Werbung

Nachricht vom 25.03.2013    

Schwarze Grütze - Kabarett mit viel Geschmack

Der Kleinkunstverein "Die Eule" serviert "Schwarze Grütze" im Haus Hellertal in Alsdorf am Freitag, 12. April ab 20 Uhr. Das Kabarett-Duo aus dem Osten serviert nicht immer leichte Kost, aber Magenverstimmungen wird es nicht geben. Eher viel Futter für das Hirn und Training die Lachmuskeln. Musik kommt auch nicht zu kurz, die Gema wartet schon.

"Schwarze Grütze" - das Duo aus Leipzig serviert nicht nur Wortspielereien. Foto: Veranstalter

Alsdorf. Im Haus Hellertal serviert der Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf am 12.April um 20:00 Uhr „Schwarze Grütze“. Dabei handelt es sich aber nicht etwa um schwer verdauliche Kost. Das Leipziger Kabarett-Duo bringt Wortspielereien vom Feinsten auf den Tisch, garniert das Ganze mit fetziger Musik und liefert so ein kabarettistisches Menü der Superlative.

Schon der Name des Duos ist voller Hintersinn. Denn Grütze – damit ist hier Scharf- und Blödsinn gemeint, der mit einem guten Schuss schwarzem Humor serviert wird. Das Ganze wird mit viel Humor und Musikalität gewürzt. So liegt die „Schwarze Grütze nicht schwer im Magen“– aber die kleinen grauen Zellen werden dazu animiert, mal wieder aktiv zu werden.

Die schwarze Grütze – das sind Stefan Klucke und Dirk Pursche. Die vielfach ausgezeichneten Kabarettisten fahren zur Höchstform auf, wenn sie direkt mit dem Publikum agieren. So ist die Grütze keine Dosenkost, sondern kommt frisch auf den Kabarett-Tisch.
Das Duo hat den Durchblick - aber sie verstehen die Welt nicht mehr. Eine Welt voller „BILD-Zeitung lesender Spiegeltrinker“, in der „Saubermänner Dreck am Stecken” haben und „schwarze Kassen weiße Flecken“. Kurz eine Welt, in der der Wahnsinn das Programm ist, das die die beiden Vollblutkabarettisten auf die Bühne zaubern. Und bei dem sie auch gleich mal richtig aufräumen. Das Ganze läuft dann unter dem Titel „Tabluarasa-Trotz-Tohuwabohu!“
Da wird Wortklamauk mit Tiefsinn betrieben. Kurswechsel entlarvt Wechselkurs und umgekehrt. Aus einem Hammervorschlag wird ein Vorschlaghammer und an die Grenzen der Reimkunst gehen Sätze wie „Wegen den Formaldehyden soll man sich vorm Aldi hüten.“ Abstruse Problemlösungen, etwa Osama bin Laden, Kernkraftwerke oder die Leiche der eigenen Frau in Ebay zu stellen („es wird schon jemand kaufen”) werden noch durch die Idee getoppt, sich das Hirn absaugen zu lassen: „So wird die Welt schön und der Mensch fähig zu BILD, FDP und dem Bestseller „Ich bin dann mal blöd“.

Doch im Mix der kontrollierten Wortspiel-Kettenreaktionen kommt auch die Musik nicht zu kurz. Denn Stefan Klucke weiß: „Mit Musik kommt man in die Köpfe der Menschen“. Und Stefan Klucke muss es wissen. Mit verschiedenen Instrumenten spielt er den Mobby – und mobbt sich so nach ganz oben. Gnadenlos geißelt er die Gema, wenn er als deren Spion durch die Lande zieht. Und auch Kollege Dirk Pursche kommt nicht ungeschoren davon („Es gibt Musiker und Bassisten“).

Der wiederum schafft sein Geld zum „Meister“, der ihm mit viel heißer Luft hilft, dem alten Leben zu entschweben, der ihm das Fleischessen austreibt, Gewalt und Gedanken an Sex. Auch hier ist die Komik gut in Form: Seit dem Anti-Aggressions-Kurs nämlich weiß er, „was gehauen und gestochen ist: Wir müssen Gewehr bei Fuß stehen und der Aggression den Krieg erklären.“
So unterlaufen Schwarze Grütze im Tohuwabohu der abgelenkten Gesellschaft hin und wieder die Erwartungen und führen immer fröhlich zur Erkenntnis, dass unbeschwertes Lachen gar nicht wehtun muss. Und das Wörter die Waffen der Spaßguerilla sind.
Ein kleines Meisterwerk ist das „Tour-Tagebuch“, in dem von Anfang bis Ende jedes, wirklich jedes Wort mit einem T beginnt – von der Tankstelle über Tortellini-Teigwaren-Terrine, total taube Tontechniker und traurigen Tingeltangel bis zur Trunkenheit. Das geht bei aller Spielerei doch irgendwie auf- nix wie hin.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schwarze Grütze - Kabarett mit viel Geschmack

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Chefarzt Dr. Enders: Kreisverwaltung wird Krankenhaus

Die Kreisverwaltung Altenkirchen wurde am Freitag, den 21. Februar kurzer Hand in eine Klinik verwandelt. Kein Wunder, tobt doch der Streit um den neuen Krankenhausstandort. Landrat Dr. Peter Enders ist der einzige Landrat in Deutschland, der Medizin studiert hat. Rund 100 Narren hatten sich zum Karnevalsempfang in der Kreisverwaltung versammelt.


