Werbung

Nachricht vom 08.02.2013    

Bertha-Schüler tauchten in Fantasy-Welten ein

Nach der erfolgreichen Premiere der Autorenlesung mit Nad und Daniel Bähner an der Bertha-von-Suttner-Realschule plus im vergangenen Jahr, zog es die erfolgreichen Autoren und Künstler auch 2013 wieder nach Betzdorf. Die beiden sind überzeugt: „Lesen ist eine tolle Sache!“ Zu Gehör brachten sie Szenen aus ihrem neuen Werk „Inferno“.

Nad und Daniel Bähner präsentierten den zweiten Streich: Nach dem Erfolg von „Das Geheimnis der Steine“, ließ der Nachfolgeband nicht lange auf sich warten. Fotos: Nadine Buderath

Betzdorf. Gefährlich sind die Abenteuer, die es auf dem Planeten Horanus zu bestehen gilt. Doch glücklicherweise bekommen Danny und Nad Hilfe von einem Zeitflügler…
Bereits „Das Geheimnis der Steine“, der erste Teil ihrer auf sieben bis acht Bände ausgelegten Fantasy-Reihe „Better London“, war ein großer Erfolg für das Autoren- und Künstlerpaar Nad und Daniel Bähner. Und die beiden legten gleich nach: im Dezember vergangenen Jahres erschien mit „Inferno“ der Nachfolgeroman. Mit eben diesem im Gepäck zog es die Bähners, die in der Nähe von Bielefeld wohnen, am Dienstag zu einer Lesung an die Bertha-von-Suttner Realschule plus Betzdorf.
„Hier wurden wir zum ersten Mal wirklich mit offenen Armen empfangen“, so Daniel Bähner im Rückblick auf den Kontakt mit der „Bertha“ im Frühjahr 2012. Schon damals hatte es eine Autorenlesung gegeben, der wenige Wochen später ein Projekt zum „Welttag des Buches“ folgte. So ist inzwischen ein enges, ja sogar freundschaftliches Verhältnis zu der Realschule plus entstanden. Dieses war ausschlaggebend dafür, dass die Künstler auch jetzt gerne bereit waren, persönlich aus „Inferno“ zu lesen, obwohl sie sich in diesem Jahr vornehmlich auf ihre Skulpturen und die Malerei konzentrieren und dabei so ganz nebenbei die Frage „Was ist Kunst?“ klären wollen.
Im Vorfeld der Lesung stellten beide aber auch klar: „Bücher sind Kunstwerke!“ Kunstwerke, die komplett im Eigenverlag erscheinen und mit ihrer komplexen, wendungsreichen Handlung die verschiedensten Altersgruppe ansprechen.

Am Standort Bühl der „Bertha“ waren es nun die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe, die den Helden Danny und Nad und ihren Verbündeten folgten. Von phantastischen Wesen wie lilafarbenen Raben und Augenmenschen sind die Welten von „Better London“ bevölkert und einen gefährlichen Gegenspieler, den Raumzeitteufel, gibt es natürlich auch. Zum Leben erweckt wurden all diese Wesen durch Nad und Daniel Bähner, deren facettenreiche Stimmen durch zahlreiche Illustrationen (die per Beamer an die Wand geworfen wurden) komplettiert wurden. Und wenn schon die Autoren persönlich zu Gast sind, darf eine Fragerunde im Anschluss an die Lesung natürlich nicht fehlen. Viele Fragen hatten die jungen Zuhörer: Wie lange dauert es, einen Roman zu schreiben? Wird es eine Verfilmung geben (dies ist gar nicht so abwegig, aber mehr wurde nicht verraten)? Warum seid ihr „so“ angezogen? Offen und gut gelaunt antwortete das Künstlerpaar und erfüllte auch geduldig die zahlreichen Autogrammwünsche. Da bleibt nur zu hoffen, dass spannende Szenen aus dem nächsten Band ebenfalls wieder in Betzdorf zu hören sein werden. Wer bis dahin in die Welten von „Das Geheimnis der Steine“ und „Inferno“ eintauchen möchte, kann die Bücher über die Internetseite www.better-london.com beziehen. (bud)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bertha-Schüler tauchten in Fantasy-Welten ein

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Die rheinland-pfälzische Ampel-Koalition will die umstrittenen einmaligen Straßenausbaubeiträge abschaffen. Das berichtet der Landesdienst der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch. Demnach stellten SPD, FDP und Grüne Details eines Entwurfs zur Änderung des Kommunalabgabengesetzes vor.


Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

"Bläserklasse", "Lernen am Computer" und besondere Angebote für die Sportklassen: Das sind herausragende Lernschwerpunkte der Marion-Dönhoff-Realschule plus in Wissen (MDRSP) neben dem regulären schulischen Angebot. Was die sportliche Ausrichtung der Realschule konkret bedeutet, konnten 33 SchülerInnen zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Woche bei traumhaften Wetter praktisch erfahren.


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.




Aktuelle Artikel aus Region


Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Weitere Artikel


Ralf Müller 25 Jahre beim Bauhof

Hamm. Fünfundzwanzig Jahre im öffentlichen Dienst ist der beim Bauhof der Verbandsgemeinde Hamm beschäftigte Ralf Müller.
...

Jugendpflegen bieten attraktives Programm

Betzdorf/Kirchen. Unter dem Motto „Mit mir nicht!“, findet am Samstag, 20. April, von 9 bis 16 Uhr ein attraktives Kursangebot ...

Kehrbezirk V neu besetzt

Altenkirchen. Mit Wirkung zum 1. Februar hat der Schornsteinfegermeister Michael Steffen aus Asbach den Kehrbezirk V, und ...

"Ja, wenn dat Trömmelche jeht" - Heiße Phase des Karnevals gestartet

Wissen/Hamm/Herdorf. Ihrer Begeisterung freien Lauf ließen als Schotten verkleidete Hammer Rathaus-Möhnen, als sie – flankiert ...

IHK-Umfrage: Unternehmen melden gute Lage und sind zuversichtlich

Koblenz/Region. Die sich im Herbst 2012 andeutende konjunkturelle Eintrübung im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) ...

Vom Piratenschiff ab ins Moulin Rouge nach Paris

Wissen. Der Wissener Frauenkarneval sorgte drei Tage lang für viel Spaß und zeigte erneut die Leidenschaft der kfd-Karnevalsgruppe ...

Werbung