Werbung

Nachricht vom 28.02.2013    

IHK-Umfrage zum Telekom-Brand in Siegen

Der Telekom-Brand in Siegen hatte merkliche Auswirkungen auf Firmen im Landkreis Altenkirchen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die die IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen unter mehr als 400 potentiell betroffenen Unternehmen durchführte.

Altenkirchen. Der Telekom-Brand Ende Januar in Siegen hatte auch merklich Auswirkungen auf die Wirtschaft im Landkreis Altenkirchen. Dies ergab eine von der Geschäftsstelle Altenkirchen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz durch¬geführte Unternehmensbefragung unter mehr als 400 Unternehmen.

Es zeigt sich, dass über 70 Prozent der antwortenden Betriebe durch den Telekom-Brand beeinträchtigt wurden. Die bedeutendste und langwierigste Unterbrechung gab es beim Festnetz (97 Prozent). Der Ausfall hier dauerte für mehr als die Hälfte der Betroffenen bis zu zwei Tagen, weitere 40 Prozent mussten drei Tage und länger ohne Festnetz auskommen.

Auch der Internetzugang – und damit verbunden die E-Mail-Nutzung – war längere Zeit nicht möglich. Fast 55 Prozent der antwortenden Firmen mussten ihre Geschäfte drei Tage und länger ohne Internetzugang fortführen. Das Mobilfunknetz wurde schneller wiederhergestellt. Hier gaben fast 50 Prozent der befragten Betriebe an, dass sie nach einem Tag wieder mobil arbeiten konnten. Drei Tage und mehr waren aber immerhin noch zwölf Prozent der Betroffenen auch vom Mobil-Netz abgekoppelt.

Neben dem grundsätzlichen Ärgernis einer beeinträchtigten Kommunikation nach außen hatte der Brand in Siegen für die Firmen im Landkreis Altenkirchen auch handfeste wirtschaftliche Folgen. 22 Prozent der betroffenen Firmen berichten von der Verletzung vereinbarter Liefertermine, 19 Prozent sogar vom Wegfall von Aufträgen. „Mehrere Unternehmen haben den wirtschaftlichen Schaden durch die gestörte Kommunikations¬infrastruktur auf mehr als 10.000 EUR beziffert“, so Dr. Sabine Dyas, IHK-Regionalgeschäftsführerin im Landkreis Altenkirchen, zu den Rückmeldungen der Unternehmen.

Vor dem Hintergrund der negativen Erfahrungen im aktuellen Fall denken die Unternehmen über Konsequenzen wie eine Errichtung alternativer Internetverbindungen und Notfallpläne nach. Einen Anbieterwechsel ziehen bereits 26 Prozent der betroffenen Firmen in Erwägung. Auch Schadenersatzansprüche werden geprüft.

Mit Blick auf die gravierenden Auswirkungen des Brandes stellen die Unternehmen auch konkrete Forderungen an die Telekom. Am häufigsten genannt wurden die Bereitstellung einer Redundanz, bessere Sicherheitsmaßnahmen und eine korrekte Datensicherung.

Die IHK Koblenz nimmt die Rückmeldungen der Firmen nun zum Anlass, das Gespräch mit der Telekom über eine mögliche Umsetzung der geforderten Maßnahmen zu suchen. „Der im Einzelfall beträchtliche wirtschaftliche Schaden infolge gestörter Kommunikationswege zeigt, dass zusätzliche Sicherheiten notwendig sind. Nachdem wir die Schwachstelle unserer Infrastruktur so deutlich vor Augen geführt bekommen haben, müssen aktiv Maßnahmen ergriffen werden, die unsere Firmen vor einem weiteren Ausfall in dieser Größenordnung und mit dieser Dauer schützen“, so Dyas.

