Werbung

Nachricht vom 25.02.2013    

SFC Betzdorf-Kirchen setzt 2013 auf Flugsicherheit

Am Freitag, 22. Februar, trafen sich die Mitglieder des SFC Betzdorf-Kirchen e.V. im Flugplatzrestaurant „zum Doppeldecker“, um in gemütlicher Atmosphäre die diesjährige Jahreshauptversammlung abzuhan-deln. Außer vielen Vereinsmitgliedern konnte der Vorstand auch das langjährige Ehrenmitglied Ulrich Hebel begrüßen.

Der runderneuerte Vorstand des SFC Betzdorf-Kirchen wurde im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptver-sammlung gewählt: Geschäftsführer Uli Pink, stellvertrender Vorsitzende Hanna Starsinski, Vorsitzender Armin Brast und stellvertretender Vorsitzender Matthias Klein (v.l.). (Fotos: pr)

Betzdorf/Kirchen. Der SFC Betzdorf-Kirchen e.V. traf sich am vergangenen Freitag zur Jahreshauptversammlung. Neben den Berichten der Vereinsverantwortlichen standen Ersatzanschaffungen sowie Vorstandsneuwahlen auf dem Programm. 2013 setzen die Segelflieger auf Flugsicherheit, sportliche Erfolge und verbesserten Lärmschutz.
Im Rückblick auf die vergangene Saison konnte Vorsitzender Armin Brast von vielen fliegerischen Erfolgen berichten, musste aber auch den Totalschaden einer Vereinsmaschine erwähnen.

Sportliche Erfolge
Trotz des zeitweiligen Ausfalls beider Schleppmaschinen konnten tolle Segelflugleistungen, aber auch viele Flüge mit den vereinseigenen Motormaschinen durchgeführt werden. Während am eigenen Platz zeitweise nur ein reduzierter Flugbetrieb stattfand, konnten dennoch viele Ausbildungs- und Streckenflüge absolviert werden.
Insbesondere während des Flieger-Sommerlagers in Klix bei Bautzen (Oberlausitz) konnten neben zahlreichen Schulflügen auch eine ganze Reihe toller Streckenflüge gemacht werden. Allein während dieses Lagers wurden Gesamtstrecken von über 5000 geflogen, mit weitesten Flügen von nahezu 700 Kilometer. Getoppt wurde das nur von einem Streckenflug über mehr als 800 Kilometer von Mitglied Joachim Friedrich, allerdings in Südafrika.
Insgesamt erflog der Verein mit seinen Piloten über 35.000 Streckenkilometer und ist damit einer der aktivsten Vereine in Rheinland-Pfalz. Das schlägt sich auch in den sportlichen Erfolgen des letzten Jahres nieder:
Zwei Doppelsitzermannschaften qualifizierten sich für die deutschen Meisterschaften 2013 und Vereins-mitglied Dörte Starsinski wurde Deutsche Segelflugmeisterin der Frauen in der Clubklasse.

Ausbilder stolz auf fünf neue Scheininhaber
Aber auch alle Ausbildungsziele wurden erreicht. Alle beteiligten Flugschüler konnten im Sommerlager erfolgreich ihre Windenschlepperlaubnis auf Doppelsitzern und Einsitzern absolvieren. Zudem konnte der Verein vier neue Segelflug-Scheininhaber begrüßen und seit langen Jahren mit Conny Theis auch wieder eine erfolgreiche Absolventin in der Motorflugausbildung.

Bruchlandung mit glimpflichem Ausgang
Auf der Negativseite stand der Verlust der vereinseigenen Schleppmaschine Remorqueur bei einer Bruchlandung anlässlich einer privaten Firmenveranstaltung am Platz. Obwohl die Maschine komplett zerstört wurde, kamen die drei Insassen zur Erleichterung aller ohne ernsthafte Verletzungen davon.
Bereits einige Wochen zuvor erlitt die andere Schleppmaschine, die Husky, einen Propellerschaden, sodass der Verein nun schlagartig ohne Schleppmöglichkeit dastand. Nachbarvereine halfen aus, dennoch wurde weniger als sonst am Platz geflogen.

