Werbung

Nachricht vom 05.03.2013    

Strategien für die Zukunft des Einzelhandels

Am Dienstagmorgen informierten Bürgermeister Bernd Brato, Landrat Michael Lieber, Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank, und Barbara Ruß, Leiterin der Kreissparkassengeschäftsstelle Betzdorf, im Betzdorfer Rathaus über die Gemeinschaftsveranstaltung „Einzelhandel: mit Innovationen, neuen Formaten und Strategien in die Zukunft“, welche am 12. März in der Stadthalle in Betzdorf stattfinden wird.

Sie wollen dem Einzelhandel im Kreis Altenkirchen neue Wege und Strategien zeigen: Bürgermeister Bernd Brato, Julia Wisser, Arbeitsschwerpunkt Citymanagement und Zuständige für die Betzdorfer Stadtgespräche, Kreissparkassengeschäftsstellenleiterin Barbara Ruß, Landrat Michael Lieber und Wilhelm Höser, Vorstandsspreche Westerwald Bank (v.l.). (Foto: Bianca Klüser)

Betzdorf. Am Dienstag, 12. März, findet ab 19.30 Uhr in der Betzdorfer Stadthalle die Gemeinschaftsveranstaltung „Einzelhandel: mit Innovationen, neuen Formaten und Strategien in die Zukunft“ statt. Um über diese Veranstaltung ausführlich zu informieren, hatten Bürgermeister Bernd Brato und Landrat Michael Lieber zum Gespräch geladen, dem auch Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Band, Barbara Ruß, Leiterin der Kreissparkassengeschäftsstelle Betzdorf und Julia Wisser, Arbeitsschwerpunkt Citymanagement der Stadt Betzdorf und Zuständige für Betzdorfer Stadtgespräche, beiwohnten.

Die Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Betzdorf, des Kreises Altenkirchen, der IHK Koblenz, der Westerwald Bank eG und der Kreissparkasse Altenkirchen sei aus einer lokalen Betrachtung heraus geboren worden, erklärte Bürgermeister Bernd Brato. Man müsse sich künftig bemühen aus der Welt zu erfahren, wie der Einzelhandel funktioniert, und daraus zukunftsfähige Strategien entwickeln. „Es ist wichtig, dass die örtliche Versorgung gewährleistet wird“, so Brato weiter, der sich nicht nur eine spannende Veranstaltung wünscht, sondern eine solche, die am Ende mit einem Ergebnis glänzen kann. Man müsse bei den Einzelhändlern in Betzdorf und der ganzen Region ein Problembewusstsein schaffen, um dann konkrete Lösungsansätze angehen zu können. Auch den heimischen Banken komme in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle zu, denn Geld sei für die Umsetzung in jedem Fall erforderlich.

„Die Handelswelt hat sich gewandelt“, so Landrat Michael Lieber. Deshalb seien Strategien zu erarbeiten, um den neuen Herausforderungen begegnen zu können. In diesem Zusammenhang spiele auch der demografische Wandel eine entscheidende Rolle. Man müssen herausfinden, wie sich Handel und andere Dienstleister positionieren müssen, um den Herausforderungen gerecht werden zu können. Dazu müsse man auch schauen, was andere machen, damit es funktioniert und Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten. Als solches könne man beispielsweise auch den Betzdorfer Wochenmarkt betrachten. „Die Veranstaltung ist wichtig um sich diesen Wandel noch einmal vor Augen zu führen“, so Lieber.

„Wir erleben eine erhebliche Veränderung im Einzelhandel“, so Wilhelm Höser, Vorstandssprecher der Westerwald Bank. Der Leerstand werde immer größer, dennoch halte der Volksmund an der Vergangenheit fest. Die Veranstaltung solle die Möglichkeiten zur Verwirklichung neuer Modelle vor Augen führen. „Wir müssen uns neu ausrichten auf die Bedürfnisse, die wir heute leben und erleben“, so Höser. Dies erfordere komplett neue Geschäftsmodelle, zu denen man in der Fläche Anregungen setzen müsse. „Das gemeinsame Denken ist nicht nur in Betzdorf erforderlich“, so Höser mit Blick auf das gesamte Kreisgebiet.



