Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.03.2013    

Natur vom Müll befreit

Der alljährliche "Frühjahrsputz" in den Ortsgemeinden Birkenbeul, Etzbach, Fürthen und Pracht fand mit einer stattlichen Helferschar statt. Erfreulich: Die Müllmengen sind leicht rückläufig.

Zahlreiche Kinder beteiligten sich in der Ortsgemeinde Birkenbeul an der diesjährigen Umweltaktion.

VG Hamm. Drei Tage nach dem kalendarischen Frühlingsanfang wurden in den Ortsgemeinden Birkenbeul, Etzbach, Fürthen und Pracht die schon zur Tradition gewordenen jährlichen Umweltaktionen, insbesondere an Wald- und Straßenrändern, durchgeführt. Die hin und wieder hervorkommende Sonne spendete dabei leider keine warmen Frühlingstemperaturen, vielmehr behielt der eisige Ostwind die Überhand. Zahlreiche Helfer/Innen, darunter auch viele Kinder, waren unterwegs, bückten sich hunderte Male und hoben alles das auf, was „klammheimlich“ und gesetzwidrig „entsorgt“ worden war. Mit vereinten Kräften wurde der Wohlstandsmüll zu den von der Kreisverwaltung Altenkirchen bereit gestellten Containern geschafft. Resümierend konnte in den vier Ortsgemeinden festgestellt werden, dass weniger Müll gegenüber den Vorjahren gefunden wurde.

Birkenbeul. Zwei besondere Brennpunkte mit achtlos weggeworfenem Müll gab es in der Ortsgemeinde Birkenbeul. Neben Autoteilen wurden in einem anderen Bereich Hausrat und Sperrmüll gefunden. Ansonsten war man erfreut, dass gegenüber den Vorjahren weniger Wohlstandsmüll in der Natur aufgesammelt werden musste. Ortsbürgermeister Eckhard Voigt sprach den Helferinnen und Helfern, darunter auch zahlreiche Kinder, einen Dank für das gezeigte Engagement aus und leitete zur Mittagszeit zu einem Imbiss in der Gaststätte „Zum Bauernlümmel“ über.

Etzbach. Knapp fünfzig Umweltbewusste nahmen an der 41. Flursäuberungsaktion in der Ortsgemeinde Etzbach teil. Von der Fischerhütte in Pirzenthal und vom Parkplatz oberhalb von Etzbach ausgehend wurden die obligatorischen Müllabladestellen, darunter auch die Kreisstraße von Etzbach in Richtung Heckenhof, in Augenschein genommen und achtlos weggeworfener Wohlstandsmüll aufgesammelt. Auf großes Unverständnis stieß das Auffinden von Farbeimern, Reifen und Betonteilen. Ortsbürgermeister Wolf-Dieter Stuhlmann stellte abschließend beim gemeinsamen Imbiss fest, die besonderen Müllfunde ausklammernd, dass die Bürgerinnen und Bürger doch umweltbewusster geworden sind. Der Helferschar sprach er einen Dank aus.

Fürthen. Zum 19. Mal traf man sich in der Ortsgemeinde Fürthen zum alljährigen Großreinemachen bei „Mutter Natur“. Nach getaner Arbeit war man zufrieden, denn es konnte festgestellt werden, dass Straßenränder und Fluren nicht mehr in dem Maße – wie noch vor einigen Jahren – als „Mülleimer“ benutzt werden. Zur Mittagszeit traf man sich in der Fischerhütte zu einem Imbiss. Ortsbürgermeister Manfred Birkenbeul dankte den Helfern vom MGV Opsen, Fischereiverband Opsen/Fürthen, MGV Opperzau, Bürgerverein Opperzau/Oppertsau, Hundeverein Opperzau sowie Ratsmitgliedern und beteiligten Bürgern für die Mithilfe.

Pracht. Die Flursäuberungsaktion in der Ortsgemeinde Pracht fand auch in diesem Jahr eine gute Resonanz in der Bevölkerung. Obwohl der gesetzwidrig entsorgte Müll gegenüber dem Vorjahr nicht zunahm, hatten die ehrenamtlichen Helfer doch einiges zu tun. Besonders ins Auge fielen die gefundenen Auto- und Treckerreifen sowie der obligatorische Verpackungsmüll. Nach Dankesworten von Ortsbürgermeister Udo Seidler für die Mithilfe trafen sich die Helfer nach getaner Arbeit zur Mittagszeit am Sportheim „Hohe Grete“ zu einem gemeinsamen Imbiss.
(Text und Fotos: Rolf-Dieter Rötzel)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Natur vom Müll befreit

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

In Wissen ist es am Dienstag, 21. Januar, auf der Bahnhofstraße zu einem Unfall gekommen. Beim Abbiegen stießen zwei Autos zusammen und prallten gegen weitere Fahrzeuge. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro, vier Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Es war ein naht- und geräuschloser Übergang: Seit dem 1. Januar leitet Wiebke Herbeck das evangelische Kinder- und Jugendzentrum Kompa in Altenkirchen. Sie ist Nachfolgerin von Matthias Gibhardt, der den Posten zum Ende des vergangenen Jahres niedergelegt hatte, weil er zum Stadtbürgermeister gewählt worden war.




Aktuelle Artikel aus Region


Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung, ...

Energietipp: Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Kreis Altenkirchen. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und ...

Schuleigenes „Snowcamp“ der Realschule Wissen war ein Erfolg

Wissen. Im Oberstdorf-Hostel untergebracht nutzten die Gruppenmitglieder die strategisch günstige Lage aus und fuhren in ...

VHS-Basiskurs: Richtig mit der Motorsäge umgehen

Altenkirchen. Daher bietet die Kreisvolkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Forstamt in Altenkirchen am Mittwoch, dem ...

Kompa in Altenkirchen: „Wir sind sehr, sehr gut aufgestellt“

Altenkirchen. Die evangelische Kirchengemeinde Altenkirchen machte bei der Besetzung der Leitung ihres Kinder- und Jugendzentrums ...

13.000 Sachschaden und vier Verletzte bei Unfall in Wissen

Wissen. Gegen 15.35 Uhr war ein 21-Jähriger mit seinem Pkw Seat Ibiza auf der Bahnhofstraße aus Richtung Bahnhof kommend ...

Weitere Artikel


"Lebensmittelverschwendung" ist Thema beim Landfrauentag

Altenkirchen. Der diesjährige Landfrauentag am Dienstag, 23. April, in der Stadthalle Altenkirchen steht unter dem Motto ...

Wilhelm-Busch Schule wird Ganztagsschule

Wissen/Kreisgebiet. Mit dem offiziellen Beginn des Schuljahres 2013/2014 am 1. August 2013 wird das Netz der Ganztagsschulangebote ...

BVMW-Veranstaltung: Langfristigen Unternehmenserfolg sichern

Wilnsdorf. Thema des Abends, zu dem wegen der Aktualität über 60 Mittelständler gekommen waren: „Fokus auf TOP-Kunden / Fokus ...

Frühjahrskonzert war erneut ein großartiger Erfolg

Wissen. Ausverkauftes Haus konnte die Stadt- und Feuerwehrkapelle anlässlich ihres Frühjahrskonzertes im Kulturwerk Wissen ...

Schwarze Grütze - Kabarett mit viel Geschmack

Alsdorf. Im Haus Hellertal serviert der Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf am 12.April um 20:00 Uhr „Schwarze Grütze“. ...

Neue Kindertagespflege-Personen zertifiziert

Betzdorf. Der Abschluss eines weiteren Qualifizierungskurses für die Kindertagespflege von Kreisverwaltung und Evangelischer ...

Werbung