Werbung

Nachricht vom 06.02.2008    

Bei Ausbildung hat alles gepasst

Es hat alles gepasst: Neun junge Bankkaufleute haben jetzt ihre Ausbildung bei der Westerwald Bank erfolgreich abgeschlossen. Damit endete für sie ein "kleiner, aber wichtiger Lebensabschnitt", so Bankvorstand Wilhelm Höser.

ausbildung bei ww-Bank abgeschlossen

Region/Hachenburg. Neun frisch gebackene Bankkaufleute begrüßt die Westerwald Bank in ihren Reihen. Sie haben zu Jahresbeginn ihre zweieinhalbjährige Ausbildung abgeschlossen. "Damit endet ein kleiner, aber wichtiger Lebensabschnitt, markiert aber natürlich auch den Beginn eines neuen", unterstrich Bankvorstand Wilhelm Höser bei einer Feierstunde zu Ehren von Steffen Ecker (Heuzert), Alfred Fransen (Sessenhausen), Jessica Fritzen (Ötzingen), Christine Hüsch (Betzdorf), Astrid Lehmacher (Windeck), Verena Schäfer (Boden), Julia Schumacher (Obererbach), Boris Krah (Bruchertseifen), der die Gesamtnote "sehr gut" nur ganz knapp verpasste, und Ivonne
Weimar (Hattert). Die jungen Bankkaufleute planen fast ausnahmslos ihre Karriere bei der Bank, Ivonne Weimar wird für ein Jahr ins Ausland gehen.
Es seien nicht nur die Noten und die Fachkenntnisse, die zur Ausbildung gehörten, so Höser und sein Vorstandskollege Paul-Josef Schmitt, sondern vor allen Dingen auch die kundenorientierte Persönlichkeit. Und auch das habe beim aktuellen Abschlussjahrgang hundertprozentig gepasst.
Dass mit dem Ausbildungsabschluss die Zeit des Lernens längst nicht vorbei ist, signalisierten die Bankkaufleute unisono. Alle planen in absehbarer Zeit schon den nächsten Karriereschritt in Form eines nebenberuflichen Studienganges. Das zeige, so Höser, dass neben der Persönlichkeit und dem bankspezifischen Fachwissen auch Eigeninitiative gefordert sei, wenn man vorankommen will. Zu den
Gratulanten zählten auch Personalleiter Karl-Peter Schneider, Birgit Laatsch von der Personalabteilung und Betriebsratsvorsitzende Bärbel Metzger.
Nach der zweieinhalbjährigen Ausbildung standen im vergangenen November schriftliche Prüfungen, im Januar der mündliche Prüfungsteil an. Hierbei wurden Aufgaben in simulierten Beratungsgesprächen gelöst. Dabei ging es um Geldanlagen, Finanzierungen oder Fragen der Altersvorsorge. Neben der praktischen Ausbildung in den Geschäftstellen und Abteilungen der Westerwald Bank stand der regelmäßige Berufschulunterricht auf dem Wochenplan. Außerdem gab es für die knapp 30 Auszubildenden der Bank alleine im Jahr 2007 insgesamt 420 innerbetriebliche Trainings- und Seminartage des Genossenschaftsverbandes, die zusätzlich Wissen vermittelten.
xxx
Foto: Es hat alles gepasst bei den Absolventen 2008 : Boris Krah, Steffen Ecker, Bankvorstand Paul-Josef Schmitt, Alfred Fransen, Verena Schäfer, Christine Hüsch, Julia Schumacher, Astrid Lehmacher, Jessica Fritzen und Vorstand Wilhelm Höser (von links).



Kommentare zu: Bei Ausbildung hat alles gepasst

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell keine neuen Corona-Fälle im Kreis Altenkirchen

Gute Nachrichten gibt es am Dienstagnachmittag, 31. März, aus der Kreisverwaltung Altenkirchen: Aktuell gibt es keine neuen Covid-19-Infektionen im AK-Land, die Zahl liegt somit wie am Vortag bei 53 Fällen.