Barbara Ruß, Leiterin der Kreissparkassengeschäftsstelle Betzdorf, wies darauf hin, dass man sich fragen müsse, inwieweit die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger in der Heimat abgedeckt werden. „Im Grund haben wir hier alles“, so Ruß. Dies sei jedoch vielen nicht bewusst. Deshalb müsse man den Bürgerinnen und Bürgern bewusst machen, dass ihre Bedürfnisse in den Heimatorten abgedeckt werden und dadurch den Glauben und die Zuversicht in die Stärke der Heimat bekräftigen.

„Wir alle verlieren Arbeitsplätze“, so Brato und erklärte, dass dieser Verlust auch einen Rückgang der Kaufkraft beinhalte. Während der Einzelhandel immer stärker rückläufig werde, erlebe das Internet mit Blick auf die dort getätigten Einkäufe einen enormen Wachstumsschub.

Der Einzelhandel dürfe nicht länger an alten Modellen festhalen. „Der Verbraucher entscheidet sich selbstständig“, so Höser. Dies erfordere eine gewisse Offenheit des Einzelhandels gegenüber dem Internet und nicht nur die Konzentration auf den Ladenverkauf, wie es im Moment überwiegend der Fall sei. „Wir müssen aus dieser Spirale herauskommen“, erklärte Höser. Nur dadurch könne man Zukunftsfähigkeit schaffen.

Ruß beschrieb den Multikanalansatz für den Vertrieb als unumgänglich. Man müsse den Effekt des Erlebniseinkaufs vor Ort nutzen, gleichzeitig jedoch auch kostengünstige Möglichkeiten anbieten und das Internet einspannen.

Brato erklärte, dass man gemeinsam mit den Einzelhändlern vor Ort etwas entwickeln wolle, mit dem man schließlich auch an den Markt gehen könne. Dazu solle die Veranstaltung als erste Grundlage dienen.

Die Gemeinschaftsveranstaltung „Einzelhandel: mit Innovationen, neuen Formaten und Strategien in die Zukunft“ findet am Dienstag, 12. März, ab 19.30 Uhr in der Stadthalle Betzdorf statt. Neben den Vorträgen „Trends im deutschen Einzelhandel“ von Christian Douglas, DZ-Bank AG, Frankfurt, und „Dasselbe in Grün? Hat die „Essbare Stadt“ das Zeug zur Markenbildung in Handel und Tourismus“ von Andreas Görner, Geschäftsführer von Wesentlich – Büro für urbane Pflanzkultur, Erbach, steht vor allem die Podiumsdiskussion „Welche Wege gibt es für den Handel im Kreis Altenkirchen“ im Mittelpunkt. Daran nehmen neben Bürgermeister Bernd Brato und den beiden Referenten auch Christoph Burghaus, Burghaus-Mode, Betzdorf, Britta Bay, Bürohaus bueroboss.de/hoffmann, Wissen, und Volker Hammer, Intersport Hammer, Altenkirchen, teil.
Um eine vorherige Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten per Fax an 02741/291-119 oder per E-Mail an citymanagement@betzdorf.de. (bk)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Strategien für die Zukunft des Einzelhandels

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Edeka – Verbrauchermarkt in Betzdorf unter neuer Leitung

Betzdorf. Zu“AKA-City-Zeiten“ hatte die Familie Kaiser bereits im Untergeschoß des damaligen Kaufhauses eine Edeka-Filiale ...

Landesforsten braucht nachhaltiges Personalkonzept

Kreis Altenkirchen. Nachdem sich der SPD-Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner vor einigen Tagen nicht auf konkrete Zahlen ...

Film „MORE THAN HONEY“ in Neuwied

Region. Als Ursachen gelten der Einsatz von Pestiziden, die weite Verbreitung von Monokulturen und der Befall der Bienen ...

Startschuss für Bauarbeiten am Gymnasium gegeben

Wissen. „Wir wollen den Baubeginn heute mit einem Spatenstich symbolisieren“, so Landrat Michael Lieber am Dienstagmorgen. ...

Stadt- und Feuerwehrkapelle hat viel vor

Wissen. Der Vorsitzende der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, Claus Behner, begrüßte zahlreiche aktive Musikerinnen und ...

Neuwied gewinnt verdient Heimspiel gegen Dinslaken

Ein frühes Tor durch Marc Blumenhofen in Überzahl (4.) - die Partie begann so ganz nach dem Wunsch der Bärenfans. Als sich ...

Werbung