Werbung

Nachricht vom 08.03.2013    

MdL Wäschenbach: Der Pflege eine Stimme geben

Bis zum 25. März können in Pflegeberufen Tätige über die Einrichtung einer Pflegekammer abstimmen. CDU-Landtagsabgeordneter Michael Wäschenbach befürwortet die Einrichtung, da sie sich positiv auf die Qualität der Berufsaufsicht und der Pflegeversorgung der Bevölkerung insbesondere auf dem Lande auswirke.

Betzdorf. MdL Michael Wäschenbach (Wallmenroth) motivierte während einer Pressekonferenz in seinem Bürgerbüro in Betzdorf die Berufsangehörigen und Auszubildenden in der Pflege, sich an der zur Zeit laufenden Befragung über die Einrichtung einer Pflegekammer zu beteiligen. „Nutzen Sie die Möglichkeit, sich aktiv über die weitere Entwicklung Ihres Berufstandes zu entscheiden“, so der heimische CDU-Politiker. Er erläuterte das Für und Wider einer Pflegekammer, über die bis zum 25. März abzustimmen ist. Bei einem positiven Votum der direkt betroffenen Berufsangehörigen wird eine Pflegekammer eingerichtet. Die Schätzungen gehen von 37.000 bis 40.000 Berufstätigen in Rheinland-Pfalz aus. Im Kreis Altenkirchen haben etwa 1.000 Personen die Möglichkeit der Abstimmung.

Pflegekammer vertritt Berufsgruppen-Interessen

Eine Pflegekammer ist eine Berufskammer und Körperschaft des öffentlichen Rechts und das Selbstverwaltungsorgan für die Pflegefachberufe. Sie hat vergleichbare Aufgaben wie die anderen Heilberufskammern, zum Beispiel Ärztekammern, und soll sowohl das Gesamtinteresse der Berufsgruppe wahren als auch die beruflichen Interessen der einzelnen Pflegefachberufe berücksichtigen.

Als Mitglied des Sozialpolitischen Ausschusses im Mainzer Landtag befürwortet MdL Wäschenbach eine solche Gleichberechtigung der Berufsgruppen im Gesundheitswesen und der Pflege, da sie sich positiv auf die Qualität der Berufsaufsicht und der Pflegeversorgung der Bevölkerung insbesondere auf dem Lande auswirke. Die Wertigkeit der Pflege erhalte damit auch gesellschaftlich eine anerkennende Bedeutung für die Pflegefachkräfte und Berufsangehörigen. Alle im Landtag vertretenen Fraktionen hätten bereits ihre Zustimmung für eine Einführung der Pflegekammer in Rheinland-Pfalz signalisiert, die CDU habe bereits im Jahre 2011 diesbezüglich Beschlüsse gefasst. Auch die neun Verbände der Pflege, die sich im Dachverband der Pflegeorganisationen (DPO) zusammengeschlossen haben, hätten sich für eine Pflegekammer ausgesprochen. Nun werden die direkt betroffenen Berufsangehörigen und Auszubildenden der Pflege einbezogen.



Erst registrieren, dann abstimmen

Die Landesregierung unterstützt die Kampagne zur möglichen Einrichtung einer Landespflegekammer unter anderem mit 80.000 Informationsflyern und einer Homepage mit allen relevanten Informationen, auch zum Ablauf der Abstimmung. Alle interessierten Pflegenden müssen sich bis spätestens 18. März auf der Homepage www.pflegekammer-befragung-rlp.de registrieren, da keine offiziellen Zahlen zur Anzahl der Beschäftigten vorliegen. Die Abstimmung selbst findet vom 1. bis zum 25. März 2013 statt. An der Abstimmung (ja/nein) teilnehmen können alle Berufsangehörigen und Auszubildenden der Pflege, die sich im Vorfeld registriert haben.

Kritiker oder Skeptiker der Pflegekammer kommen aus dem Bereich der Gewerkschaften und privaten Anbietern von Pflegediensten, weil Aufgaben von dort künftig zur Pflegekammer verlagert werden. Der Einkommensabhängige gestaffelte Pflichtbeitrag für die Pflegekammer beträgt höchstens zehn Euro pro Monat, Teilzeitbeschäftigte oder Auszubildende zahlen demnach einen deutlich geringeren vertretbaren Beitrag. MdL Wäschenbach appelliert an die Arbeitgeber, die Arbeitsbescheinigungen für die in der Pflege Beschäftigten wertneutral auszustellen. Das Abstimmungsergebnis ist dann erfolgreich, wenn über 50 Prozent der abgegebenen Stimmen dafür sind. „Also macht mit! Geben Sie der Pflege eine Stimme!“



Kommentare zu: MdL Wäschenbach: Der Pflege eine Stimme geben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Leistung muss vergleichbar bleiben

Region. „Schüler wollen wissen wo sie stehen, ihre Eltern auch. Deshalb ist es fahrlässig, ihnen die Möglichkeit einer klaren ...

CDU-Fraktion ging in Klausur

Herdorf. Zu einer Fraktionsklausur auf Concordia kamen nun die Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Herdorf zusammen. Neben ...

Landeskönigsschießen in Wissen

Wissen. Im Rahmen des 62. Rheinischen Schützentages, der vom 12. bis 14. April zeitgleich mit den Feierlichkeiten der Stadt ...

Schüler freuen sich über erneuerte Turnhallen

Betzdorf. An der Bertha-von-Suttner Realschule plus in Betzdorf wurden kürzlich Sanierungsmaßnahmen in den Turnhallen sowohl ...

Erwin Rüddel wirbt für „Anschluss Zukunft!“

Berlin/Kreis Altenkirchen. Der heimische CDU-Bundestagabgeordnete Erwin Rüddel (Windhagen) bietet dem SPD-Fraktionsvorsitzendem ...

Vorstand der Tennisabteilung des SSV Weyerbusch unverändert

Weyerbusch. Die Tennisabteilung des SSV Weyerbusch hatte zur turnusmäßigen
Jahreshauptversammlung eingeladen. Der Abteilungsvorsitzende ...

Werbung