Werbung

Vereine | - keine Angabe -


Nachricht vom 31.01.2013    

Hundeherzen Apariv e.V. startet dritte Kastrationsaktion in Spanien

Bereits zum dritten Mal führt der Hundeherzen Apariv e.V. in diesem Jahr eine Kastrationsaktion für Tiere in Spanien durch. Aus diesem Anlass begeben sich insgesamt zwölf Helfer, darunter drei Tierärzte, vom 8. bis 13. Februar nach Spanien, mit dem Ziel, die Anzahl der Kastrationen gegenüber dem Vorjahr zu verdoppeln. Bereits jetzt sind 80 Tiere für die Aktion angemeldet.

Das Team von 2012. Foto: Hundeherzen Apariv e.V.

Region/Spanien. Auch in diesem Jahr führt der Hundeherzen Apariv e.V. eine Kastrationsaktion für Tiere in Spanien durch. Dazu reist eine Gruppe von zwölf freiwilligen Helfern, darunter drei Ärzte, vom 8. bis 13. Februar nach Spanien. Wieder mit von der Partie sind sowohl die Tierärztin Marion Fenn aus der Praxis Fenn in Offenbach als auch die Tierärztin Nannette Welk aus der Tierarztpraxis ELZ in Elz. Durch das Abenteuerfieber letzterer angesteckt, hat sich diesmal auch ihre Kollegin Dr. Avital Mühlenhaupt, ebenfalls aus der Tierarztpraxis ELZ, angemeldet, um die Aktion zu begleiten.

Vor Ort werden mindestens fünf weitere Helfer mitwirken und das ist auch nötig, hat man sich doch zum Ziel gesetzt, die Anzahl der Kastrationen in diesem Jahr zu verdoppeln. Die aktuelle Anmeldezahl der zu kastrierenden Tiere beläuft sich schon jetzt auf 80 Stück. Sofern weitere Straßenkatzen eingefangen werden können, ist die Kastration weiterer Tiere nicht ausgeschlossen.

Die Tierärzte werden am Freitagnacht, 8. Februar, eingeflogen. Gleich Samstagmorgen geht es in die Station, um die kranken und alten Tiere zu untersuchen, die meist nicht mehr zum Tierarzt gebracht werden können, da dies zu viel Stress für sie verursachen würde. Am Samstag, 9. Februar, um die Mittagszeit wird dann die Kastrationsaktion mit offenem Ende beginnen. Auch die darauffolgenden Tage, Sonntag, Montag und Dienstag, werden die Helfer komplett mit den zu kastrierenden Tieren verbringen. Am Mittwoch, 13. Februar, geht es dann früh zurück in die Heimat.

Die Aktion findet erneut in Lola’s Station statt. Die Rüden der Station werden voraussichtlich dort kastriert, da dies weitaus stressfreier für die Hunde ist. Alle restlichen Tiere werden in der Tierklinik kastriert, die dem Verein von einem befreundeten Tierarzt in Rincon de la Victoria, wie schon im letzten Jahr, netterweise erneut zur Verfügung gestellt wird.

Drei Tierstationen, die rein privat geführt werden, wurde angeboten ihre Schützlinge zu kastrieren, ebenso vielen Einheimischen, die ihre Tiere nicht verlieren wollen, selbst jedoch keine Kastration finanzieren können, deren Kosten sich auch in Spanien auf mindestens 180 bis 350 Euro belaufen. Daher stößt die Aktion bei Tierschützern und Einheimischen auf eine sehr große Nachfrage.

Im Rahmen der Durchführung der Aktion freut sich der Hundeherzen Apariv e.V. über jede Unterstützung. Es werden Tupfer, Nadeln, Decken, Unterlagen für die OP, Spritzen und mehr benötigt. Auch mit einer kleinen finanziellen Spende, mit der er das notwendige Narkosemittel und Nahtmaterial finanzieren kann, ist dem Verein geholfen.
Bereits am Montag gehen an die vier Paletten Spenden auf den Weg nach Spanien. Viele liebe Tiermenschen aus ganz Deutschland haben fleißig gesammelt und dem Verein Decken, Handtücher, Operationsmaterial, Tupfer, Spritzen und mehr zugeschickt, die mit Hilfe eines Spediteurs nach Spanien geschickt werden. Auch die Medikamente und Narkosemittel wurden in Deutschland eingekauft und gehen am Montag auf dem Landweg nach Spanien.

