Werbung

Nachricht vom 30.01.2013    

Jahresempfang der Westerwälder Landwirtschaft

Am Jahresanfang treffen sich immer die Vertreter der Landwirtschaft mit der Politik und der Wirtschaft zum Gedankenaustausch. Festredner Michael Horsch zeigte deutlich auf, dass die Böden weltweit nicht pfleglich behandelt werden. Nach seiner Meinung muss hier ein Umdenken einsetzen.

Georg Groß, der Vorsitzende des Kreisverbandes Altenkirchen begrüßte die vielen Gäste und führte durch das Programm. Fotos: Wolfgang Tischler

Altenkirchen. Zum Jahresempfang der Landwirtschaft hatten am gestrigen Dienstagabend (29.1.) die Kreisverbände Altenkirchen, Neuwied und Westerwald im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau eingeladen. Der Altenkirchener Kreisvorsitzende Georg Groß konnte eine lange Liste prominenter Politiker aus Bund, Land und Kommunen und Vertreter der Wirtschaft und Banken in der Altenkirchener Stadthalle begrüßen. Vertreter der IHK, Handwerkskammer, Landwirtschaftskammer, Kreiswaldbauverein, die Landfrauen und die Naturschutzverbände waren bei dem Empfang ebenfalls vertreten.

„Die Landwirtschaft im Westerwald ist breit aufgestellt und wir sind auch im Naturschutz tätig“, konstatierte Georg Groß in seiner Begrüßungsrede. Das die Bevölkerung satt wird, ist ein Verpflichtung der Landwirtschaft. Doch wird mit Sorge der hohe Anteil der Vernichtung der Lebensmittel von den Verbrauchern betrachtet. Groß forderte hier ein stärkeres Hinterfragen. Als eine der wichtigen Zukunftsaufgaben der Landwirtschaft sieht der Vorsitzende, dass die „Ressourcen zu schonen sind und an den Böden kein Raubbau betrieben wird“.

Weitere Themen in der Begrüßungsrede waren die Milchwirtschaft und die Tierhaltung. Groß meinte: „Die Molkereien in Rheinland-Pfalz seien gut aufgestellt.“ Sorge bereitete ihm nur der Milchpreis und der Betrag der letztlich beim Erzeuger ankommt. Die Zahlungen aus Brüssel an die Landwirtschaft kamen auch zur Sprache. „Es ist ein Verbraucherzuschuss für Lebensmittel“, brachte es Georg Groß auf den Punkt.

Der Landrat des Kreises Altenkirchen, Michael Lieber, wies bei seinem Grußwort darauf hin, dass nach seinen Beobachtungen der regionale Bezug der Landwirtschaft immer mehr Bedeutung gewinnt. „Die Menschen wollen vor Ort bei ihrem Bauern kaufen“, sagte der Landrat.

Der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Heribert Metternich wies auf die enorme Bedeutung der Landwirtschaft als Wirtschaftskraft und Arbeitgeber hin. Er zeigte auf, dass außerhalb der Betriebe sehr viele Arbeitsplätze an der Landwirtschaft hängen. An Beispielen, wie die Fahrzeuge, die direkt und indirekt für die Agrarwirtschaft produziert und im Einsatz sind, wurde der Umfang schnell klar. „Auch die Investitionen in den Betrieben, die oft in die Millionen gehen, schaffen diverse Arbeitsplätze“, meinte Vizepräsident Metternich.

Für den Festvortrag des Abends war Michael Horsch, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der Horsch Maschinen GmbH, einem führenden und weltweit tätigen Landtechnik-Hersteller, engagiert worden. Mit seinem Thema „Entwicklung der Weltagrarwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Landwirtschaft“ zeigte er einen Blick über den Tellerrand. Er vermittelte den Anwesenden deutlich, dass die Böden weltweit „abtragend“ bewirtschaftet werden. Dies bedeutet, dass mehr vom Feld weggenommen wird, als wieder in Form von Nährstoffen zurückgebracht wird. Auch auf die Entwicklung der Gentechnik und deren Gefahren für das Leben in den Böden ging Horsch ein.

Die vielen anwesenden Gäste waren von dem Vortrag sehr beeindruckt. Der Kreisvorsitzende Groß fasst es am Ende in die Worte: „So etwas ernüchterndes habe ich noch nicht gehört.“ Anschließend war Gelegenheit beim Imbiss Gedankenaustausch zu betreiben. Wolfgang Tischler


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Jahresempfang der Westerwälder Landwirtschaft

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Zu einem Fall von Straßenverkehrsgefährdung und Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitagmorgen in Herdorf, als der Fahrer eines SUV an einer roten Ampel überholte und in eine Kurve raste. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Auf dem Gelände des Kulturwerks in Wissen herrschte am Freitag die Farbe rot vor. Der Kreisfeuerverband (KFV) Altenkirchen hatte zu einer Fortbildungsveranstaltung eingeladen. Aus dem Kreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied waren rund 250 Feuerwehrleute der Einladung gefolgt. Als Referent konnte der KFV-Branddirektor Markus Pulm von der Berufsfeuerwehr Karlsuhe gewonnen werden.


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.




Aktuelle Artikel aus Region


Falsche Taktik, großer Schaden: Fortbildung bei der Feuerwehr

Wissen/Region. Am Freitag, 24. Januar, trafen sich auf Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Altenkirchen rund 250 ...

SUV-Fahrer überholt an roter Ampel und rast in Kurve

Herdorf. Der 27-jährige Fahrer eines PKW war am 24. Januar 2020, gegen 6.10 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Hellerstraße ...

Mikroplastik schon beim Einkauf vermeiden

Hachenburg. Laut einer Studie der britischen „Plymouth University“ gelangen bei einer durchschnittlichen Wäsche rund 138.000 ...

Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Weitere Artikel


Preisverleihung in Betzdorfer Bücherei

Betzdorf. Der Advent und Weihnachten liegen schon wieder eine Weile zurück. Dennoch gab es für sechs Kinder jetzt noch eine ...

Anbau der Marion-Dönhoff-Realschule plus eingeweiht

Wissen. Der 2. Bauabschnitt der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen ist vollendet. Der Anbau wurde am Dienstag, 29. ...

Happy Days – Karnevalsfahrten im VRM

Die fünfte Jahreszeit bringt wieder ein tolles Angebot in Sachen Bus und Bahn fahren mit sich. Von Weiberdonnerstag bis Veilchendienstag ...

TuS Germania Bitzen lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Bitzen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Germania Bitzen 07 e.V. findet am Samstag, 2. März, 19 Uhr, im Clubheim ...

Es starten wieder neue Kurse an der VHS Betzdorf

Betzdorf. Im Bereich Gesundheit beginnen demnächst einige Kurse an der Betzdorfer Volkshochschule. Am 4. Februar um 17 Uhr ...

Benefizkonzert in Daaden

Daaden. Zu einem Benefizkonzert für die Stiftung „Fly & help“ lädt die Daadetaler Knappenkapelle unter der Leitung von Marco ...

Werbung