Corona-Ambulanz im Kreis: Es melden sich kaum Ärzte

Die Zahl der Covid-19-Patienten ist im Kreis Altenkirchen im Vergleich zu anderen Regionen des Landes noch auf einem niedrigen Stand. Das soll allerdings kein Ruhekissen sein. Landrat Dr. Peter Enders appelliert aktuell an die Kassenärztliche Vereinigung und Ärzteschaft.


Wissen hilft: Mundschutz und Kittel ehrenamtlich nähen

In Wissen sind ehrenamtliche Helfer dem Aufruf des Evangelischen Altenzentrums Kirchen und dem Haus Mutter Teresa Niederfischbach gefolgt. Darin bat man um ehrenamtliche Helfer, die bereit sind Kittel und Mundschutz zu nähen, um der Knappheit dieser Artikel während der aktuellen Lage etwas entgegenzusetzen.


Region, Artikel vom 30.03.2020

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

In Altenkirchen nähen Lehrer nun Schutzmasken

Die Corona-Krise macht deutlich: Es fehlt an vielem. Die Liste ist lang und beinhaltet auch ganz wichtige Dinge, die in Krankenhäusern und Altenzentren so dringend benötigt werden. Ein Hilferuf aus dem Altenkirchener Theodor-Fliedner-Haus stieß nicht auf taube Ohren.


Region, Artikel vom 30.03.2020

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Jetzt 53 Corona-Infizierte im Kreis Altenkirchen

Zu Beginn der neuen Woche steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten weiter: Nach Angaben der Kreisverwaltung gibt es nun 53 bestätigte Fälle, drei mehr als am Vortag, 29. März.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Obermeister der Fleischerinnung Rhein-Westerwald appelliert

Montabaur. Der Obermeister verspricht: „Auch wir werden unsere Geschäfte weiterhin öffnen und können die Bürgerinnen und ...

Sparkasse Westerwald-Sieg informiert über neue Förderprogramme

Bad Marienberg. „Wir leisten so schnell und umfassend wie möglich unseren Beitrag dazu, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie ...

Arbeitsmarkt: Mitte März noch wenig Auswirkungen der Pandemie

Neuwied. Die aktuellen Zahlen des Statistikservice der Arbeitsagentur für den Monat März stammen vom Stichtag 12. März 2020. ...

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Hachenburg. Ihr Vorteil: Haben sie insgesamt einen günstigen Schadenverlauf, erstattet die R+V im Folgejahr bis zu zehn Prozent ...

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Koblenz. Besonders Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen werden als Reaktion auf die Corona-Krise genannt, aber auch ...

Hotel Glockenspitze zu Corona-Krise: „Uns trifft das schwer“

Altenkirchen. Kein Kommen und Gehen, kein Leben im Haus: Das Sporthotel Glockenspitze in Altenkirchen muss sich ebenfalls ...

Weitere Artikel


VdK Altenkirchen im 60. Jahr

Altenkirchen. Der VdK-Ortsverband Altenkirchen legte seine Termine fest. Bereits am Dienstag, 12. Februar, ab 18 Uhr, gibt ...

Leistungssingen für die Kreis-Chöre

Kreis Altenkirchen. Zu einer Überprüfung ihrer Leistungen und Leistungsfähigkeit lädt der Kreis-Chorverband Altenkirchen ...

Eigene Potentiale entdecken

Altenkirchen. "Lebenslanges Lernen" als bildungspolitische Prämisse gibt es schon lange – aber erst jetzt gibt es den richtigen ...

Betzdorf plant den Frühjahrsputz

Betzdorf. Die Verantwortlichen und Organisatoren freuen sich auf jede Menge Freiwillige und Helfer: Wie auch in den vergangenen ...

Großes Interesse an Ausstellung

Wissen. Sie ist die Ausstellung mit der größten Resonanz, die die Wissener eigenART bisher hatte. Gemeint ist die Foto-Ausstellung ...

Überfälle in Weyerbusch und Asbach

Weyerbusch/Asbach. Am Dienstagabend, 5. Februar, kam es gegen 17.40 Uhr zu einem Raubüberfall auf die Schleckerfiliale in ...

Werbung