Weitere Informationen zur Kastrationsaktion erhalten Interessierte unter kontakt@hundeherzen-apariv.org. (bk)



Kommentare zu: Hundeherzen Apariv e.V. startet dritte Kastrationsaktion in Spanien

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Schönsteiner Weihnachtsmarkt verzauberte wieder mit seinem Charme

Auch dieses Jahr verwandelte sich der Schlosshof Schönstein am dritten Adventswochenende wieder in einen stimmungsvollen, historischen Weihnachtsmarkt. Zum 27. Mal lud die Hatzfeld-Wildenburg´sche Verwaltung zu einem der romantischsten Weihnachtsmärkte der Region ein. Trotz starker Sturmböen am Samstagabend war der Schönsteiner Weihnachtsmarkt wieder sehr gut besucht.


Region, Artikel vom 16.12.2019

Einbrecher in Daaden-Biersdorf unterwegs

Einbrecher in Daaden-Biersdorf unterwegs

Zu insgesamt zwei vollendeten und drei versuchten Wohnungseinbrüchen kam es am Samstag, 14. Dezember, zwischen 14 und 22 Uhr in Daaden-Biersdorf. Die Tatorte befanden sich in der Straße "Am Glaskopf" sowie "Am Steinbaum".


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

16 Messdiener der Pfarrgemeinde Kreuzerhöhung Wissen hatten die große Ehre, das Kapitelsamt zum 2. Adventssonntag um 10 Uhr im Kölner Dom als Messdiener mit zu gestalten. Schon der feierliche Einzug durch den hohen Dom zu Köln war ein besonderer Moment für die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren und ihre beiden Betreuer.




Aktuelle Artikel aus Vereine


SV Neptun Wissen feierte gelungenen Jahresabschluss

Wissen/Elkhausen. In insgesamt vier verschiedenen Wertungsklassen wurden die Bestplatzierten mit Medaillen und Pokalen geehrt. ...

Senioren feierten gemeinsam den Advent mit buntem Programm

Horhausen/Bürdenbach. Für das leibliche Wohl sorgte nicht nur der Vorbereitungskreis der Seniorenakademie sondern auch Bürdenbacher ...

Wanderfreunde Siegperle: Gewandert, gebummelt und angestoßen

Kirchen. Die Wanderrouten führten mitten über den Bockenauer Weihnachtsmarkt. Dabei wurde von den zahlreichen kulinarischen ...

Badminton-Minis bekamen Überraschungsbesuch

Gebhardshain. Der Nikolaus tauchte überraschend in der Gebhardshainer Großsporthalle auf. Seit gut einem halben Jahr sind ...

Mit Spaß und Spiel in die Weihnachtszeit

Altenkirchen. Möglich gemacht hatten das Zusammentreffen die Jugendwarte des Tennisvorstandes, Andrej Schalk und Petra Hirsch ...

Nikolaus besuchte die Schützenjugend Leuzbach-Bergenhausen

Leuzbach-Bergenhausen. Mit zwei Tagen Verspätung fand der Nikolaus den Weg ins Schützenhaus des SV Leuzbach-Bergenhausen. ...

Weitere Artikel


Koffer gepackt und Heimat vorgestellt

Betzdorf. Nachdem eine Jugendgruppe aus dem vogtländischen Auerbach in Sachsen im November zu Besuch in der Verbandsgemeinde ...

Die "Bertha" bietet neue Unterrichtskultur

Betzdorf. Dass Lesen Freude macht, zum Mitdenken und Mitfühlen anregt, vermittelte das Autorenpaar Nad und Daniel Bähner ...

Rückblick auf ein erfolgreiches Bühnenjahr

Flammersfeld. Erich Kästners „Pünktchen und Anton“ lockte im Dezember viele begeisterte junge Zuschauer an. Etliche Schulen ...

Fachvortrag "Papierlose Kommunikation" in Betzdorf

Betzdorf. Schon seit Jahren geistert das Schlagwort „papierloses Büro“ durch die Köpfe vieler Unternehmer und Führungskräfte. ...

Wagenbauer der KG Wissen im Endspurt

Wissen. Es wird einen besonders schönen Prinzenwagen geben, soviel verrieten die Wagenbauer und die Zugleiter der KG Wissen. ...

Arbeitsmarkt im Januar frostig - Quote steigt auf 6,2 Prozent

Neuwied/Altenkirchen. Das Jahr beginnt und die Arbeitslosigkeit steigt zunächst: Dieser Turnus bleibt auch 2013 ungebrochen. ...

Werbung