Werbung

Nachricht vom 20.03.2013    

Aktionskreis blickte auf ein erfolgreiches Jahr

Zur Jahresversammlung des Aktionskreises Altenkirchen gab es Erfreuliches zu berichten. Die Mitgliederzahl stieg, die Veranstaltungen der Werbegemeinschaft waren gut besucht. Vorsitzender Guido Franz wünschte sich deutlich mehr Beteiligung der Mitglieder an den Veranstaltungen. Gemeinsam will man eine Initiative zu den Verkaufsoffenen Sonntagen im Dezember starten.

Der Vorstand des Aktionskreises blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück und hat das laufende Jahr mit den Aktivitäten bereits gut organisiert. Foto: W. Hörter

Altenkirchen. Der Aktionskreis Altenkirchen hatte zur Jahreshauptversammlung ins Hotel Glockenspitze in Altenkirchen eingeladen. Aktionskreisvorsitzender Guido Franz sprach in seiner Begrüßung von einem erfolgreichen Jahr des Aktionskreises, nicht nur das die Mitgliederzahl erneut gestiegen sei, (über 130), sondern auch die Veranstaltungen 2012 seien alle gut besucht gewesen und viele Mitglieder zeigten sich zufrieden.

Die einzelnen Veranstaltungen lies Schriftführer Uwe Asbach in seinem Geschäftsbericht Revue passieren. Besondere Erwähnung fanden das Stadtfest 2012, die toskanische Nacht, sowie die Hochzeitsmesse mit 32 Ausstellern. Ein Highlight sei sicher die AK-Schau im Mai gewesen, die besonders am Sonntag tausende von Besuchern anzog.

Nach dem Kassenbericht, vorgetragen von der 2. Vorsitzenden Katja Lang (1.Kassierer Thomas Sturm war verhindert) und der Entlastung des Vorstands durch Kassenprüfer Christoph Röttgen stellte Guido Franz das Veranstaltungsprogramm 2013 vor.
Kritisch merkte er an, dass der Verein von den Mitgliedern lebe, der Vorstand keine Eventagentur sei und forderte von manchen Mitgliedern zu den Veranstaltungen mehr Engagement.
Der Veranstaltungsreigen beginnt mit dem Stadtfest am ersten Maiwochenende. Hier ist nicht der Aktionskreis Veranstalter, sondern die Eventagentur MS Veranstaltungsservice. In die Planung eingebunden ist der Aktionskreis, genau wie die Stadt Altenkirchen.
Gemeinsam mit der Eröffnung des Schützenfestes findet am 5. Juli die toskanische Nacht statt. Die gemeinsame Veranstaltung, (2012 erstmals) habe sich bewährt. Ein Organisationsteam werde die Veranstaltung planen und versuchen noch attraktiver zu gestalten.
Die Herbstfashion findet am 13. Oktober statt. Weihnachtsmarkt ist vom 29. November bis 1. Dezember. Hier werde versucht die Wilhelmsstraße wieder mehr zu beleben, damit sich nicht alles auf den Schlossplatz konzentriert. Voraussetzung sei jedoch, das mindestens 10 Weihnachtshütten möglichst von Mitgliedsbetrieben betrieben werden. Der Termin für die 5. Hochzeitsmesse sei für das 3. Januarwochenende 2014 im Autohaus Hottgenroth geplant.

Volker Hammer bedauerte, dass in diesem Jahr erneut kein verkaufsoffener Sonntag zum Weihnachtsmarkt stattfinden kann. In Rheinland-Pfalz ist es untersagt, die Geschäfte an den Dezembersonntagen zu öffnen. Da dies im benachbarten Nordrhein-Westfalen möglich sei, fließe Kaufkraft ab. Der Vorstand hat mit benachbarten Werbegemeinschaften Kontakt aufgenommen und möchte gemeinsam mit den zur Zeit fünf Werbegemeinschaften eine Initiative an die Landesregierung statten. Er hofft dabei auf die Unterstützung der IHK.

In seinem Schlusswort erinnerte Guido Franz an den Mitgliederstammtisch, der nun wieder jeden ersten Mittwoch im Monat stattfindet. Gerade bei diesen Stammtischen finde ein reger Gedankenaustausch statt und sei schon manche Idee geboren worden.
Vorstandswahlen fanden in diesem Jahr nicht statt. (wh)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Aktionskreis blickte auf ein erfolgreiches Jahr

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


VG Wissen: Neuer Beitrag für Schmutzwasserbeseitigung

Wegen der Kostensteigerungen und Rückgänge der Schmutzwassermengen wurde zuletzt 2018 eine leichte Erhöhung der Schmutzwassergebühr in der VG Wissen vorgenommen. Es wurde beschlossen die Kosten der Refinanzierung bei der Schmutzwasserbeseitigung zukünftig verursachergerechter zu verteilen. Neben der Schmutzwassergebühr wird eine weitere Abgabenart, nämlich der wiederkehrende Beitrag für die Schmutzwasserbeseitigung eingeführt. Dieser ist zwingend zu unterscheiden vom wiederkehrenden Straßenausbaubeitrag.


Wissener Messdiener begleiteten Hochamt im Kölner Dom

16 Messdiener der Pfarrgemeinde Kreuzerhöhung Wissen hatten die große Ehre, das Kapitelsamt zum 2. Adventssonntag um 10 Uhr im Kölner Dom als Messdiener mit zu gestalten. Schon der feierliche Einzug durch den hohen Dom zu Köln war ein besonderer Moment für die Mädchen und Jungs im Alter von 9 bis 15 Jahren und ihre beiden Betreuer.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Koblenz. Das Ergebnis: Für drei Viertel der befragten Unternehmer ist die Zahl der vier gesetzlich möglichen verkaufsoffenen ...

Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Eichelhardt. Group Schumacher präsentierte sich im November auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik in Hannover. ...

Apple Pay startet bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. „Wir freuen uns, mit der Einführung von Apple Pay all unseren Kunden mobiles Bezahlen ermöglichen zu können“, ...

Einzelhandel in Zeiten des Onlinehandels

Wissen. Es wurde das neue Portal Wisserland.de vorgestellt. Diese Informationsplattform für die Verbandsgemeinde Wissen steht ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Ehemalige GHS-Halle an zwei Familienbetriebe verkauft

Niederfischbach. Die ehemaligen Bürohallen in Niederfischbach haben eine lange Geschichte. Diese reicht von einem großen ...

Weitere Artikel


Motorradsicherheit fest im Blick

Region. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz hat jetzt in Koblenz zusammen mit dem ADAC Mittelrhein seine Mitarbeiter ...

Giebelwald-Gutachten überreicht

Kirchen/Mainz. Am Dienstag, 19. März konnte die Kreisgruppe Altenkirchen ihr Gutachten über wertvolle Waldbestände im Giebelwald ...

Pestizide als Froschkiller?

Region. Denn in ihren Versuchen erwiesen sich sieben gängige Pflanzenschutzmittel als echte Froschkiller: Zwischen 40 und ...

Kreisbauernverband Altenkirchen informierte Mitglieder

Eichelhardt. Der Kreisbauernverband Altenkirchen hatte zu seiner Mitgliederversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus nach Eichelhardt ...

Die Zukunft der Stadt im Fokus des 19. Kaufmannsessens

Wissen. Der Treffpunkt Wissen hatte zum 19. Kaufmannsessen in diesem Jahr in die Produktionshalle der Firma SHT Steib in ...

Eigenständige Alterssicherung von Frauen stärken

Gebhardshain. Die Union will Nägel mit Köpfen machen. Müttern, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, soll künftig ein Entgeltpunkt ...

Werbung