Werbung

Nachricht vom 01.03.2013    

Mobilität für Menschen und Logistik by Air

„Business international: Mobilität für Menschen und Logistik für Waren“, dies stand über der BVMW-Unternehmer-Studienreise. Ziel bei dieser von der regionalen Geschäftsstelle des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft BVMW jährlich veranstalteten Reisen ist die Information der Mittelständler über Zusammenhänge, Orte und Unternehmen, die für die (heimische)Wirtschaft von besonderer Bedeutung sind.

Gruppenfoto im „The Squaire“. Foto: pr

Siegen. So führte die diesjährige Fahrt zum zweitgrößten Flughafen Europas und einem der bedeutendsten Luftverkehrs-Drehkreuze der Welt, dem Frankfurt Airport. Während der Busfahrt informierte der regionalen Bezirksgeschäftsführer des Verbandes, Rainer Jung, vorab umfangreich über den Flughafen, den Stand der Luftfahrtwirtschaft sowie das erste angesteuerte Ziel, „The Squaire“, das zurzeit mit einer Länge von 660 Metern und einer gesamten Mietfläche von 140.000 Quadratmetern größte deutsche Bürogebäude, einem von 4 Gebäuden in Deutschland mit einer eigenen Postleitzahl. Die eigenwillige, stromlinienförmige Architektur dieses 1,25 Milliarden teuren, 2011 fertiggestellten Baus erinnert an ein großes Passagierschiff. Es liegt zwischen 2 Autobahnen und ist über dem ICE-Bahnhof gebaut. Da es dazu eine direkte Verbindung zum Terminal 1 des Flughafens hat, ist eine verkehrstechnisch optimalere Lage für das internationale Business also nicht möglich. So erfuhren die Unternehmer, dass auch zwei Unternehmen aus der Region als Lieferant von Ausbau-Elementen beteiligt waren: AMS aus Elkenroth mit Fassadenverkleidung und die Geisweider Bender GmbH mit Streckmetall-Bauteilen als architektonische „Hingucker“ und zur gleichzeitigen Schalldämmung.

Im „Squaire“ wurden die rund 40 mittelständischen Unternehmer aus den Kreisen Siegen, Olpe, Altenkirchen und Lahn-Dill zum ersten Programmpunkt „Mobilität für Menschen“ im Hilton - Hotel empfangen. Die Hilton – Gruppe betreibt als einer der größten Mieter dort das „Hilton Frankfurt Airport“ und das „Hilton Garden Inn“ mit unterschiedlichen Hotelkategorien. Die Besucher erfuhren die Organisation der Hilton-Gruppe, der Organisation der Hotels vor Ort alles – so zum Beispiel, dass sie teilweise bis zu 93 Prozent ausgelastet sind und eine durchschnittliche Verweilzeit der Gäste von 1,3 Tagen haben - Business in reinster Form: man fliegt ein und am nächsten Tag direkt weiter. Selbstverständlich fehlte nicht der Rundgang durch die Hotels, seine gesamten Anlagen und nicht zu vergessen: die Präsidenten-Suite. Mittags war die Gruppe Gast des Hotels zu einem Imbiss.



Der zweite Programmpunkt war „Logistik by Air“. Dazu ging es dann zur CargoCity Frankfurt der Lufthansa auf den Flughafen. Bei einem Rundgang über das weitläufige Gelände ging es mit fachkundiger Erklärung durch alle Hallen, in denen (getrennt) Import- und Export-Aufträge abgewickelt werden. So erfuhr man, dass „es (fast) nichts gibt, was nicht mit dem Flugzeug zu transportieren ist“ – von lebenden Kleintieren bis zu tonnenschweren Maschinenteilen. Zuverlässigkeit der Verpackungen und Sicherheit der Waren (Stichwort Terrorismus) werden ständig überprüft. Die zu transportierenden Waren werden mehrfach kontrolliert. Vertauschen der Ware und Flug in einem falschen Flugzeug ist faktisch kaum möglich. Dies beginnt bereits bei der Kontrolle der anliefernden Spediteure und endet bei der Beladung der Maschine. Die Sicherheit war selbstverständlich auch angesagt bei dem Besuch des Flugfeldes und eines teil-bepackten Jets: einschließlich Körperkontrolle war alles wie bei einem Transatlantikflug. Im Flugzeug sahen sich die Unternehmer dann entgegen der Gewohnheit in Passagierflugzeugen in eine große „Halle“ versetzt. Sie konnten sich dort davon überzeugen, wie schwierig die Sicherung der Ladung in der Maschine ist und wie sie optimal gesichert wird. Dort bestand sogar die Möglichkeit zum Besuch des Cockpits einer DC 11, dort Platz zu nehmen und sich als „echter Pilot“ zu fühlen.

Die Studienreise der Unternehmer war ein voller Erfolg – auch deshalb, weil „so ganz nebenbei“ unternehmerische Erfahrungen ausgetauscht und Geschäftskontakte geknüpft werden konnten.



Kommentare zu: Mobilität für Menschen und Logistik by Air

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Westerwald Bank: Stabile Zahlen trotz Krise (Video)

Hachenburg. Zur Bilanzpressekonferenz 2013 hatte der Vorstand der Westerwald Bank am Freitagmorgen in die Räumlichkeiten ...

Gemeinsame Ausbildung der Reservisten

Rennerod/Wissen. Unter der Federführung des Landeskommandos Rheinland–Pfalz in Mainz richtete die Reservistenkameradschaft ...

Sparkasse Herdorf nahm Abschied von Jürgen Gerhardus

Herdorf. Jürgen Gerhardus, der Geschäftsstellenleiter der Kreissparkasse in Herdorf hat sich nach fast 47 Jahren im Unternehmen ...

Schulung für Angehörige von Demenzkranken

Betzdorf. In der Betreuung und Versorgung eines demenzkranken Menschen kommen
pflegende Angehörige immer wieder mit besonderen ...

Treffpunkt Wissen will anderen Weihnachtsmarkt

Wissen. Die Wissener Werbegemeinschaft hatte zur Mitgliederversammlung eingeladen und trotz Grippewelle konnte Treffpunkt-Vorsitzender ...

Bären Neuwied: Keine Auflösung des Vereins im Sommer geplant

"Für die meiste Unruhe unter den Fans hat sicherlich jene Passage gesorgt, in der skizziert wird, wie der Verein im Sommer ...

Werbung