Die Umfrage
Die IHK-Geschäftsstelle Altenkirchen hat über 400 potentiell betroffene Unternehmen direkt mit einem Fragebogen zu den Auswirkungen des Brandes angeschrieben, außerdem war der Fragebogen im Internet frei zugänglich. Die Rücklaufquote lag bei 23 Prozent, wobei der überwiegende Teil der Antworten aus den Bereichen Verarbeitendes Gewerbe (42 Prozent) und Dienstleistung (32 Prozent) kam.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: IHK-Umfrage zum Telekom-Brand in Siegen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Entwicklung im Kreis Altenkirchen: Jetzt 150 Geheilte

Keine neuen Infektionen und wieder mehr Geheilte nach dem Pfingstwochenende im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Dienstagmittag, 2. Juni, liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.


Wirtschaft, Artikel vom 02.06.2020

Neue Leitung für die Sparkassen-Filiale in Wissen

Neue Leitung für die Sparkassen-Filiale in Wissen

Mit besonderem Dank und großer Anerkennung für das Geleistete wurde Detlef Vollborth (Leiter der Geschäftsstelle Wissen) nach fast 48 Jahren im Dienst der Sparkasse vom Vorstand der Sparkasse Westerwald-Sieg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Als Nachfolger wird Peer Pracht (bisher Leiter der Geschäftsstelle Gebhardshain) zukünftig die Geschicke der Geschäftsstelle in Wissen leiten.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer – schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. „Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.




Aktuelle Artikel aus Region


Chronik des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wird verkauft

Betzdorf. Die Chronik bietet wieder einen umfangreichen Einblick in die Aktivitäten der letzten beiden Jahre. Zahlreiche ...

Bestattungen Spahr: Verantwortungsvolle Aufgabe in schwierigen Zeiten

Altenkirchen. Die Mundpropaganda hatte die Zukunft dieses alteingesessenen Altenkirchener Betriebes schon wenig rosig dargestellt: ...

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Region. „Für uns alle sind klare und nachvollziehbare Regeln wichtig, das haben wir in den letzten Wochen immer wieder betont. ...

Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer – schwer verletzt

Friedewald. Ein 71-Jähriger fuhr mit seinem Pkw in gleicher Richtung. Innerhalb eines Waldstückes fuhr der Autofahrer ungebremst ...

Wandertipp: Rundwanderung von Büdingen zum Aussichtsturm Stöffelpark bei Stockum-Püschen

Nistertal-Büdingen. Die Wanderung beginnt in der Stöffelstraße in Nistertal, Ortsteil Büdingen, unterhalb der Bahngleise, ...

Corona-Entwicklung im Kreis Altenkirchen: Jetzt 150 Geheilte

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind jetzt 150 Personen und damit fünf mehr als bei der letzten Meldung am vergangenen ...

Weitere Artikel


Bären Neuwied: Keine Auflösung des Vereins im Sommer geplant

"Für die meiste Unruhe unter den Fans hat sicherlich jene Passage gesorgt, in der skizziert wird, wie der Verein im Sommer ...

Treffpunkt Wissen will anderen Weihnachtsmarkt

Wissen. Die Wissener Werbegemeinschaft hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen und trotz Grippewelle konnte Treffpunkt-Vorsitzender ...

Schulung für Angehörige von Demenzkranken

Betzdorf. In der Betreuung und Versorgung eines demenzkranken Menschen kommen
pflegende Angehörige immer wieder mit besonderen ...

PJO-Orchester bietet Benefizkonzert im Siegerländer Dom

Niederfischbach. Die Fastenzeit hat begonnen und der Countdown für das diesjährige Konzert des PJO Projektorchesters läuft. ...

Themenabend informiert zur Lebensmittelverschwendung

Neuwied/Kreisgebiet. Der CDU-Bundestagsabgeordnete, Erwin Rüddel, lädt ein zum Themenabend gegen Lebensmittelverschwendung. ...

Sanitätscontainer offiziell übergeben

Wissen. Seit geraumer Zeit steht der Sanitätscontainer am Kulturwerk zwar schon, aber nun wurde er offiziell übergeben und ...

Werbung