Werbung

Nachricht vom 25.03.2013    

Frühjahrskonzert war erneut ein großartiger Erfolg

Im Jubiläumsjahr der Stadt Wissen und dem jetzt bald beginnenden Veranstaltungsreigen setzte das Frühjahrskonzert der Stadt- und Feuerwehrkapelle unter der Gesamtleitung von Kapellmeister Christoph Becker einen besonderen Akzent. Eine musikalische Reise durch die Welt der Musik boten die unterschiedlichen Orchester, und Stargast Tenor Max An, eigens aus Warschau angereist, sorgte bei 850 Gästen für stehende Ovationen. Besondere Ehrungen gehörten ins Konzertgeschehen im Kulturwerk.

Im Rahmen des Konzertes wurde Kapellmeister Christoph Becker mit dem Silbernen Feuerwehr Ehrenzeichen am Bande des Landes Rheinland-Pfalz für seine 20 Jahre währende Tätigkeit ausgezeichnet. Fotos: anna

Wissen. Ausverkauftes Haus konnte die Stadt- und Feuerwehrkapelle anlässlich ihres Frühjahrskonzertes im Kulturwerk Wissen am Sonntag vermelden. Der Vorsitzende Claus Behner begrüßte mehr als 850 Gäste in der ehemaligen Fabrikhalle.
Viel Musik, einige Ehrungen und humoristische Einlagen bescherten den Zuschauern einen kurzweiligen Abend. Traditionell eröffnete das Jugendorchester unter der Leitung von Chorpsführer Christian Böhmer das Programm mit „Songs of Joy“ (Justin Williams), ein Stück mit schnellen Passagen. Danach machte sich die Jugend auf, zu einem „Nachtflug nach Paris“ (Kees Vlak). Ein schwer zu spielendes Stück, wie Böhmer ankündigte und nicht für Jugendorchester geschrieben. Dem leise gestarteten Nachtflug folgte eine flotte Passage, die an den CanCan im Moulin Rouge erinnerte. Als Zugabe lieferte der Nachwuchs dann noch die Titelmelodie von „Tatort“.

Den Rahmen des Konzertes nutzt die Kapelle immer gerne, um verdiente Mitglieder zu ehren. Stefan Muhs erhielt das Goldene Feuerwehr Ehrenzeichen für 35 Jahre und Beate Neuhoff bekam das silberne Feuerwehr Ehrenzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft überreicht. Ebenfalls seit 25 Jahren dabei ist Michael Rödder, der zum Konzert allerdings nicht kommen konnte. Die Auszeichnungen vergaben Bürgermeister Michael Wagener, Kreisfeuerwehrinspekteur Eckhard Müller und Verbandsgemeinde-Wehrleiter Roman Rüth.

Seit nunmehr 20 Jahren dirigiert Kapellmeister Christoph Becker die Stadt- und Feuerwehrkapelle, auch Landesfeuerwehr-Musikkorps, und bekam dafür das silberne Feuerwehr Ehrenzeichen am Bande des Landes Rheinland-Pfalz überreicht.

Luisa Fischer moderierte anschließend die Darbietung des großen Orchesters. Mit dem Krönungsmarsch (G. Meyerbeer/M. C. Meyrelles) startete das Orchester dann seinen Part des Konzertes. Weich fließende Klangpassagen wechseln in diesem Stück mit zackigen militärischen Rhythmen. Mit der „Ouvertüre 1812“ (Pjotr I. Tschaikowsky/Ton van Grevenbroek) begab sich das Orchester dann nach Russland in die Zeit des Feldzugs von Napoleon. Diese Ouvertüre beginnt mit einer Komposition kirchlicher Musik und geht dann in den Dialog der beiden Nationalhymnen von Frankreich und Russland über.
Die nächste Station war Österreich, der südkoreanische Tenor Max An sang kraftvoll „Dein ist mein ganzes Herz“ aus der Oper „Land des Lächelns“. Auf die „Harry Potter Symphonic Suite“ (John Williams /Robert W. Schmith) folgte der flotte Marsch „Achtung Dauerfeuer“ (Georg Fürst / Hans Ahrens).

Nach der Pause hatte dann das Vorstufenorchester, geleitet von Thomas Löb, seinen Auftritt. Dies sind junge Nachwuchskräfte, die vorwiegend Einzelunterricht bekommen. Um aber auch ihnen die Möglichkeit zu geben, das Zusammenspielen zu lernen, sowie das Erlernte vor Publikum zu präsentieren, wurde dieses Orchester, dem 23 Schülerinnen und Schüler angehören, gebildet. Mit der „Cyberspace Ouvertüre“, dem Beatles Song „I wont to hold your hand“ und „Smoke on the Water“ von Deep Purple bewies der Nachwuchs sein Talent. Die Schülerin Anika Arndt moderierte diese Einlage.

