Werbung

Nachricht vom 22.03.2013    

Dialog auf Augenhöhe

Zu einem Infoabend zum Thema "Übergang Schule/Beruf – eine Bewährungsprobe für die Inklusion" hatte kürzlich die Hiba Wissen der Evangelischen Landjugendakademie und des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen eingeladen, um die Möglichkeit zu schaffen, miteinander darüber zu reden.

30 Zuhörer waren zum Hiba-Infoabend zusammengekommen, der sich mit dem Thema "Übergang Schule/Beruf – eine Bewährungsprobe für die Inklusion" beschäftigte. (Foto: pr)

Wissen. Es war der Moment, in dem die Grenzen verschwanden: als Heinz Roos in die Runde fragte, warum sein Kollege vom Bauhof in Betzdorf immer wieder von Menschen ohne Behinderung ausgelacht und beschimpft werde, und auf diese Frage ehrliche Antworten erwartete. Spätestens jetzt war deutlich, dass beim jüngsten Infoabend des Hiba Wissen der Evangelischen Landjugendakademie und des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen im Kuppelsaal der VG in Wissen zum Thema "Übergang Schule / Beruf – eine Bewährungsprobe für die Inklusion" nicht über, sondern tatsächlich miteinander gesprochen wurde.
Zuvor hatte Heinz Roos von seiner Arbeit im Bauhof berichtet. Der 33-Jährige erzählte von seinen Aufgaben wie Mäharbeiten, Müll- und Winterdienst, vom guten Arbeitsklima und netten Kollegen. Als ehemaliger Mitarbeiter der Schlosserei und der Gärtnerei in den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen der Lebenshilfe brachte Roos die notwendigen Fachkenntnisse für den Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt mit.
Auch Tobias Erbach, der seit mehr als zwei Jahren eine Stelle bei den Werit Kunststoffwerken Altenkirchen hat, Patrick Heimbach, der im Krankenhaus Altenkirchen Essenswagen auf die Stationen bringt und Melanie Reifenrath, die als Mitarbeiterin des Kindergartens Haus Nazareth in Betzdorf mit den Kindern bastelt und spielt, erzählten stolz von ihren Außenarbeitsplätzen. "Ich wollte gerne aus der Werkstatt und bin dann zu Peter Pfeifer gegangen", erinnerte sich die junge Frau.
Peter Pfeifer ist seit 2012 Arbeitstrainer der Lebenshilfe. Er spricht Unternehmen aus der Region auf Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung an, sucht in den Werkstätten nach geeigneten Mitarbeitern und unterstützt bei der Umsetzung. 90 Betriebe habe er derzeit im Pool, so Pfeifer. Zugleich begleitet er Mitarbeiter aus den Werkstätten, die den Wunsch nach einem Außenarbeitsplatz haben.
Von den Gedanken, die sich ein Arbeitgeber macht, und dem Gewinn, den eine Mitarbeiterin mit psychischer Beeinträchtigung dank ihrer präzisen und zuverlässigen Arbeit für die Verwaltung sei, berichtete Antonius Brenner, Referatsleiter des Sozialamtes in Altenkirchen.
Zehn Prozent ihrer Mitarbeiter seien inzwischen in Westerwälder Betrieben tätig, erklärte Stefan Marx, Geschäftsführer der Gesellschaft für Service und Beschäftigung im Westerwald (GSB) in Altenkirchen und Leiter der Westerwald-Werkstätten. Mit den Unternehmen würden nach einem Praktikum meist befristete Verträge geschlossen. Dabei blieben die Mitarbeiter in den Werkstätten angestellt, während die Unternehmen für die Arbeitsleistung bezahlten.
Hier fragten die knapp 30 Zuhörenden, die trotz glatter Straßen gekommen waren, besonders interessiert nach. Egal ob Unternehmer, JobCoach, möglicher Mitarbeiter mit Beeinträchtigung, Angehöriger von Menschen mit Behinderung oder Pädagoge: Intensiv wurden Eindrücke, Wünsche und Anregungen ausgetauscht. Die Organisatoren Anke Kreutz (Evangelische Landjugendakademie) und Christof Weller (Hiba) zeigten sich begeistert. "Wenn ich das alles heute Abend so höre, finde ich, dass wir auf einem guten Weg sind", so Weller.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Dialog auf Augenhöhe

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Rund ein halbes Jahr mussten die Gäste des Molzbergbades auf die Wiedereröffnung der Saunaanlage warten. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen, musste mit dem Lockdown auch der Saunabetrieb am 13. März diesen Jahres eingestellt werden. Der startet nun wieder am 21. September unter geänderten Bedingungen.


Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Die freiwilligen Feuerwehren aus Schönstein und Wissen sind am Samstag, 19. September, gegen 17.50 Uhr zu einem Brand in Steckenstein alarmiert worden. Ein ausgelöster Heimrauchmelder verhinderte Schlimmeres. Neben den beiden Löschzügen der VG Feuerwehr Wissen wurde eine weitere Drehleiter aus Betzdorf angefordert.


Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Bei einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zu Freitag, 11. September, ist die über die Stadtgrenzen bekannte Gemüsehändlerin aus Wissen ums Leben gekommen. Sie war mit einem Gemüsetransporter unterwegs, als sie zwischen den Autobahnkreuzen Gremberg und Heumar mit einem Kleinwagen zusammen prallte.


Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Der Bereich ist kaum wiederzuerkennen, seit im Mai die Bauarbeiten am Hammer Marktzentrum begannen. Dort soll ein neues, modernes Einkaufszentrum entstehen, und die Arbeiten dafür sind in vollem Gange. Wir haben uns einmal auf der Baustelle umgeschaut.


Entscheidung zum Sängerfest 2021 in Bitzen getroffen

Der MGV Dünebusch sagt die Traditionsveranstaltung für 2021 ab. Am Sonntag, den 13. September 2020 traf sich der Vorstand des MGV Dünebusch gemeinsam mit den Mitgliedern des Festausschusses, um sich über das für 2021 geplante Sängerfest zu beraten.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Infinity-Pool im Molzbergbad setzt Maßstäbe in der Region

Betzdorf. Nachdem bereits seit einigen Wochen das Schwimmbad wieder geöffnet hat, wird ab kommenden Montag (21. September) ...

Obstdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt

Region. Viele Obstbauern und Privatleute kennen nur zu gut das Problem. Die Früchte an einem Baum nehmen sukzessive ab oder ...

Vorbildliches Verhalten von Bewohnern und Nachbarn erleichtert Feuerwehreinsatz

Steckenstein. Gemeldet wurde der Leitstelle Montabaur ein Zimmerbrand. Aufgrund dieser Meldung wurden sofort die Löschzüge ...

Nicole nörgelt – über lästige Wespen

Region. Viele, viele aufdringliche, schwarz-gelbe Gäste, die sich ungefragt über meinen Kaffeetisch hergemacht und mich mit ...

Bauarbeiten für neues Marktzentrum in Hamm schreiten voran

Hamm. Der Norma und die Spielothek sind längst verschwunden, stattdessen rollen die Bagger. Denn am Standort des Rewe-Markts ...

Wissener Gemüsehändlerin starb bei Unfall auf der A4

Wissen. Beide Fahrer starben bei dem Unfall. Der Kleinwagen hatte zum Zeitpunkt der Kollision bereits auf dem Dach gelegen, ...

Weitere Artikel


Triosence im Kulturwerk Wissen

Wissen. Wer mit Jazz wenig anfangen kann, sollte Triosence als „Einstiegsdroge“ probieren. Nach ausverkauften Vorstellungen ...

Grundschüler hatten Spaß im Heimatmuseum

Hamm. Die Schulklasse 3 C der Grundschule Hamm Sieg besuchte im Rahmen der AG "Schule Früher und Heute" mit den Lehrerinnen ...

Junge Union zu Gast in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Mitglieder der Jungen Union trafen Landrat Michael Lieber in der Kreisverwaltung zum Gedankenaustausch.
Heute ...

Betzdorfer Unternehmen auf der CeBIT erfolgreich

Betzdorf. Die in Betzdorf ansässige proRZ Rechenzentrumsbau GmbH – ein Unternehmen der DC-Datacenter-Group - blickt trotz ...

Noch Plätze für Abendführungen im Zoo frei

Neuwied. Am Freitagabend, den 5. April 2013 findet im Zoo Neuwied um 18:00 Uhr die erste öffentliche Abendführung des Jahres ...

A-Jugend lieferte Handball-Krimi

Wissen. Den Männern des SSV 95 Wissen ist es auch im dritten Spiel in Folge nicht gelungen Punkte einzufahren. Anders die ...

Werbung