Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 09.02.2013 - 15:05 Uhr    

Literarische Workshops mit Stefan Gemmel

Wie entsteht ein Kinderbuch? Wie entwickelt man einzelne Figuren? Und wie kitzelt man die eigenen dichterischen Fähigkeiten hervor? Nur drei Fragen, denen die literarischen Workshops mit Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel auch in diesem Jahr auf den Grund gingen.

Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel ließ sich bereitwillig in die (Autoren-)Karten schauen.

Betzdorf. Insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 und 7 am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Betzdorf durften auch in diesem Jahr wieder an den literarischen Workshops mit Kinder- und Jugendbuchautor Stefan Gemmel teilnehmen. „Lustig, lehrreich und superinte-ressant!“ So und ähnlich lauteten die Kurz-Feedbacks der 60 Workshopteilnehmer aus den 6. Klassen. In der Tat erfuhren die Sechstklässler auf abwechslungsreiche Weise eine Menge dar-über, wie ein Buch entsteht, wie die einzelnen Figuren konzipiert werden, wie mit Hilfe von Spie-ler und Gegenspieler eine spannungsreiche Handlung aufgebaut werden kann, und übten sich schließlich darin, wie man selbst eine gute Geschichte beginnen kann. Gemmel ließ sich dabei wie immer bereitwillig in die (Autoren-)Karten schauen und ging auf die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler intensiv ein.

„Gedichte sind eigentlich richtig cool!“ - Zu diesem erstaunlichen Ergebnis kamen die Schülerin-nen und Schüler der Klasse 7sp während des Lyrik-Workshops mit Gemmel. Sechs Schulstun-den lang beschäftigten sich die Siebtklässler, die eine der sprachlichen Schwerpunktklassen am Betzdorfer Gymnasium besuchen, zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Judith Kaiser-Rübsamen mit dem Thema „Gedichte“. Im Anschluss an die nicht nur sehr unterhaltsame, sondern auch informative Einführung in das komplexe Themenfeld der Gedichte durften sich die Schüler selbst ausprobieren: Gemmel breitete zahlreiche Tier- und Landschaftsfotografien aus, die den Schü-lern als Anregung für ihre lyrischen Eigenproduktionen dienten. Jeder suchte sich im Stillen ein Motiv, das ihn oder sie besonders berührte, als Anregung für einen eigenen lyrischen Text aus. Dabei durfte, musste aber nicht gereimt werden, denn bekanntlich reimen sich moderne Gedichte oft gar nicht mehr. Verboten war es aber auf alle Fälle, die auf dem Foto sichtbaren Objekte zu beschreiben, denn die Gedichte sollten ja keine Bildbeschreibungen werden. Ziel war es viemehr, einen stimmungsmäßig passenden Paralleltext zum jeweiligen Bild zu erdichten. Trotz anfängli-cher Skepsis, ob die Aufgabe zu bewältigen sei, brachten die Schülerinnen und Schüler respek-table lyrische Versuche zu Papier. Schön war es, mit anzusehen, wie mit dem Schreiben auch das Selbstvertrauen in die eigenen „dichterischen“ Fähigkeiten wuchs. Viel Freude machte es den Kindern auch, bei der Schlusspräsentation die Mitschüler raten zu lassen, auf welches Bild sich das eigene Gedicht bezog. In den nächsten Wochen wird noch an den Texten gefeilt wer-den, bevor sie dann vielleicht auch einmal der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Workshops sind Teil des Förderkonzepts der Schule im sprachlich-literarischen Bereich. Auch in diesem Jahr wurden sie wieder großzügig vom Verein der Ehemaligen, Freunde und Förderer des Gymnasiums unterstützt.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Literarische Workshops mit Stefan Gemmel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Frontalzusammenstoß auf der L 276: Drei Verletzte

Werkhausen. Die Altenkirchener Polizei berichtet von einem Unfall am Dienstagnachmittag (17. September) auf der Landesstraße ...

Willkommen beim Wettbewerb "Jugend musiziert" 2020

Region. "Jugend musiziert" bietet dazu jedes Jahr wechselnde Solo- und Ensemblekategorien an, das Vorspielprogramm besteht ...

Klimaschutz: Acht Verbandsgemeinden verbessern ihre Energieeffizienz

Kirchen/Region. Acht Verbandsgemeinden aus dem Westerwald haben sich im September 2017 zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, ...

PKW überschlug sich: Fahrerin schwer verletzt

Niederfischbach. Eine 59-Jährige PKW-Fahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen schwer verletzt. Gegen ...

Dorfgemeinschaftsverein Katzwinkel-Elkhausen spendet Kalender-Erlös

Katzwinkel-Elkhausen. Startschuss zur Bestellung des für 2020 aufgelegten Heimatkalenders, den der Dorfgemeinschaftsverein ...

Prüfen, Rufen, Drücken: Aktionstag zur Wiederbelebung im Kreishaus

Altenkirchen. Am Montag (16. September) informierten Helfer des DRK-Ortsvereins Altenkirchen-Hamm über die Maßnahmen der ...

Weitere Artikel


Gefeierter Pianist zu Gast in Herdorf

Herdorf. Im Rahmen der Villa Musica-Reihe „Piano forte“ laden die Kulturfreunde zu einem besonderen Konzerterlebnis ein. ...

Sport muss frei von Manipulationen sein

Region. „Die Erkenntnisse von Europol sind erschütternd“, so die Abgeordnete, die Mitglied im Sportausschuss des Deutschen ...

Wäller Delikatessen für den Ball des Sports

„Westerwald-Power für deutsche Spitzensportler“
Uwe Steiniger ließ beim Ball des Sports erneut die Gaumen tanzen
Etzbach/Wiesbaden. ...

Wildkatze steht im Mittelpunkt

Region. Das Jahresprogramm des BUND Westerwald bietet in den Landkreisen Westerwald und Altenkirchen zum 40-jährigen Bestehens ...

Vereinsmeisterschaft der DLRG Altenkirchen

Altenkirchen. 128 Rettungsschwimmer der DLRG Ortsgruppe Altenkirchen nahmen an den diesjährigen Clubmeisterschaften im Hallenbad ...

Neuer Vorstand der Geschw.-Spies-Stiftung

Wissen. Die Geschwister-Spies-Stiftung ist neben der Stiftung „Stadthallenbauverein“ und dem „Hermann-Frank-Fonds“ eine der ...

Werbung