Werbung

Vereine | - keine Angabe -


Nachricht vom 29.03.2013    

Ein neues Tierheim für Karibu

Der Tierschutzverein "Karibu - Hoffnung für Tiere e.V." konnte im Rahmen der Jahreshauptversammmlung berichten, dass ein neues Tierheim in Breitscheidt-Pfannenschoppen gefunden wurde. Des Weiteren hat die Verbandsgemeinde Altenkirchen einen Vertrag abgeschlossen.

Breitscheidt/Wissen. Zur Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Old Bakery in Wissen hatte der Vorstand des Tierschutzvereins Karibu Hoffnung für Tiere e.V. seine Mitglieder eingeladen.
Zu Beginn wurde der Jahresbericht vorgetragen durch die 1. Vorsitzende Kerstin Löbnitz. Die Verträge mit den Verbandsgemeinden Hamm und Flammersfeld wurden verlängert, außerdem gehört seit dem 1. Januar 2013 auch die Verbandsgemeinde Altenkirchen mit ihren 42 Ortsgemeinden zu den Vertragspartnern.
305 Tiere wurden im Jahr 2012 aufgenommen, davon 183 Katzen, 48 Hunde, 13 Hasen, 7 Meerschweinchen und 54 andere Tiere von Wasserschildkröten über Kornnatter bis hin zu Schafen. Bis auf 21 Tiere wurden alle vermittelt, bzw. gingen an ihre Besitzer zurück.
Im Frühjahr 2012 wurde ein Tierschutzauto gekauft( Dacia Logan ) das für alle in Not geratenen Kleintiere rege in Anspruch genommen wird. Im Laufe des Jahres wurden mehrere Häuser besichtigt, die als Tierheim genutzt werden könnten. Im Spätsommer fand sich ein geeignetes Objekt in Breitscheidt-Pfannenschoppen. Bis alle Genehmigungen eingeholt waren, vergingen vier Monate, letztlich wurde das Haus im Januar gekauft.
Nach dem Kassenbericht durch Uwe Löbnitz wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Zur Wahl stand ein neuer Kassenprüfer, einstimmig gewählt wurde Gaby Hubmann.
Unter Punkt Verschiedenes wurde rege Anteil genommen. Vorrangig war der Tag der offenen Tür am 18. August, der erstmalig am neuen Tierheim im Pfannenschoppen stattfindet. Auf ca. 1000 Quadratmetern Fläche werden wie in den Jahren zuvor wieder einige Attraktionen auf die Besucher warten.
Außerdem stand die Fertigstellung und Öffnungszeiten des neuen Tierheimes, sowie die Weihnachtsmärkte im Kreis Altenkirchen zur Debatte. Während der Versammlung machte der Vorstand deutlich, das für den Ausbau des Tierheimes noch Spendengelder benötigt werden. In einer besonderen Aktion wurden Plakate entworfen, womit sich der Vorstand und Mitglieder in den nächsten Wochen auf den Weg zu Firmen und anderen Einrichtungen im Kreis begeben. Auch die Ortsbürgermeister werden in den Gemeinden angesprochen.
Am Ende der Versammlung dankte Kerstin Löbnitz noch den aktiven Mitgliedern für ihre tatkräftige Unterstützung für die Reinigung der Katzenhäusern, Spaziergänge mit den Pflegehunden und vieles mehr.
Infos zum Thema: Ein Tierheim für Karibu gibt es unter 0178 5921256.
"Besonders freuen wir uns über Spenden auf das Konto "Karibu Hoffnung für Tiere" bei der Volksbank Hamm/Sieg, Kontonummer 30046005, BLZ 57391500.
Kreissparkasse Altenkirchen Kontonummer 50029628, BLZ 57351030", heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.



Kommentare zu: Ein neues Tierheim für Karibu

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Vereine


Die Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Bilddokument von 1921 belegt Wissens sportliche Vergangenheit

Wissen. Entdeckt hat das Bilddokument Franz-Arnold Geimer in seinem Heimatort Selbach. Vor geraumer Zeit war der Architekt ...

Hans Jürgen Müller – der „Mann mit dem Hut“ tritt ab

Merkelbach. Das Markenzeichen ist das Eine, eine unglaubliche lange Zeit als Vorsitzender des FVS Merkelbach das Andere. ...

NABU gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen

Holler. Wespen und Hornissen dienen wiederum Vögeln wie zum Beispiel Neuntöter, Bienenfresser und Wespenbussard als Nahrung. ...

Mit Abstand zusammen: MGV Horhausen probt wieder live

Horhausen. Seit sieben Wochen hatten die United Vocals – eine der drei Formationen des MGV Horhausen – ihre Chorproben per ...

Weitere Artikel


40 Jahre "Slavia" in Betzdorf

Betzdorf. Auf 40 Jahre Gastronomiebetrieb kann Familie Rokvic zurückblicken. Zu diesem besonderen Anlass überbrachte auch ...

IGS Hamm on Ice in Troisdorf

Hamm/Sieg. Am Freitag, 14. März war es soweit: 440 Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrpersonen wurden mit ...

Spüren Sie auch diese Kraft?

Allein dieses Hoffen hat schon einen Wert. Es verleiht Kraft. Wer nicht hofft, ist kraftlos. Spielt es da so eine große Rolle, ...

Erste Frühlingsboten erreichen den Arbeitsmarkt

Neuwied/Altenkirchen. Zumindest auf dem Arbeitsmarkt scheinen sich erste Frühlingsanzeichen bemerkbar zu machen. Trotz der ...

Stegskopf: Rund 1100 Hektar sollen unter Naturschutz

Daaden. Auf Einladung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) trafen sich Vertreter von Naturschutzverbänden, der ...

Die wilden Wossis präsentierten sich in Betzdorf

Betzdorf. „So ein Zirkus“ hieß es am Mittwochabend in der Stadthalle, Zauberei und Akrobatik gab es dort zu sehen und die ...

Werbung