Verein beschließt Ersatzanschaffung von Schleppmaschine mit leisem Schlepp-Propeller
Um überhaupt schleppen zu können, wurde die Husky mit einem geliehenen Zweiblatt-Hochleistungspropeller ausgestattet, der jedoch trotz bester Schleppleistungen aufgrund des erhöhten Lärmpegels nicht behalten wurde. Für die Saison 2013 ist die Maschine nun wieder mit einem lärmarmen Vierblatt-Verstellpropeller ausgerüstet.
Ebenso wurde der Ankauf einer gebrauchten aber neueren Ersatzmaschine für die verunglückte Remor-queur beschlossen. Auch diese Maschine wird rechtzeitig zum Saisonbeginn zur Verfügung stehen. Sie ist ebenso mit einem lärmreduzierten Vierblatt-Schlepppropeller ausgestattet. Der Verein verzichtet damit bewusst auf eine höhere Schleppleistung zugunsten verringerter Lärmemission.
Dem Verein ist ein zentrales Anliegen, mit den Bürgern der Platzgemeinden in guter freundschaftlicher Nachbarschaft zu leben. Daher wurde ein auf Ausgleich bedachter intensiver Meinungsaustausch mit Bürgern und Gemeindevertretern begonnen, der in Zukunft weitergeführt werden soll. Langfristiges Ziel des Vereins ist es seit Jahren, die Mehrzahl der Motorschlepps durch lärm- und emissionsärmere Windenschlepps zu ersetzen, die zudem gerade auch im Schulbetrieb wesentlich kostengünstiger sind. Allerdings sind die dafür erforderlichen sehr umfangreichen Aufschüttungsmaßnahmen nicht kurzfristig zu realisieren.
Weiter wurde für die Flugschüler ein gebrauchter Übungseinsitzer vom Typ K 8 gekauft, da die bisherige Maschine eine unwirtschaftliche Generalüberholung benötigt hätte.



Tausende begeisterte Besucher am Tag der offenen Tür
Neben Meisterschaftsteilnahmen und dem Segelfluglager war im vergangenen Jahr wieder der traditionelle Tag der offenen Tür mit Flugplatzfest im September der Hauptevent der Saison. Der Verein konnte dazu nahezu 4.500 Besucher aus den umliegenden Regionen begrüßen, die vom tollen Flugprogramm und interessanten „Bodenaktivitäten“ begeistert waren. Wurde dabei noch der Rohbau der im Wiederaufbau befindlichen ASK-13 gezeigt, so ist diese Maschine inzwischen durch Eigenleistungen des Vereins - unter der Leitung des erfahrenen Werkstattleiters Andreas Alzer - ihrem zweiten Jungfernflug wieder ein gutes Stück näher gekommen. Dieser ist für das Frühjahr 2014 geplant.

Finanzielle Situation ausgeglichen positiv trotz reduzierter Mitgliederzahl
Auf finanzieller Seite kann der Verein ein ausgeglichenes positives Ergebnis vorweisen, sodass die Kassenprüfer Vorstand, Geschäftsführung und Kassiererin Entlastung erteilen konnten, die von den Mitgliedern bestätigt wurde.
Ein Wermutstropfen ist die durch Austritte und fehlende Neueintritte auf 154 Personen reduzierte Mitgliederzahl. Der Verein wird daher in der Saison 2013 große Anstrengungen unternehmen, neue Mitglieder durch Schnupperflugaktionen, Schulprojekte und einen Girls-Day zu gewinnen. Ebenso wird man sich verstärkt um die Integration von Senioren bemühen.
Weiter steht auch für die Saison 2013 die Flugsicherheit im Vordergrund. Ehrenmitglied Uli Hebel hielt zu dieser Thematik einen hochinteressanten Vortrag aus eigener Erfahrung, der großen Beifall, aber auch Nachdenklichkeit auslöste.

