Werbung

Nachricht vom 11.03.2013 - 11:15 Uhr    

Umwelt-AG der "Bertha" sammelte Müll

In nur 30 Minuten kamen 75 Kiogramm Müll zusammen, eine kleine Gruppe der Umwelt-AG der Bertha-von-Suttner-Realschule plus sammelte im Wäldchen zwischen Bühl und Burgstraße in Betzdorf.

Eine kleine Gruppe der Umwelt-AG sammelte mit Leiter Joachim Eutebach Müll. Foto: pr

Betzdorf. Das in so kurzer Zeit von so wenigen Schülerinnen und Schülern eine solch große Menge Müll gesammelt werden würde, hätten die Teilnehmer der Umwelt-AG der Bertha-von-Suttner-Realschule plus auf dem Bühl in Betzdorf nicht gedacht. Mit einer vergleichsweise kleinen Gruppe sammelten die Schüler/innen gut 75 Kilo Müll; und das in nur 30 Minuten.

Dieses Mal nahm sich die AG das Wäldchen zwischen Bühl und Burgstraße vor und fand jede Menge Flaschen, Pizza- und Fastfood-Verpackungen, Papier, Plastikverpackungen und arglos weggeworfenen Hausmüll.
AG–Leiter Joachim Eutebach war sehr froh über den engagierten Einsatz der Jugendlichen, die mit viel Eifer bei der Sache waren. Schade nur, dass die Zeit nicht reichte, um das gesamte Waldstück von Unrat zu befreien. Für die Schülerinnen und Schüler aber steht fest, dass es weitere spontane Umweltaktionen dieser Art geben sollte. Dabei regten sie auch an, dass mehr Abfallbehälter aufgestellt werden sollten.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Umwelt-AG der "Bertha" sammelte Müll

1 Kommentar

Sehr gute Sache. Ich wünschte, dass mehr Schulen solche Spontanmüllsammelaktionen machen würden. Es liegt überall im Wald so viel arglos weggeschmissener Müll herum. Deshalb ist es gut, dass man jungen Menschen durch solche Aktionen für Umweltschutz sensibilisiert werden. Danke an Herrn Euteneuer.
#1 von Walter Eisele, am 12.03.2013 um 08:11 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Von Hachenburg zum Gräbersberg – mit Aussichtsturm und Jöckels Hüttenzauber

Hachenburg. Unsere etwa neun Kilometer lange Wanderstrecke, die auch für Fahrradfahrer sehr gut geeignet ist, führt uns vom ...

Keine heiße Asche in die Mülltonnen geben

Kreis Altenkirchen. Sofern in Haushalten Asche als Abfallprodukt entsteht ist es wichtig, diese erst dann in die Restabfalltonne ...

Kinder lernten im Kurs nachhaltig zu kochen

Nauroth. Momentan ist das Thema „Nachhaltigkeit“ in aller Munde. Was bedeutet das denn überhaupt und wie kann man „nachhaltig ...

Luther-Nachfahre predigte beim „Männersonntag“ in Oberwambach

Kreis Altenkirchen. Doch schnell stellte er umgehend klar: „Weg mit der Luther-Verkleidung und ich sage Ihnen: 'hier stehe ...

Wolfgang Schumacher ist neuer Ortschef in Seelbach

Seelbach. Wolfgang Schumacher war bereits am 26. Mai von der Bevölkerung der Gemeindeals Nachfolger von Gerd-Rainer Birkenbeul ...

Wärmedämmung – werden die berechneten Einsparungen erreicht?

Betzdorf/Altenkirchen. Um den Einfluss der Dämmmaßnahmen auf den Gesamtenergiebedarf für ein bestimmtes Gebäude zu berechnen, ...

Weitere Artikel


Bröskamp sieht Wahlalter ab 16 als erforderlich

Region. Zur aktuellen Diskussion um das Wahlalter ab 16 im rheinland-pfälzischen Landtag nimmt Elisabeth Bröskamp, Kinder- ...

Spielberichte des SSV 95 vom Wochenende

Wissen. „Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Bendorf“ hieß es am vergangenen Wochenende für die SSV-Herren. Als wäre diese ...

Grandioses Konzert im Siegerländer Dom des Projektorchesters

Niederfischbach. „Prima. Toll. Klasse. Phantastisch. Wunderbar“. So äußerte sich das Publikum am Ende der Aufführung des ...

Bühnenmäuse begeisterten mit dem neuen Stück

Wissen. Am Samstag 9. März, sorgten die Bühnenmäuse Wissen im bis auf den letzten Platz gefüllten katholischen Pfarrheim ...

Westerwald-Gymnasium entließ 118 Abiturienten mit einer Feier

Altenkirchen. Hochbetrieb herrschte am Samstagabend in der Stadthalle, fein gekleidete junge Menschen feierten dort mit Eltern ...

Musik trifft Theater im Bürgerhaus Daaden

Daaden. „Vorhang auf“ heißt es am Samstag, 13. April, ab 19.30 Uhr im Daadener Bürgerhaus: Unter dem Motto „Musik trifft ...

Werbung