Infos zum Veilchendienstagsumzug in Wissen mit Zug-Abschlussparty

Auch in diesem Jahr findet am Veilchendienstag, den 25.02.2020, der traditionelle Umzug der Karnevalsgesellschaft Wissen statt, der ab 14.11 Uhr durch die Siegstadt zieht. Zahlreiche Fußgruppen und 26 Wagen werden den Umzug bunt gestalten.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

Kinderkarneval in Katzwinkel

Kinderkarneval in Katzwinkel

Am Freitag, 21. Februar, hieß es wieder Katzwinkel, Glück Auf!!! Der Kinderkarneval am Freitag nach Altweiber ist aus Katzwinkel nicht mehr wegzudenken. Aber ohne das Engagement von Janine Würden, Carmen Wäschenbach und Katja Wilhelm wäre so eine Sitzung nicht zu stemmen. Da sind sich auch die Kinder einig, die fleißig wochenlang für Ihre Auftritte geübt hatten. Die viele Arbeit sollte sich bezahlt machen. Mit großen Applaus und dreimal „Katzwinkel, Glück Auf“ erschallte es mehrfach donnernd vom begeisterten Publikum.


40.000 Euro Sachschaden bei Unfall mit betrunkenem Fahrer

Ein alkoholisierter Pkw-Fahrer hat am späten Donnerstagabend in Gebhardshain einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem circa 40.000 Euro Sachschaden entstand. Seinen Führerschein ist er nun erst einmal los.


Dämmerschoppen in Oberlahr war wieder gut besucht

Am Freitag, 21. Februar, war es wieder soweit. Oberlahr war das „Mekka“ der Karnevalisten aus nah und fern. Die Tanzgruppen und Musikzüge aus der Region, aber auch aus dem Nachbarbundesland NRW, kamen auch in diesem Jahr wieder gerne nach Oberlahr. Es ist mittlerweile für viele der Aktiven ein „Freundschaftstreffen“.




Aktuelle Artikel aus Kultur


„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Info, Kunst, Musik: Vernissage zu Themenwochen „Was bleibt.“

Altenkirchen. Der Erwachsenenbildungsausschuss des Evangelische Kirchenkreises Altenkirchen hat neben einer Ausstellung (sie ...

Klavierabend mit Knut Hanßen im Apollo-Theater Siegen

Siegen. Der 1992 in Köln geborene Knut Hanßen wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität weithin geschätzt. ...

Collegium vocale Siegen zu Gast in Leipzig

Siegen. Sie waren betraut mit der ehrenvollen Aufgabe, die wöchentlich stattfindende, traditionsreiche „Motette" am Samstagnachmittag ...

Buchtipp: „Eisbergiade“ von Gerd Tesch

Dierdorf/Pfalzfeld. Ein undurchsichtiges Gewirr aus kriminellen Handlungen und literarischen Fantasien erschwert die Ermittlungen.

Die ...

Weitere Artikel


Frühjahrskonzert war erneut ein großartiger Erfolg

Wissen. Ausverkauftes Haus konnte die Stadt- und Feuerwehrkapelle anlässlich ihres Frühjahrskonzertes im Kulturwerk Wissen ...

Natur vom Müll befreit

VG Hamm. Drei Tage nach dem kalendarischen Frühlingsanfang wurden in den Ortsgemeinden Birkenbeul, Etzbach, Fürthen und Pracht ...

"Lebensmittelverschwendung" ist Thema beim Landfrauentag

Altenkirchen. Der diesjährige Landfrauentag am Dienstag, 23. April, in der Stadthalle Altenkirchen steht unter dem Motto ...

Neue Kindertagespflege-Personen zertifiziert

Betzdorf. Der Abschluss eines weiteren Qualifizierungskurses für die Kindertagespflege von Kreisverwaltung und Evangelischer ...

SPD-Klausurtagung nahm Abfallwirtschaft unter die Lupe

Kreis Altenkirchen. Eine bezahlbare, aber auch eine ökologische und nachhaltige Abfallwirtschaftwirtschaft für den Kreis ...

Regionale Messe "Bauen & Wohnen" trotzte dem Winter

Siegen. – Trotz des kalten und schlechten Wetters sind Aussteller und Veranstalter mit dem Verlauf der 11. Messe für „Bauen ...

Werbung