Vorstand runderneuert, Vorsitzender Brast bestätigt
Als letzter Punkt standen Vorstandwahlen auf dem Programm: Vorsitzender Armin Brast wurde in seinem Amt bestätigt, ebenso die zweite Vorsitzende Hanna Starsinski. Der weitere zweite Vorsitzende Reinhard Euteneuer verzichtete altersbedingt auf eine weitere Kandidatur und wurde durch Matthias Klein, der in Personalunion auch Segelflugreferent wurde, ersetzt. Er wird dem Verein jedoch mit seiner umfangreichen Erfahrung weiter beratend zur Seite stehen. Geschäftsführer Uli Pink und Kassiererin Ingrid Blecher wurden ebenso wieder gewählt wie Werkstattleiter Andreas Alzer (Segelflug), Technikreferent Rüdiger Klein, Flugleitungsreferent Andreas Orthen und Referent für Öffentlichkeitsarbeit Markus Schmidt. Nach Ausscheiden des letzten Motorflugreferenten wurden Karl Kipping zum neuen Motorflugreferent und Sascha Then zum neuen Werkstattleiter Motorflug gewählt. Vorgänger Gerhard Kesseler wird ihn dabei weiter tatkräftig unterstützen.
Die von den Jugendlichen gewählte Jugendleiterin Katharina Malmus und ihr Vertreter Tim Reiffenrath wurden bestätigt. Zu neuen Kassenprüfern wurden Frank Wendland und Andreas Orthen bestellt.
Mit runderneuertem Vorstand, neuen lärmarmen Schleppmaschinen und hochmotivierten Mitgliedern ist der Verein gut für die kommende Saison gewappnet und wird seine Aktivitäten auf die Gewinnung neuer Mitglieder, die Flugausbildung und den Leistungssegelflug ausrichten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: SFC Betzdorf-Kirchen setzt 2013 auf Flugsicherheit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Leben für das Markt-Zentrum: Petz Markt in Hamm öffnet Pforten

Für Bürgermeister Dietmar Henrich ist es eine „ganz entscheidende Etappe zur Veränderung des Marktzentrums“: Nach rund einem Jahr Bauzeit hat der Petz Markt in Hamm seine Pforten geöffnet. Zwar musste eine glanzvolle Eröffnungsparty wegen Corona ausfallen, Marktleiter Kurt-Rainer Becker und sein Team konnten sich aber trotzdem über viele gut aufgelegte Kunden freuen, die die Einkaufsmöglichkeit schon heiß ersehnt haben.


Corona im AK-Land: Zwei Neuinfektionen, Inzidenz unverändert

4902 laborbestätigte Infektionen und damit zwei mehr als am Donnerstag verzeichnet der Kreis Altenkirchen seit Pandemiebeginn. Bei insgesamt vier Personen wurde die indische Delta-Variante nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz wie am Vortag unverändert bei 21,7.


Rauchentwicklung an LKW - Leitstelle alarmierte mehrere Feuerwehren

Die Leitstelle Montabaur alarmierte am Freitag, 11. Juni, gegen 9.15 Uhr die freiwilligen Feuerwehren Altenkirchen, Oberdreis und Puderbach. Alarmstichwort war „Fahrzeugbrand groß“. Der Einsatzort befand sich in Rodenbach, so dass die benachbarte Einheit Oberdreis sehr schnell vor Ort war.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.




Aktuelle Artikel aus Region


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ...

Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert: Elektroschrott richtig entsorgen

Kreis Altenkirchen. Zum Elektro- und Elektronikschrott zählen Waschmaschinen, Herde, Kühlgeräte, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, ...

Weitere Artikel


Frauenchor Forst lud zur Jahreshauptversammlung

Forst. Den Verantwortlichen des Vereines war eine gewisse Erleichterung anzumerken, nachdem zum Ende des vergangenen Jahres ...

Förderverein blickt auf zufriedenstellende Jahresbilanz

Bitzen. In seinem ausführlichen Jahresbericht ging Vorsitzender Dietmar Hock auf verschiedene Aktivitäten des abgelaufenen ...

Jugendtrainer oder Betreuer gesucht

Altenkirchen. Die JSG Altenkirchen/Neitersen/Almersbach-Fluterschen sucht für ab sofort, spätestens jedoch ab der kommenden ...

Handball-Jugend gut - Herren des SSV 95 eher schlecht

Wissen. Im Heimspiel der SSV 95 Herren gegen die Spielgemeinschaft aus dem Westerwald erwischte die Mannschaft einen rabenschwarzen ...

Auto-Erlebnistage beim Autohaus Siegel

Bruchertseifen. Die Auto-Erlebnistage von Nissan Siegel starten am 1. März, Höhepunkt der Aktion ist am Samstag, 9. März. ...

CDU-Arbeitnehmer fordern Kontrolle angeschlagener Unternehmen

Region. Innerhalb der CDU gibt es eine Organisation, die speziell die Interessen der Arbeitnehmerschaft vertritt. Das ist ...

Werbung