Werbung

Nachricht vom 19.04.2013    

Für 60 Jahre Treue zur CDU geehrt

Franz Herpers blickt auf 60 Jahre Mitgliedschaft in der CDU zurück. Er wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung des Gemeindeverbandes Hamm geehrt. Als Gastreferentin war MdL Anke Beilstein, Landesvorsitzende der kommunalpolitischen Vereinigung CDU Rheinland-Pfalz gekommen.

Für die 60-jährige Mitgliedschaft in der CDU wurde Franz Herpers (Mitte) geehrt. Vorsitzender Uli Paul (links), daneben Marianne Herpers, MdB Erwin Rüddel (rechts), und MdL Anke Beilstein nahmen die Ehrung vor. Fotos: pr

Hamm. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Hamm im „Marienthaler Hof“ in Marienthal, konnte Vorsitzender Uli Paul zahlreiche Mitglieder begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dabei Bürgermeister Rainer Buttstedt, MdB Erwin Rüddel und der neuen Mitarbeiterin der Kreisgeschäftsstelle Gaby Kölschbach sowie ganz besonders der Hauptreferentin des Abends, der Landtagsabgeordneten Anke Beilstein, kommunalpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion und Landesvorsitzende der kommunalpolitischen Vereinigung der CDU-Rheinland-Pfalz.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Franz Herpers zuteil. Er ist seit bereits 60 Jahren Mitglied der CDU und war lange Jahre Mitglied im Verbandsgemeinderat, seine Mutter Mitbegründerin der CDU-Hamm. Die Abgeordnete Anke Beilstein überreichte ihm mit großer Anerkennung die Urkunde und, da für 60 Jahre keine Nadel vorgesehen ist, einen gut bestückten Präsentkorb. Ehefrau Marianne wurde mit in die Ehrung einbezogen.

Vorsitzender Uli Paul trug seinen Tätigkeitsbericht vor und Kassierer Günter Zeller den Kassenbericht. Für die Kassenprüfer berichtete Norbert Grüttner, der dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte. Anschließend ließ er über die Entlastung des Vorstandes abstimmen, die bei Enthaltung der Betroffenen einstimmig erteilt wurde.

Auf lebhaftes Interesse stieß der Vortrag der Abgeordneten Anke Beilstein, die als Ortsbürgermeisterin von Ernst auch eigene Erfahrungen zur Situation der Kommunen in Rheinland-Pfalz mit einflechten konnte. Dabei standen zwei Themen im Mittelpunkt ihrer Betrachtungen, nämlich die Kommunalreform sowie die Finanzausstattung der Kommunen im Land.
Sie bezeichnete die Kommunalreform als „Flickschusterei“, unausgegoren und an den Bedürfnissen und Interessen der Bürger und Kommunen vorbei gedacht. Eine umfassende Reform sei auf allen Ebenen durchzuführen, nicht nur der untersten, hier müssten auch die Landkreise einbezogen werden, und eine Verwaltungs- und Aufgabenreform sei ebenfalls unabdingbar damit verbunden. Kosteneinsparungen sehe sie keine, denn aus zwei Kranken würde nicht automatisch ein Gesunder. Frau Beilstein erinnerte in dem Zusammenhang an die seinerzeitige Kommunalreform unter Helmut Kohl, da habe große Einmütigkeit in Land und Landtag geherrscht, er habe die damalige Opposition mit eingebunden; denn nur mit einer breiten Zustimmung sei so etwas erfolgreich durchzuführen.

Die kommunale Finanzausstattung sei in keinem anderen Bundesland so schlecht wie in Rheinland-Pfalz. Es sei verfassungsmäßige Aufgabe der Länder, ihre Kommunen mit ausreichenden Finanzmitteln zu versehen, und nicht des Bundes. Daher könne sich das Land nicht immer mit dem Verweis auf den Bund heraus reden. Den Kommunalen Entschuldungsfond bezeichnete sie als nicht nachhaltig und sah eine große Gefahr in den hohen Kassenkrediten der Kommunen.

