Werbung

Nachricht vom 05.04.2013    

Projekt "Hospiz macht Schule" in Horhausen

Der Hospizverein Altenkirchen führte an der "Glück Auf" Grundschule in Horhausen ein einwöchiges Projekt "Hospiz macht Schule" durch. Die Themen "Verlust, Tod und Sterben" wurden kindgerecht bearbeitet. Zum Abschluss gab es ein Fest und Präsentation.

Projekt "Hospiz macht Schule" in der Grundschule Horhausen. Foto: Thomas Fiedler

Horhausen. Im März führten ehrenamtliche Hospizhelferinnen des Hospizvereins Altenkirchen in der Klasse 3a der „Glück Auf“ Grundschule Horhausen das einwöchige Projekt „Hospiz macht Schule“ durch.

Viele Kinder sind schon einmal mit den Themen „Verlust und Tod“ auf unterschiedlicher Weise in Berührung gekommen: Tod des Haustieres, Umzug der Familie oder des besten Freundes, Scheidung der Eltern oder sogar das Versterben eines Familienmitgliedes.
„Hospiz macht Schule“ hat zum Ziel, im Rahmen einer Projektwoche gerade Kinder im Grundschulalter mit dem Thema „Tod und Sterben“ nicht allein zu lassen. Im geschützten Rahmen sollen sie vielmehr die Möglichkeit bekommen, alle Fragen, die sie zum Thema Abschiednehmen/Lebensende bewegen, zu stellen und so gut wie möglich beantwortet zu bekommen. Bei Kindern ist es nicht anders als bei Erwachsenen: Was man kennt, davor hat man weniger Angst.

Die Klasse 3a der Grundschule Horhausen hatte sich mit ihrer Klassenlehrerin Tanja Neitzert auf diese Projektwoche eingelassen. Jeder Tag in dieser Woche hatte einen neuen Themenschwerpunkt. Die Drittklässler haben sich mit den Themen „Werden und Vergehen“, „Krankheit und Leid“, „Sterben und Tod“, „Vom Traurig sein“ und „Trost und Trösten“ altersgerecht auseinander gesetzt. In Bildern, Liedern, eigenen Erfahrungsberichten, Filmen, Arbeit in Kleingruppen und Briefen konnten die Kinder ihre Gefühle zum Ausdruck bringen. Am letzten Tag fand ein Abschlussfest mit Musik, Tanz und einem Buffet statt, zu dem auch die Eltern eingeladen waren. Die Kinder konnten von ihren Erlebnissen berichten, und die kreativen Ergebnisse der Projektwoche präsentieren.

In Anwesenheit der Eltern dankten Schulleiterin Beate Messner und Klassenlehrerin
Tanja Neitzert den Kindern für ihre gute Mitarbeit und den Eltern für ihr Einlassen und ihr Vertrauen. Dank sagten sie auch dem Hospizverein Altenkirchen e.V. und seinen ehrenamtlichen Hospizhelfern für eine harmonische, qualifizierte und einfühlsame Zusammenarbeit.

Für die Mitarbeiter des Hospizvereins Altenkirchen e.V., die sich in ihrer Freizeit diesem Projekt widmen, war es die zweite Durchführung des Projekts. Alle sind sich darüber einig, dass das Projekt erfolgreich war. Dies lag zu einem ganz großen Teil an den Schülern, die offen, diskurtierfreudig und immer neugierig dabei waren.
„Wir freuen uns auf das kommende Projekt, weil es uns wichtig ist und es Freude bereitet, mit Kindern an diesen Themen zu arbeiten“, so Andrea Hahn Hassel, Marion Dahse, Lilli Hambach, Konstantin Müller, und Diana Bieler.
Hospizkoordinatorin Erika Gierich dankte der Schule und den Eltern für die Bereitschaft, sich auf das Projekt einzulassen und den Ehrenamtlichen für ihr Engagement.
Entwickelt von der Hospizbewegung Düren e.V. ist das Projekt bereits in 15 von 16 Bundesländern etabliert.

