Werbung

Nachricht vom 22.03.2013    

Junge Union zu Gast in der Kreisverwaltung


Auf Einladung von Landrat Michael Lieber besuchten Mitglieder der Jungen Union im Kreis die Kreisverwaltung Altenkirchen. Im Gespräch mit Landrat Lieber wurde die Brücke von der historischen Entwicklung, über das Potential bis zur zukünftigen Entwicklung des Kreises geschlagen.

Der Besuch der Mitglieder der JU begann bei der Ahnengalerie im Kreishaus. Foto: pr

Altenkirchen. Mitglieder der Jungen Union trafen Landrat Michael Lieber in der Kreisverwaltung zum Gedankenaustausch.
Heute steht der Kreis vor großen Herausforderungen. Dazu gehört in erster Linie die finanzielle Lage. Seit zwei Jahren kann der Kreis Altenkirchen keinen ausgeglichen Haushalt mehr vorlegen. In diesem Zusammenhang übte Lieber auch Kritik am Entschuldungsfond der rot-grünen Landesregierung.
„Die Länder entschulden sich auf dem Rücken der Kommunen“, sagte Lieber. Gleichzeitig verwies er auf das Urteil des rheinland-pfälzischen Verfassungsgerichtshofes, wonach der derzeitige kommunale Finanzausgleich für verfassungswidrig erklärt wird.

Trotz der Finanzknappheit stehen viele Projekte auf dem Plan. Gearbeitet wird ständig an der Verbesserung der Mobilität. Die Verkehrsverbindungen müssen weiter ausgebaut werden. Das zeige auch die Kampagne „Anschluss Zukunft“, der sich zahlreiche Unternehmen aus dem Kreis und viele Bürgerinnen und Bürger angeschlossen haben. “Im Kreis gibt es viele hochqualifizierte, weltweit agierende Unternehmen“, unterstrich Lieber die Wichtigkeit der Kampagne.

Ebenso arbeitet der Kreis an der Energiewende. „Auch wir werden unseren Teil zur Energiewende beitragen“, erklärte Lieber angesichts der Windkraft-Diskussion. Doch sei die Installation von Windkraftanlagen aufgrund sehr hoher Naturschutzraten im Kreis sehr schwierig. Nach wie vor fehlt es am Windkrafterlass des Landes. Der Kreis hat ein eigenes Klimaschutzkonzept verabschiedet, das sich derzeit in der Umsetzungsphase befindet. Auch in der Nutzung regenerativer Energien ist der Kreis Vorreiter: „Ich weise nur auf das Nahwärmenetz Glockenspitze hin, das wir gemeinsam mit der Verbandsgemeinde Altenkirchen betreiben“.

Nach dem Angebot des Kreises für junge Leute gefragt antwortete Lieber, dass
der Kreis zahlreiche Sportanlagen biete, die in weitaus besserem Zustand seien als in den meisten Städten. Hinzu kommen unzählige Natur- und Freizeitmöglichkeiten.
Als weiteres Argument führte Landrat Lieber die im Vergleich zu den Ballungszentren günstigen Mieten und Bauplätze an. „Unser Ziel ist es auch, den Kreis als attraktiven Wohnstandort zu etablieren“, sagte Lieber.

Der Besuch begann vor der Ahnengalerie des Kreishauses, an der Lieber die Amtszeiten seiner Vorgänger erläuterte. Darunter die von Wilhelm Boden, der zugleich erster Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz war.
„Der Landkreis Altenkirchen ist einer der wenigen Kreise, die seit der Gebietsreform Preußens 1816 unangetastet geblieben sind“, erklärte Lieber. Das liegt vor allem an der Größe des Kreises. Damals musste es dem Landrat möglich sein, binnen eines Tages alle Ortschaften mit der Kutsche erreichen zu können.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Junge Union zu Gast in der Kreisverwaltung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

„Zur Umsetzung von Ideen braucht man Verbündete!“

Hamm. „Jugendliche und Politik“ lautete der Oberbegriff einer Unterrichtseinheit mit dem Aspekt „Fraktionszwang“. Dazu hatten ...

Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6 an der IGS Hamm

Nach einem sehr engen Wettkampf konnte sich schließlich Dwayne Dietrich in einem Stechen den Sieg knapp vor Angelina Neiwert ...

Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Betzdorf/Kreisgebiet. Freitag der 13. Dezember brachte Schnee und somit zahlreiche Unfälle im Dienstgebiet der Polizei Betzdorf. ...

Weitere Artikel


Kreis-CDU meldet sich zum Thema Bioabfall

Kirchen/Kreisgebiet. Mit großer Verwunderung hat die CDU im Kreis Altenkirchen die Stellungnahme der Grünen im Kreis zu Abfallfragen ...

Feuerwehr Steinebach sagte Danke

Steinebach. Im Rahmen einer Betriebsbegehung bei der Firma Maschinenbau Böhmer bedankten sich jetzt die Einsatzkräfte der ...

Daaden investiert rund 1,5 Millionen Euro

Daaden. Die Finanzen standen im Blickpunkt der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung im Daadener Bürgerhaus. Der Gemeinderat unter ...

Grundschüler hatten Spaß im Heimatmuseum

Hamm. Die Schulklasse 3 C der Grundschule Hamm Sieg besuchte im Rahmen der AG "Schule Früher und Heute" mit den Lehrerinnen ...

Triosence im Kulturwerk Wissen

Wissen. Wer mit Jazz wenig anfangen kann, sollte Triosence als „Einstiegsdroge“ probieren. Nach ausverkauften Vorstellungen ...

Dialog auf Augenhöhe

Wissen. Es war der Moment, in dem die Grenzen verschwanden: als Heinz Roos in die Runde fragte, warum sein Kollege vom Bauhof ...

Werbung