätter wurden verteilt. Wichtig erscheint der Polizei auch, dass die Nachbarschaft ein wachsames Auge auf ungewöhnliche Veränderungen hält.

Im Bereich der Polizeidirektion Neuwied lagen die Raubüberfälle unverändert bei 102 Fällen. Aufgeklärt werden konnte der Überfall des Rewe-Marktes in Irlich (NR-Kurier berichtete). Hier wurden elf Personen festgenommen. Der Ermittlungsaufwand war laut Auskunft der Polizei erheblich, sodass teilweise die gesamte Dienststelle in diesem Fall involviert war.

Ein organisiertes Vorgehen ist bei der Kriminalität gegenüber älteren Menschen zu beobachten. Es sind die so genannten „Schockanrufer“, die den älteren Leuten eine schlimme Nachricht überbringen und Geld fordern, dass ganz schnell gebraucht wird. Ein weiterer beliebter Trick ist der „Enkeltrick“. Hier gibt sich der Anrufer als Enkel aus und braucht ganz dringend Geld. Die Polizei rät unbedingt kühlen Kopf zu bewahren und bei den Verwandten nachzufragen. Die Erfahrung lehrt, dass damit schon einige Straftaten im Vorfeld vereitelt werden konnten.

Im Bereich des Skimming (Manipulation von Geldautomaten und Eingabegeräte für Scheckkartenzahlungen) gab es im Bereich Neuwied sechs Fälle und im Bereich Betzdorf zwei Fälle. Die absoluten Zahlen sind zwar niedrig, aber dahinter verbirgt sich oft eine ganze Reihe von Geschädigten. Die Gangster lesen dabei nach Manipulation der Geräte die Scheckkartendaten aus, filmen die Eingabe der Geheimzahl und lassen dann im Ausland neue Karten erstellen. Die Abhebungen und Bezahlungen mit den gefälschten Karten werden quasi in der ganzen Welt ausgeführt. Der Hinweis der Polizei zur Vermeidung ist im Prinzip ganz simpel: „Bei der Eingabe der Geheimzahl mit der Hand die Tastatur abdecken, damit kein Filmen der Eingabe möglich ist.“ Weitere wertvolle Tipps gegen Kriminalität gibt es auf der Seite www.polizei-beratung.de. Ein Besuch der Seite lohnt sich. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kriminalstatistik mit Licht und Schatten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Ob sie die letzte Abi-Prüfung am Freitag, den 22. Januar, erfolgreich bestanden haben, werden die künftigen Abgänger des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums erst noch erfahren. Eine nicht-schulische Reifeprüfung haben einige offenbar vermasselt: Eine größere Gruppe wurde dabei erwischt, wie sie für ein gemeinsames Abschlussbier alle Corona-Regeln missachtete.


Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.


Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Dieser Streit endete im Krankenhaus Kirchen. Zwei alkoholisierte Herdorfer prügelten erst mit Worten, dann mit Fäusten und schließlich mit dem Baseballschläger auf sich ein. Die genaueren Umstände sind noch unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Artikel vom 22.01.2021

Winter kommt am Wochenende zurück

Winter kommt am Wochenende zurück

Nachdem es im Laufe dieser Woche zum Teil frühlingshafte Temperaturen gegeben hat, kehrt am Wochenende der Winter zurück. Am Sonntag gibt es Schnee bis in tiefere Lagen.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Informationsabend an der BBS Wissen

Wissen. Die BBS lädt am 4. Februar von 17 bis 19 Uhr interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen ...

Krankenhaus – Betrunkene schlagen sich in Herdorf Köpfe ein

Herdorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag (23. Januar) wurde die Polizei gegen 00.45 Uhr zu einem Vorfall im Wolfsweg ...

Betzdorf-Kirchen: Abiturienten missachten Corona-Regeln

Betzdorf-Kirchen. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am gestrigen Freitag, den 22. Januar, gegen 15.45 Uhr die Ansammlung ...

Bald kostenlose Online-Schulung zum Jugendleiter

Region. Methodisches Handwerkszeug für die Gruppenarbeit wird demnächst im Rahmen einer Weiterbildungsreihe der Jugendpflegen ...

Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Obernau. Bereits kurz nach dem Alarm war die freiwillige Feuerwehr Neitersen mit einem Tanklöschfahrzeug vor Ort. Die Kräfte ...

Kinderklinik erweitert Früh- und Neugeborenenstation

Siegen. In der Station 1 der DRK-Kinderklinik Siegen werden die kleinsten Patienten, nämlich die, die gerade geboren wurden, ...

Weitere Artikel


Hochzeitsmesse lockte zahlreiche Besucher in die Kreisstadt

Altenkirchen. Auch in diesem Jahr fanden zahlreiche Besucherinnen und Besucher den Weg auf die Altenkirchener Hochzeitsmesse, ...

125 Jahre Volksbank Gebhardshain gefeiert

Gebhardshain/Rosenheim. Am 8. Januar 1888, also vor 125 Jahren, gründeten im damaligen Kotzenroth Lehrer und Pfarrer einen ...

Garagos-Turnier wurde ein Erfolg

Katzwinkel. Fünfzehn Mannschaften hatten sich zum Garagos–Fußballturnier in der Katzwinkeler Glück-Auf-Halle gemeldet. Eine ...

Spektakuläre Auftritte bei der KG „Fidele Jongen“ Pracht

Hamm (Sieg). Anlässlich der Prunksitzung der Prachter Karnevalsgesellschaft „Fidele Jongen“ fanden sich auch in diesem Jahr ...

Gegner der Rundfunkgebühr sammeln sich im Internet

Ab diesem Jahr gilt für alle Haushalte der einheitliche monatliche Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro. Damit sind alle Kosten ...

VHS Wissen stellt Kulturprogramm vor

Wissen. Das neue Kulturprogramm der VHS Wissen des Jahres startet am Sonntag, 27. Januar um 19 Uhr. Dann führt das Ensemble ...

Werbung