Infos zum Projekt „Hospiz macht Schule“ über den Hospizverein Altenkirchen unter Tel: 02681-879658, allgemeine Infos unter: www.hospizmachtschule.de
Der Hospizverein Altenkirchen bietet Beratung und Begleitung in hospizlichen und palliativen Fragen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Projekt "Hospiz macht Schule" in Horhausen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Zahlen im Kreis Altenkirchen steigen moderat an

Auch zum Ende der Woche verzeichnet der Kreis Altenkirchen einen moderaten Anstieg der Infektionszahlen von Covid-19: Mit Stand vom 3. April, 10 Uhr, liegt die Zahl der Infektionen kreisweit bei 62, am Vortag waren es zur Mittagszeit 59.


Fünfjähriger bei Unfall in Friedewald schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in der Kaiser-Ludwig-Straße in Friedewald ist am Freitag, 3. April, ein fünf Jahre alter Junge schwer verletzt worden. Er war auf eine Straße gelaufen und wurde dabei von einem Auto erfasst.


Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Wie im Umweltkalender des Abfallwirtschaftsbetriebes Landkreis Altenkirchen (AWB) veröffentlicht, verschiebt sich die Müllabfuhr rund um die Osterfeiertage: Alle Abfuhren in der Karwoche (Kalenderwoche 15) werden um einen Tag vorverlegt.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.




Aktuelle Artikel aus Region


Fünfjähriger bei Unfall in Friedewald schwer verletzt

Friedewald. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand lief das Kind von einem kleinen, abschüssigen Weg auf die Straße, ohne auf ...

DRK-Kinderschutzdienst Westerwald trotz Coronakrise erreichbar

Mainz/Region. Darüber hinaus gibt es montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr feste telefonische Sprechzeiten ...

Nach der Schule in die Schule: Das FSJ an der IGS Hamm

Hamm. Nach der eigenen Schullaufbahn ermöglicht das FSJ Ganztagsschule die Perspektive zu wechseln und die Prozesse auf der ...

Familien-Portal bietet Informationen und Austausch

Kreis Altenkirchen. Die Familienarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen hat schon seit Jahren auf ihrer Internetseite ...

Müllabfuhr-Termine verschieben sich um die Osterfeiertage

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Samstag, 4. April, erfolgt bereits die Abfuhr für Montag, 6. April. An Karfreitag und Karsamstag ...

Corona-Lage stellt Apotheken vor zusätzliche Herausforderungen

Gebhardshain. Weller traf sich nach einem längeren Telefonat abends, nach Dienstschluss, mit Wolff in seiner Apotheke und ...

Weitere Artikel


Nachwuchsmusiker gesucht

Friedewald. Für die Frühjahrsausgabe von „Kunst im Schloss“, die am 25. und 26. Mai auf Schloss Friedewald, im Westerwald, ...

CDU fordert zur Kommunalreform: Kreisgrenzen erhalten

Kirchen/Kreisgebiet. Mit Blick auf die nicht absehbare weitere Entwicklung der von der Landesregierung betriebenen Kommunal- ...

Junge Künstler ernteten viel Applaus

Wissen/Altenkirchen. Die letzten Töne verhallen lassen, tief durchatmen, um dann lächelnd den Applaus zu genießen: Viele ...

Ü50 des TTC Maischeid ist Rheinlandmeister

Damit war das Team Heino Spohr, Hermann Wiegel, Bernd Kaballo und Klaus Meurer gleichzeitig für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaften ...

Wohnraumförderung neu ausgerichtet

Mainz. Zum 1. April 2013 hat das Land die soziale Wohnraumförderung neu ausgerichtet: Künftig werden die Mittel für den Bau ...

Goldene Hochzeit in Pracht

Pracht. Das Fest der goldenen Hochzeit feiern am Mittwoch, 17. April, die Eheleute Karl-Heinz und Gisela Gerhards geb. Bitzer ...

Werbung