Werbung

Nachricht vom 30.01.2013 - 08:44 Uhr    

Jahresempfang der Westerwälder Landwirtschaft

Am Jahresanfang treffen sich immer die Vertreter der Landwirtschaft mit der Politik und der Wirtschaft zum Gedankenaustausch. Festredner Michael Horsch zeigte deutlich auf, dass die Böden weltweit nicht pfleglich behandelt werden. Nach seiner Meinung muss hier ein Umdenken einsetzen.

Georg Groß, der Vorsitzende des Kreisverbandes Altenkirchen begrüßte die vielen Gäste und führte durch das Programm. Fotos: Wolfgang Tischler

Altenkirchen. Zum Jahresempfang der Landwirtschaft hatten am gestrigen Dienstagabend (29.1.) die Kreisverbände Altenkirchen, Neuwied und Westerwald im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau eingeladen. Der Altenkirchener Kreisvorsitzende Georg Groß konnte eine lange Liste prominenter Politiker aus Bund, Land und Kommunen und Vertreter der Wirtschaft und Banken in der Altenkirchener Stadthalle begrüßen. Vertreter der IHK, Handwerkskammer, Landwirtschaftskammer, Kreiswaldbauverein, die Landfrauen und die Naturschutzverbände waren bei dem Empfang ebenfalls vertreten.

„Die Landwirtschaft im Westerwald ist breit aufgestellt und wir sind auch im Naturschutz tätig“, konstatierte Georg Groß in seiner Begrüßungsrede. Das die Bevölkerung satt wird, ist ein Verpflichtung der Landwirtschaft. Doch wird mit Sorge der hohe Anteil der Vernichtung der Lebensmittel von den Verbrauchern betrachtet. Groß forderte hier ein stärkeres Hinterfragen. Als eine der wichtigen Zukunftsaufgaben der Landwirtschaft sieht der Vorsitzende, dass die „Ressourcen zu schonen sind und an den Böden kein Raubbau betrieben wird“.

Weitere Themen in der Begrüßungsrede waren die Milchwirtschaft und die Tierhaltung. Groß meinte: „Die Molkereien in Rheinland-Pfalz seien gut aufgestellt.“ Sorge bereitete ihm nur der Milchpreis und der Betrag der letztlich beim Erzeuger ankommt. Die Zahlungen aus Brüssel an die Landwirtschaft kamen auch zur Sprache. „Es ist ein Verbraucherzuschuss für Lebensmittel“, brachte es Georg Groß auf den Punkt.

Der Landrat des Kreises Altenkirchen, Michael Lieber, wies bei seinem Grußwort darauf hin, dass nach seinen Beobachtungen der regionale Bezug der Landwirtschaft immer mehr Bedeutung gewinnt. „Die Menschen wollen vor Ort bei ihrem Bauern kaufen“, sagte der Landrat.

Der Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Heribert Metternich wies auf die enorme Bedeutung der Landwirtschaft als Wirtschaftskraft und Arbeitgeber hin. Er zeigte auf, dass außerhalb der Betriebe sehr viele Arbeitsplätze an der Landwirtschaft hängen. An Beispielen, wie die Fahrzeuge, die direkt und indirekt für die Agrarwirtschaft produziert und im Einsatz sind, wurde der Umfang schnell klar. „Auch die Investitionen in den Betrieben, die oft in die Millionen gehen, schaffen diverse Arbeitsplätze“, meinte Vizepräsident Metternich.

Für den Festvortrag des Abends war Michael Horsch, Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter der Horsch Maschinen GmbH, einem führenden und weltweit tätigen Landtechnik-Hersteller, engagiert worden. Mit seinem Thema „Entwicklung der Weltagrarwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die Landwirtschaft“ zeigte er einen Blick über den Tellerrand. Er vermittelte den Anwesenden deutlich, dass die Böden weltweit „abtragend“ bewirtschaftet werden. Dies bedeutet, dass mehr vom Feld weggenommen wird, als wieder in Form von Nährstoffen zurückgebracht wird. Auch auf die Entwicklung der Gentechnik und deren Gefahren für das Leben in den Böden ging Horsch ein.

Die vielen anwesenden Gäste waren von dem Vortrag sehr beeindruckt. Der Kreisvorsitzende Groß fasst es am Ende in die Worte: „So etwas ernüchterndes habe ich noch nicht gehört.“ Anschließend war Gelegenheit beim Imbiss Gedankenaustausch zu betreiben. Wolfgang Tischler



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Jahresempfang der Westerwälder Landwirtschaft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Weitere Artikel


Preisverleihung in Betzdorfer Bücherei

Betzdorf. Der Advent und Weihnachten liegen schon wieder eine Weile zurück. Dennoch gab es für sechs Kinder jetzt noch eine ...

Anbau der Marion-Dönhoff-Realschule plus eingeweiht

Wissen. Der 2. Bauabschnitt der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen ist vollendet. Der Anbau wurde am Dienstag, 29. ...

Happy Days – Karnevalsfahrten im VRM

Die fünfte Jahreszeit bringt wieder ein tolles Angebot in Sachen Bus und Bahn fahren mit sich. Von Weiberdonnerstag bis Veilchendienstag ...

TuS Germania Bitzen lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Bitzen. Die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Germania Bitzen 07 e.V. findet am Samstag, 2. März, 19 Uhr, im Clubheim ...

Es starten wieder neue Kurse an der VHS Betzdorf

Betzdorf. Im Bereich Gesundheit beginnen demnächst einige Kurse an der Betzdorfer Volkshochschule. Am 4. Februar um 17 Uhr ...

Benefizkonzert in Daaden

Daaden. Zu einem Benefizkonzert für die Stiftung „Fly & help“ lädt die Daadetaler Knappenkapelle unter der Leitung von Marco ...

Werbung