Eine ganz besondere Auszeichnung erhielt an diesem Tage der Vorsitzende Claus Behner im Rahmen des Konzertes. Als Landesstabführer Feuerwehrmusik Rheinland-Pfalz erhielt Behner vom Landesstabführer Feuerwehrmusik Hessen, Jochen Rietdorf, das silberne Ehrenzeichen überreicht. Die beiden Amtskollegen kennen sich nun schon seit mehr als 10 Jahren und haben schon verschiedene länderübergreifende Projekte durchgeführt. Rietdorf war der Meinung, dass das große Engagement von Behner entsprechend gewürdigt werden müsse und hatte daher diese Auszeichnung des Landes Hessen mit nach Wissen gebracht.

Musikalisch stationierte das große Orchester nach der Pause erst einmal in den USA. Mit der „Fanfare for the Common Man“ (Aaron Copland/Manfred Schneider), der „Seagate Ouvertüre“ (James Swearingen), über „Highlights from Caravans“ (Mike Batt/Roland Kreid) bis zu einem Medley der „Jackson 5“ (Takashi Hoshide).

Die musikalische Rückreise nach Europa erfolgte über Spanien und nochmal kamen die Zuschauer in den Genuss, die Stimme von Max An zu hören, in der spanischen Version von „Granada“ (Augustin Lara/Donato Semeraro).

Nach dem traditionellen Stück „Bessarabyanke“ (Sjaak van der Reijden) endete der offizielle Konzertteil mit dem „Erzherzog Friedrich Marsch“ (A. Czibulka/Hans Kliment).
Stehend applaudierte das Publikum den Musikerinnen und Musikern und zeigte so seine Anerkennung für das wundervolle Konzert und forderte Mehr. Selbstverständlich gab es auch die gewünschten Zugaben. Max An ließ noch einmal seine betörend schöne Stimme erklingen und auch das Orchester bot noch zwei Stücke als Zugabe. Der „Marsch der Medici“ beendete den wunderschönen Konzertabend. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Frühjahrskonzert war erneut ein großartiger Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, XXXVI. Folge

Kölbingen. 36. Folge
„Klara, Sie machen mich ja ganz verrückt!“ Van Kerkhof sah von der Zeitung auf und blickte kopfschüttelnd ...

„Street Life“-Sommerkonzert: sicher vor Ort oder im Livestream

Wissen. Die Gäste können in kleinen Gruppen am Bistrotisch, in Reihenbestuhlung mit Abstand oder per Livestream zuhause ein ...

Tag des offenen Denkmals 2020 geht auch bei uns digital

Altenkirchen. „Denkmale digital entdecken“ – so lautet der Aufruf der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Konsequenz auf ...

Tag der offenen Tür im Raiffeisenmuseum: Entdecke, was in ihm steckt

Hamm. Entdecke, was in ihm steckt! So könnte das Motto lauten, wenn am Sonntag, 12. Juli, das Raiffeisenmuseum in Hamm für ...

Peter Lindlein zeigt, wie es „Auf dem Westerwald“ ist

Wissen. „Auf dem Westerwald“ mussten sich mit der Modernisierung der Landwirtschaft und dem Ausklingen des Bergbaus die Lebensgrundlagen ...

Klostergelände in Marienthal wurde zur Open-Air-Bühne

Selbach/Marienthal. Die Reihe der Konzerte, die im Rahmen des „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm stattfinden, ...

Weitere Artikel


Natur vom Müll befreit

VG Hamm. Drei Tage nach dem kalendarischen Frühlingsanfang wurden in den Ortsgemeinden Birkenbeul, Etzbach, Fürthen und Pracht ...

"Lebensmittelverschwendung" ist Thema beim Landfrauentag

Altenkirchen. Der diesjährige Landfrauentag am Dienstag, 23. April, in der Stadthalle Altenkirchen steht unter dem Motto ...

Wilhelm-Busch Schule wird Ganztagsschule

Wissen/Kreisgebiet. Mit dem offiziellen Beginn des Schuljahres 2013/2014 am 1. August 2013 wird das Netz der Ganztagsschulangebote ...

Schwarze Grütze - Kabarett mit viel Geschmack

Alsdorf. Im Haus Hellertal serviert der Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf am 12.April um 20:00 Uhr „Schwarze Grütze“. ...

Neue Kindertagespflege-Personen zertifiziert

Betzdorf. Der Abschluss eines weiteren Qualifizierungskurses für die Kindertagespflege von Kreisverwaltung und Evangelischer ...

SPD-Klausurtagung nahm Abfallwirtschaft unter die Lupe

Kreis Altenkirchen. Eine bezahlbare, aber auch eine ökologische und nachhaltige Abfallwirtschaftwirtschaft für den Kreis ...

Werbung