Werbung

Nachricht vom 31.01.2013 - 08:37 Uhr    

Der Weisse Ring legte Jahresbilanz vor

Opfer von Verbrechen erhalten Hilfe vom Weissen Ring. Die Außenstelle Altenkirchen legte jetzt die Bilanz für das vergangene Jahr vor. Dabei steht die Betreuung der Verbrechensopfer vor der finanziellen Hilfe.

Altenkirchen. Im Jahr 2012 haben sich 36 Opfer von Straftaten an die Außenstelle Altenkirchen des Weissen Rings gewandt. Vielen konnte erfolgreich Hilfe und Beistand geleistet werden, denn die meisten Verbrechensopfer sind nicht in der Lage, das Erlebte allein zu bewältigen. Die finanziellen Verluste fallen dabei nicht so sehr ins Gewicht, die seelichen Folgen einer Tat sind meist viel gravierender.

Gänge zu Ämtern, Gerichtsverhandlungen oder das Ausfüllen von Formularen bedeuten für die Betroffenen oft unüberwindliche Hindernisse.
Die überwiegende Zahl der Hilfesuchenden waren Opfer von Gewalt- und Sexualdelikten.

Polizei und Gerichte konzentrieren sich in erster Linie auf die Täter. Ihre Aufgabe ist es, die Täter zu fassen, zu überführen und ihrer Strafe zuzuführen. Die Leidtragenden sind dabei wieder nur „Opfer“ und Zeugen, die bei der Vernehmung und bei Aussagen vor Gericht oft die Tat ein zweites Mal durchleben müssen. Ein Verbrechen ist für die Opfer eine traumatische Erfahrung, häufig mit schweren Beeinträchtigungen ihrer seelischen und körperlichen Gesundheit verbunden. Mit Schadensersatz oder Schmerzensgeld, wenn das überhaupt gezahlt wird, können die immateriellen Schäden aber niemals ausgeglichen werden. Betroffen sind meistens auch Familie und soziales Umfeld des Opfers.

Neben der Opferbetreuung wurden in vielen Fällen materielle Hilfe in Form von anwaltlichen und psychologischen Beratungsschecks sowie finanzielle Soforthilfen geleistet. Über 9.000 Euro stellte die Außenstelle Altenkirchen hilfsbedürftigen Opfern von Straftaten zur Verfügung.

Durch intensiven Kontakt zu Ämtern, sozialen Verbänden und der Teilnahme an Arbeitskreisen wird sichergestellt, dass Hilfesuchende bei Bedarf an die für ihre Situation zuständige Institution weitergeleitet werden.

Personen, die Interesse an einer menschlich anspruchsvollen ehrenamtlichen Tätigkeit haben, können sich mit Dieter Lichtenthäler, dem Leiter der Aussenstelle Altenkirchen in Verbindung setzen (02741-935216 oder dieter.lichtenthaeler@freenet.de).



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der Weisse Ring legte Jahresbilanz vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schulung der Feuerwehr zu Gefahren und Taktik beim Waldbrand

Flammersfeld. Wehrleiter Ralf Schwarzbach (VG Altenkirchen) sowie der stellvertretende Wehrleiter Raphael Jonas (VG Flammersfeld) ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Arbeitsmarkt im Januar frostig - Quote steigt auf 6,2 Prozent

Neuwied/Altenkirchen. Das Jahr beginnt und die Arbeitslosigkeit steigt zunächst: Dieser Turnus bleibt auch 2013 ungebrochen. ...

Wagenbauer der KG Wissen im Endspurt

Wissen. Es wird einen besonders schönen Prinzenwagen geben, soviel verrieten die Wagenbauer und die Zugleiter der KG Wissen. ...

Fachvortrag "Papierlose Kommunikation" in Betzdorf

Betzdorf. Schon seit Jahren geistert das Schlagwort „papierloses Büro“ durch die Köpfe vieler Unternehmer und Führungskräfte. ...

FAZ-Mann Schirrmacher preist Chancen der Demografie an

Schirrmacher verglich die Demografie mit einer Kristallkugel, die hundert Prozent präzise Voraussagen machen könne. Leider ...

Bröskamp fordert ICE-Halt Neuwied/Altenkirchen

Region. Die studierte Geographin kann eine Vielzahl an Argumenten liefern, wenn man sie zu diesem Thema befragt. „Ein Bahnhof ...

DRK im Gebhardshainer Land behält Vorstandsspitze

Elkenroth. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des DRK wurde die Spitze des Vorstandes in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender ...

Werbung