Werbung

Nachricht vom 02.03.2013    

Raiffeisensäule wurde vor 25 Jahren enthüllt

Am Montag, 11. März, um 18 Uhr findet eine Gedenkveranstaltung zum 125. Todestages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen im Kulturhaus Hamm statt. Vor 25 Jahren wurde die Raiffeisensäule in Hamm enthüllt. Der Geburtsort des Genossenschaftsgründers würdigt den großen Sohn in vielfacher Art und Weise.

Die Raiffeisensäule wurde vor 25 Jahren enthüllt. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel

Hamm. Im Rahmen eines Festaktes zum 100. Todestag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen vor 25 Jahren in Hamm (Sieg) wurde auch ein Gips-Relief der von der Harbacher Bildhauerin Marlies Hof gefertigten Raiffeisensäule enthüllt. Die Aufstellung der in Bronze gegossenen Säule erfolgte dann zu einem späteren Zeitpunkt.

Auf der fast drei Meter hohen Säule ist das Leben und Wirken von Raiffeisen dargestellt. In einer Spirale reihen sich dann – mit der Geburt beginnend – alle bedeutenden Ereignisse aus dem Leben des Begründers des ländlichen Genossenschaftswesens um die Säule. Vorhandene Unregelmäßigkeiten in den Steigungen waren dabei seitens der Künstlerin gewollt; sie symbolisieren Höhen und Tiefen im Leben von Raiffeisen.

Im Festakt vor 25 Jahren brachten die Festredner deutlich zum Ausdruck, dass die Persönlichkeit Raiffeisens vom christlichen Glauben geprägt war. „Er hatte Sehnsucht nach einer brüderlichen Welt und war beseelt davon, den Menschen ein menschenwürdiges Dasein zu verschaffen“, lautete eine Aussage von damals. Raiffeisen selbst hätte nicht erahnen können, dass seine von tiefen christlichen Überzeugungen getragenen Vorstellungen über eine Veränderung der sozialen Verhältnisse allgemein einen solchen Siegeszug um den Erdball antreten würden.



In seiner Festrede über das „Vermächtnis von Friedrich Wilhelm Raiffeisen – eine Gesellschaft der Freiheit, Gerechtigkeit und des inneren Friedens“ bekundete Professor Dr. Lothar Bossle vom Institut für Soziologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg: „Raiffeisens Genossenschaftsgedanke hat für Deutschland und Europa wesentlich mehr Wert gehabt als soziale und politische Theorien seiner Zeitgenossen.“ (rö)

Am Montag, 11. März, 18 Uhr, findet anlässlich des 125. Todestages von Raiffeisen eine Gedenkfeier im KulturHausHamm statt. Die Bevölkerung ist herzlich willkommen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Raiffeisensäule wurde vor 25 Jahren enthüllt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Eine Besonderheit lässt die karnevalslose Zeit vergessen: Das Jahr 2021 ohne Frohsinn – das wollten Lutz Persch und Uwe Steiniger mit ihren Teams nicht so stehen lassen. Am Samstag, 3. Juli, steigt im Biergarten Marienthal die große Karnevalsfete. Einlass ist ab 12.30 Uhr und um 13.11 Uhr „jeht et loss“.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Mit mehr als drei Promille gegen Baum

Daaden-Biersdorf. Ein 27-jähriger Fahrzeugführer befuhr die L 280 am Samstag, 2. März gegen 4.45 Uhr aus Richtung Alsdorf ...

Handwerker-Leistungsschau in Wissen geöffnet

Wissen. Die 9. Handwerker-Leistungsschau (HWL) wurde von Bürgermeister Michael Wagener und dem Arbeitskreisleiter Wirtschaft ...

Verbesserungen auf der Rhein-Sieg-Strecke in Sicht

Region/Köln. Seit Herbst 2012 steht der zwischen Siegen und Aachen pendelnde Rhein-Sieg-Express/RE 9 wegen zu knapper Kapazitäten ...

Sparkasse Herdorf nahm Abschied von Jürgen Gerhardus

Herdorf. Jürgen Gerhardus, der Geschäftsstellenleiter der Kreissparkasse in Herdorf hat sich nach fast 47 Jahren im Unternehmen ...

Gemeinsame Ausbildung der Reservisten

Rennerod/Wissen. Unter der Federführung des Landeskommandos Rheinland–Pfalz in Mainz richtete die Reservistenkameradschaft ...

Westerwald Bank: Stabile Zahlen trotz Krise (Video)

Hachenburg. Zur Bilanzpressekonferenz 2013 hatte der Vorstand der Westerwald Bank am Freitagmorgen in die Räumlichkeiten ...

Werbung