Werbung

Nachricht vom 04.03.2013    

Erste weltweite Unterwasserhochzeit im privaten Aquarium

Ein Paar aus Regensburg wird sich am 15. März 2013 in Europas größtem privatem Aquarium in Neuwied das Ja-Wort geben. Stefanie Ehl aus Oberhonnefeld-Gierend organisiert das Event. Eine Hochzeit die garantiert nicht ins Wasser fällt.

Stefanie Ehl filmt die Generalprobe der Unterwasserhochzeit, die mit Models nachgestellt wurde. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Viele Leser aus unserer Region kennen sie als rasende Reporterin mit der Leiter, dem Fotoapparat in der einen Hand und der Filmkamera in der anderen: Stefanie Ehl. Doch ab und zu taucht sie ab und damit ein in eine neue Bilderwelt. Dann wird sie zur Taucherin, fotografiert Models in der Schwerelosigkeit, die unter Wasser bezaubernd lächeln können. Deutschlandweit ist die Unterwasser-Künstlerin einmalig. Sie kreiert wasserfeste Make-ups, entwirft Kostüme, fotografiert und modelt auch selbst unter Wasser. Es sind Bilder wie aus einem Traum - damit ist sie Deutschlands führende Unterwasser-Modelfotografin. Unter dem Künstlerprojektnamen „Atelier4Foto“ verzaubert sie Menschen in Topmodels unter Wasser.

Das Fernsehen wurde auf sie aufmerksam, es folgten zahlreiche Berichte in SWR und VOX. Fachmagazine veröffentlichten mehrseitige Bilderstrecken. Stefanie Ehl aus Oberhonnefeld-Gierend von dem Künstlerprojekt „Atelier4Foto“ und kennt sich nicht nur unter Wasser aus, sondern als Fotografin auch mit Kameras. Ihre Kreativität ist ein Feuerwerk, wenn es um die Unterwasserwelt geht.

Der nächste Funke der Überraschung: Sie organisiert die erste weltweite Unterwasserhochzeit in einem privaten Aquarium. Der NR-Kurier hat die Fotografin, Filmerin und Taucherin besucht und ihr einige Fragen gestellt.

NR-Kurier: Wie kamen Sie auf die Idee mit der Unterwasserhochzeit?

Stefanie Ehl: Nun, Hochzeiten über Wasser hat man schon Tausende Male gesehen. Aber unter Wasser – das ist absolut einzigartig. Es ist das Eintauchen in eine neue Bilderwelt. Die Schwerelosigkeit, die bunte Unterwasserwelt – das ist das Faszinierende für mich. Irgendwann kamen Burkhard Weller und ich auf die Idee, heiraten unter Wasser, dass ist doch etwas ganz Besonderes. Aus der ersten Idee ging es dann an die Planung und Realisierung. Also Hochzeitskleid organisieren und umschneidern, damit die Taucherflasche hinten befestigt werden kann und darunter auch der Bleigürtel passt. Hochzeitsanzug dazu, wasserfestes Make-up kreieren. Dann Kleid für Brautmädchen organisieren. Den Ablauf entwerfen. Generalprobe, Testlauf im Aquarium für den Bewegungsablauf mit Schildern und Atemregler mit Luftdusche testen. Davon machte ich dann Fotos und drehte den Film, den ich zusammen mit dem PR-Text bei unserem Vermarkter einreichte. Der Erlebnisveranstalter war auf Anhieb begeistert und gemeinsam haben wir das Programm ausgearbeitet. Ich habe die ganze PR-Arbeit gemacht.



NR-Kurier: Jetzt soll es eine echte Unterwasserhochzeit geben.

Stefanie Ehl: Genau. Ein Paar aus Bayern wird am 15. März 2013 nach Neuwied kommen und in dem Aquarium heiraten. Weltweit ist es die erste Unterwasserhochzeit in einem privaten Aquarium.

NR-Kurier:
Kann dann jeder dazukommen?

Stefanie Ehl: Leider nein, da es eine geschlossene Gesellschaft ist. Es wird nur die Presse zugelassen, sonst können wir das platzmäßig nicht bewältigen. Da ich das Ganze vor Ort koordiniere, laufen die Akkreditierungen über mich: Stefanie.Ehl@web.de

NR-Kurier: Werden auch Fernsehsender kommen?

Stefanie Ehl: Zwei große TV-Filmproduktionen haben sich für das Event bereits angemeldet. Ich habe Interview-Fragen einer großen bayrischen Tageszeitung beantwortet. Die Printmedien haben die ersten Berichte überregional veröffentlicht. Bislang haben sich neben den regionalen Sendern schon etliche große Fernsehanstalten und überregionale Verlage angesagt.

NR-Kurier: Was war der außergewöhnlichste Job unter Wasser?

Stefanie Ehl: Oh, da gibt es einige (schmunzelt). Die der Unterwasser-Putzfrau, wenn ich die Scheiben sauber mache. Oder als wir eine Tonne Steine und eine halbe Tonne Sand als Taucher im Neuwieder Aquarium runtergebracht haben. Absolut außergewöhnlich sind aber die Heiratsanträge, die ich bisher unter Wasser überreicht habe. Ein Partner, meistens der Mann, bestellt einen Tisch direkt am Aquarium und vereinbart, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt der Heiratsantrag kommt. Ich ziehe dann mein rotes Kleid an, tauche ins Aquarium ein und komme an die Scheibe zu dem Paar. Dort halte ich dann ein Schild mit der Aufschrift „Willst Du mich heiraten?“ hoch. Es sind immer wieder hoch emotionale Szenen die sich dann abspielen. Der Mann geht auf die Knie, hält um die Hand der Frau an. Das ganze Restaurant jubelt mit, viele weinen vor Rührung, es ist einfach nur total romantisch. Ein wunderbarer Anblick.

NR-Kurier: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg bei der weltweit ersten Unterwasserhochzeit in Neuwied.

Das Gespräch führte Wolfgang Tischler. Den Film von der Generalprobe wie eine solche Unterwasser-Hochzeit aussieht, kann man hier sehen:



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Erste weltweite Unterwasserhochzeit im privaten Aquarium

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Auf der Suche nach Alltagshelden

Kreis Altenkirchen/Neuwied. „Sie engagieren sich im Kreis Neuwied oder Altenkirchen ehrenamtlich und setzen sich für Stärkung ...

SV Neptun erfolgreich bei Bezirksmeisterschaften

Wissen. Bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirks Neuwied/Westerwald, in Bad Neuenahr-Ahrweiler am 2. März gelang es mehreren ...

Buntes Osterferienprogramm für Kinder

Betzdorf/Kirchen. Ein vielfältiges Programm der Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Betzdorf und Kirchen erwartet Kinder ...

Tierische Ausstellung in Daaden

Daaden. Wer derzeit die Volksbank in Daaden betritt, wird bereits im Eingangsbereich auf die Ausstellung der jungen Künstlerin ...

Hachenburg stellt neuen Veranstaltungskalender vor

Hachenburg. Die Hachenburger KulturZeit hat ihren neuen Veranstaltungskalender vorgestellt. Über 50 Veranstaltungen sind ...

Inklusion im Westerwald

Wissen. Im Rahmen der Informationsreihe zu "Inklusion im Westerwald" stellen der Hiba aus Wissen, die Evangelische Landjugendakademie ...

Werbung