Werbung

Nachricht vom 22.03.2013    

Kreis-CDU meldet sich zum Thema Bioabfall

Die Kreis-CDU reagiert auf Veröffentlichungen der Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen zum Thema Bioabfall und fragt: Wollen die Grünen höhere Abfallgebühren? Das derzeitige Konzept sei zeitgemäß und garantiere stabile Gebühren.

Kirchen/Kreisgebiet. Mit großer Verwunderung hat die CDU im Kreis Altenkirchen die Stellungnahme der Grünen im Kreis zu Abfallfragen zur Kenntnis genommen. Der zuständige Erste Kreisbeigeordnete Konrad Schwan fragte im Rahmen einer Klausurtagung des CDU-Kreisvorstandes und der Kreistagsfraktion in Kirchen, ob die Grünen unbedingt höhere Müllgebühren für den Landkreis wollten. Laut einer Bürgerbefragung entspreche dies nicht dem Wunsch der Menschen.

Die Grünen hatten unter anderem lange Transportwege für die Bioabfälle und die Unvereinbarkeit mit dem Klimaschutzkonzept des Kreises moniert - für die Union eine unangebrachte Kritik. Konrad Schwan hob hervor, dass im Kreis Altenkirchen die Erfassung und Verwertung von Wertstoffen längst umgesetzt werde. Auch der Bioabfall werde in besonders hohem Maße erfasst und einer sinnvollen Verwertung zugeführt. Das habe zuletzt zu stabilen Müllgebühren geführt.

Die jetzt getroffene Lösung sei nicht nur sehr wirtschaftlich sondern auch ökologisch gut, wie durch Wissenschaftler ausdrücklich festgestellt wurde. „Das Ziel, die Belastung bei den Abfallgebühren für die Bevölkerung stabil zu halten, können wir mit den derzeitigen Modellen weiter erfüllen“, unterstrich Kreistagsfraktionssprecher Michael Wagener.

Im Kreis Altenkirchen werden die Bioabfälle durch die braune Tonne erfasst und alle zwei Wochen eingesammelt. Derzeit gehen sie nach Boden im Westerwaldkreis, werden dort umgeladen und mit großen Transportern nach Sachsen-Anhalt verbracht. Aus dem Biomaterial wird in einer genehmigten und anerkannten Anlage wertvoller Kompost erzeugt, der zur Verbesserung der Bodenqualität in der dort intensiv betriebenen Landwirtschaft dringend benötigt wird.
„Die Kosten für den Ferntransport sind deshalb günstig, weil LKW, die Material aus dem Harz zur Zementindustrie in Neuwied bringen, die Bioabfälle auf der Rückfahrt mitnehmen“, so Konrad Schwan. Dieses Verfahren sei durchaus zeitgemäß und ausbaufähig. Wenn suggeriert werde, man brauche angeblich zeitgemäße Lösungen, dann müsse man auch sagen, dass diese zu höheren Müllgebühren für die Bürger führen werden, heißt es in der Pressemitteilung.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreis-CDU meldet sich zum Thema Bioabfall

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Lagerhallen am Betzdorfer Bahnhof standen in Flammen

AKTUALISIERT | In der Nacht zu Donnerstag, 16. Juli, sind die abbruchreifen, leerstehenden
Lagerhallen der Deutschen Bahn in der Betzdorfer Ladestraße in Brand geraten. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.


„Neowise“ über dem Westerwald: Hellster Komet seit 23 Jahren

GASTBEITRAG | Er entstammt den äußeren Regionen unseres Sonnensystems, in seinem tiefgefrorenen Kern von etwa 5km Größe sind reichlich Gas und Staub vereinigt, die infolge der Erwärmung durch die Sonne und unter deren Strahlungsdruck zu einem riesigen Schweif freigesetzt werden. Sein Name ist „Komet NEOWISE“ nach der Raumsonde, die ihn am 27. März 2020 entdeckt hat. Am 23. Juli steht der Komet der Erde am nächsten.


Weiterer Corona-Fall im Kreis – jetzt acht positiv Getestete

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren positiven Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Eine Frau in der Verbandsgemeinde Kirchen hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Positiver Corona-Test in Niederfischbacher Seniorenheim

Eine Bewohnerin des Seniorenheims Haus Mutter Teresa in Niederfischbach ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Darüber informiert das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen aktuell.


Spezialist für Metallbau bezieht neue Betriebsstätte in Betzdorf

Die ms-industrieservice GmbH mit Sitz in Betzdorf ist ein meistergeführtes Familienunternehmen, das auf Metallbauarbeiten aus Stahl-, Aluminium- und Edelstahl sowie Blecharbeiten jeglicher Art spezialisiert ist. Kürzlich besuchten Landrat Dr. Peter Enders und Lars Kober, Leiter der Wirtschaftsförderung des Kreises, den Betrieb, der vor rund einem halben Jahr seine neu errichtete Produktionshalle am Rangierberg in Betzdorf bezogen hat.




Aktuelle Artikel aus Region


Wettbewerb „Der Klimawandel vor unserer Haustür 2020“

Region. Durch das Einreichen von Beiträgen in Form von Artikeln, Fotoserien, Grafiken und Videos soll das Problem des Klimawandels ...

Ausbildung bei Verbandsgemeindeverwaltung erfolgreich abgeschlossen

Altenkirchen. Im laufenden Jahr 2020 haben wieder Auszubildende ihre Ausbildung bei der Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen-Flammersfeld ...

Ehemaliger Flammersfelder Wehrleiter verabschiedet

Flammersfeld. Bereits im März war Krämer, der weiterhin in der Feuerwehr aktiv ist, von Bürgermeister Fred Jüngerich aus ...

Schutzanzüge für das Gesundheitsamt Altenkirchen

Altenkirchen. Landrat Dr. Peter Enders, Heinz-Uwe Fuchs als leitender Arzt des Kreisgesundheitsamtes sowie dessen Sachbearbeiter ...

Arbeiten an Themenrundwanderwegen gehen weiter

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darüber informiert die Kreisverwaltung. Die Wege sind bereits markiert, es fehlen aber noch Informationstafeln. ...

Lernen von zu Hause: Fit im Büroalltag

Altenkirchen. Der EDV-Kurs ist mit einer Unterrichtsstundenzahl von 40 Unterrichtsstunden inklusive einer Abschlussprüfung ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Steinebach sagte Danke

Steinebach. Im Rahmen einer Betriebsbegehung bei der Firma Maschinenbau Böhmer bedankten sich jetzt die Einsatzkräfte der ...

Daaden investiert rund 1,5 Millionen Euro

Daaden. Die Finanzen standen im Blickpunkt der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung im Daadener Bürgerhaus. Der Gemeinderat unter ...

Weißer Ring informierte zum Tag der Kriminalitätsopfer

Betzdorf. Freitag, der 22. März wurde bundesweit zum „Tag der Kriminalitätsopfer“ erklärt und daher fanden im ganzen Land ...

Junge Union zu Gast in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Mitglieder der Jungen Union trafen Landrat Michael Lieber in der Kreisverwaltung zum Gedankenaustausch.
Heute ...

Grundschüler hatten Spaß im Heimatmuseum

Hamm. Die Schulklasse 3 C der Grundschule Hamm Sieg besuchte im Rahmen der AG "Schule Früher und Heute" mit den Lehrerinnen ...

Triosence im Kulturwerk Wissen

Wissen. Wer mit Jazz wenig anfangen kann, sollte Triosence als „Einstiegsdroge“ probieren. Nach ausverkauften Vorstellungen ...

Werbung