Werbung

Nachricht vom 26.02.2013    

Bilderbuchserie über das Leben in Ruanda

Mit der Kinderbuchserie „Simon in Ruanda“ will Autor und Journalist Jesko Johannsen Kindern im Alter von vier bis sechs Jahren die Möglichkeit bieten, sich eine weltneutrale Meinung über den afrikanischen Kontinent zu bilden und fern ab von allen Stereotypen und Vorurteilen mehr über das Leben dort zu erfahren.

Foto: Johannsen

Region. Jesko Johannsen lebt als freier Journalist und Autor in Ruanda. Dort hat er ein Kinderbuchprojekt in Angriff genommen, welches den Titel „Simon in Ruanda“ trägt. Dabei handelt es sich um ein mehrbändiges Bilderbuch über einen deutschen Jungen in Kigali. Gerade für Kinder in Rheinland-Pfalz könnte das interessant sein, blickt man doch auf eine inzwischen über 30 Jahre lange Partnerschaft mit dem afrikanischen Land zurück.

Die Bilderbuchserie für vier- bis sechsjährige erzählt von dem fünf Jahren alten Simon, der mit seiner Schwester Nora und seinen Eltern in Kigali lebt. Er ist ein Junge wie jeder andere. Er kommt ohne Erwartungen nach Kigali. Ohne Moralvorstellungen, unbefangen und wertneutral. Sein Alltag kann spannend sein, bleibt aber realistisch. Simon hat einen ruandischen Freund, Enock, der 6 Jahre alt ist. Simon will Bewusstsein schaffen. Für Afrika und globales Denken. Simon will keine Meinung prägen, Simon will eine Meinung ermöglichen.

Die Idee dahinter ist, ein wertneutrales Kinderbuch über Afrika zu schaffen, denn bisher seien diese überwiegend geprägt von Stereotypen und Vorurteilen, so die Sicht des Autors. Vielfach werde Afrika lediglich als Land, nicht aber als Kontinent dargestellt. Die Menschen seien per se "anders". Ihr Tun werde meist an deutschen Werten gemessen.
Und wie erlebt ein deutscher Junge Ruanda? Wertneutral. Mit offenen Augen. Gespannt und aufmerksam. Er kommt vorbehaltlos nach Ruanda, einem Land auf einem Kontinent, der Afrika heißt. "Simon in Ruanda" ist eine Bilderbuchserie für vier- bis sechsjährige, die Kindern in Deutschland ermöglichen will, mit eigenen Augen Afrika kennenzulernen. Die Menschen dort so zu erleben, wie sie ihren Alltag erleben, ganz so, als wären sie mit Simon zusammen da. So können sie fragen, denken, sich eine eigene Meinung bilden auf dieser interkulturellen Reise mit dem fünfjährigen Simon.
Der erste Band des Buches ist inzwischen erschienen und im Buchhandel erhältlich. An den Folgebänden wird bereits gearbeitet.



AK-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Simon in Ruanda – Die Abreise
Text und Idee: Jesko Johannsen
Illustration: Viktoria Blomén
32 Seiten, davon 24 illustriert
Broschiert
Format: 17 x 22 cm
9,90 Euro
ISBN: 9783848257256
Verlag: Books on demand
www.simon-in-ruanda.de



Kommentare zu: Bilderbuchserie über das Leben in Ruanda

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


Welttag des Buches: 330 Schüler besuchten Buchhandlung in Altenkirchen

Altenkirchen. Schulen beziehungsweise 4. und 5. Klassen können an dem Programm teilnehmen, sich registrieren und ihre Lieblingsbuchhandlung ...

Andrea-Berg-Gala und Wacken: Erfolgserlebnisse für "Höhner"-Sänger aus Westerwald

Region. Was für eine Woche für Patrick Lück, dem Westerwälder Sohn, der seit geraumer Zeit zusammen mit Henning Krautmacher ...

Ingelbacher Seniorinnen und Senioren genossen gemütlichen Nachmittag

Region. Dass solch ein Beisammensein nicht per se schlechter sein muss, bestätigten alle Beteiligten, die mit dem Gebotenen ...

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Sommerfest der Kindertagesstätte Lummerland in Wissen

Wissen. Leckeres Essen, Kaffee und Kuchen, gekühlte Getränke, Popcorn, Eis und viele Spielmöglichkeiten wie eine Wassermatschecke, ...

Führungen im Raiffeisenhaus jetzt bei der VHS Altenkirchen-Flammersfeld buchbar

Altenkirchen-Flammersfeld. 1849 gründete Raiffeisen hier den "Flammersfelder Hülfsverein zur Unterstützung unbemittelter ...

Schützenfest Selbach bot familiäre Atmosphäre

Selbach. Los ging es mit der Prozession, bei der zunächst die frischgebackenen Schützenmajestäten abgeholt wurden: König ...

Weitere Artikel


Wissens F-Jugend auf zweitem Platz beim Hallencup

Wissen. Ein tolles Turnier spielte die F-Jugend Mannschaft des VfB Wissen am heutigen Samstag, 23. Februar, in Kirchen beim ...

645 Meisterbriefe in 22 Handwerksberufen verliehen

Koblenz. „645 Meisterbriefe für 645 Handwerkerinnen und Handwerker aus 22 Berufen – das steht nicht nur für handwerkliche ...

Sieg für Altenkirchens Badminton Club

Altenkirchen. Am vergangenen Samstag die Mannschaft des Badminton Club Altenkirchen ihr letztes Spiel der Saison 2012/2013 ...

Schülerinnen und Schüler spenden an Lebenshilfe

Wissen. Die Schülerinnen und Schüler des Kopernikus Gymnasiums Wissen haben sich einmal mehr sozial engagiert und einen Spendenbetrag ...

Ab 1. März neue Versicherungskennzeichen

Region. Für Mopeds, Mofas, Mokicks und kleine Roller bis 50 ccm Hubraum, gilt ab dem 1. März ein neues Versicherungskennzeichen.
Das ...

Klasse 5b der "Bertha" beeindruckte die Jury

150 Euro für die Klassenkasse
Betzdorf. Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die Schülerinnen ...

Werbung