Weiter berichtete die Abgeordnete über den Vorschlag der Landes-CDU zur Veränderung des Kommunalwahlrechts, der den Bürgern die Möglichkeit geben soll, die doch sehr umfangreichen Stimmzettel der Kommunalwahlen für Ortsgemeinderat, Verbandsgemeinderat, Kreistag sowie Bürgermeister- und Landratswahlen zu Hause in aller Ruhe auszufüllen, analog der Briefwahlmöglichkeit. Sie war sehr zuversichtlich, hierfür Zustimmung im Landtag zu erhalten, im Sinne einer besseren Auswahl durch den Bürger.

Mit einer lebhaften Diskussion gingen die Hammer CDU-Mitglieder auf den Vortrag ein und beim anschließenden gemeinsamen Essen wurde diese noch weitergeführt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Für 60 Jahre Treue zur CDU geehrt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die Vielzahl der Grundstückseigentümer, die ihre Parzellen für den Neubau der DRK-Klinik Westerwald in Müschenbach bereitstellen müssen, ein No-go für das neue Hospital an diesem Standort bedeuten könnte, sehen sich getäuscht. Die Kaufverträge für den benötigten Grund und Boden sind reif für die Unterschriften.


Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Montag, 23. November, über die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis: Es gibt am Montag 13 laborbestätigte Neuinfektionen. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1032 Menschen im Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Anklage gegen Mitarbeiter insolventer AWO-Kreisverbände erhoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen vier ehemalige Vorstandsmitglieder der insolventen AWO Kreisverbände Westerwald und Altenkirchen sowie gegen zwei frühere Mitarbeiter und drei frühere Mitarbeiterinnen dieser Kreisverbände Anklage zum Landgericht - Wirtschaftsstrafkammer - in Koblenz erhoben. Die Angeschuldigten sind zwischen 42 und 79 Jahren alt.


Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Die Kuh ist endlich vom Eis: Der Verkauf von Grundstücken in unmittelbarer Nähe zum DRK-Krankenhaus in Kirchen kann vom Kreis Altenkirchen in die Wege geleitet werden. Investoren wollen die Areale (1800 und 1600 Quadratmeter) erwerben, um auf ihnen ihre Pläne zu verwirklichen.


Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Gleich mehrere Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am Sonntag, 22. November, und Montag, 23. November. So wurden die Einsatzkräfte unter anderem mit dem Stichwort „Kran in Stromleitung“ nach Wölmersen gerufen.




Aktuelle Artikel aus Region


Ortheils Abendmusiken „In meinen Gärten und Wäldern“ online

Wissen. In seinen 5. Abendmusiken am 6. Dezember stellt Hanns-Josef Ortheil sein gerade erschienenes Buch „In meinen Gärten ...

Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Altenkirchen. Gut Ding will Weile haben: So kann der Verkauf von kreiseigenen Grundstücken in der Nähe des DRK-Krankenhauses ...

Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Altenkirchen. Es geht voran mit dem Neubau des DRK-Krankenhauses in Müschenbach. An dem teils viel kritisierten Standort ...

„Der Klang meines Körpers“ – wenn Jugendliche Hilfe brauchen

Hamm. Entstanden ist die Idee, mit einer Ausstellung auf dieses Thema aufmerksam zu machen und kreative Auswege aufzuzeigen, ...

Unfall in Rott: 14-Jährige wird von Motorrad erfasst

Rott. Ein 16-Jähriger auf seinem Kleinkraftrad konnte nicht mehr ausweichen, es kam zum Zusammenstoß. Die Fußgängerin wurde ...

Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Weyerbusch/Wölmersen. Am Sonntagmorgen, 22. November, wurden die Einheiten Neitersen und Altenkirchen zu einem Kaminbrand ...

Weitere Artikel


LEP IV: Guter Tag für die erneuerbaren Energien

Region/Betzdorf. Anlässlich der Verabschiedung des LEP IV am Dienstag, 16. April, im Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung ...

Kreisstraße zwischen Marienthal und Breitscheidt wird ausgebaut

Breitscheidt/Marienthal. Bedingt durch den langen Winter wird mit dem Ausbau der K 51 zwischen Breitscheidt und Marienthal ...

Elternrat will Aufklärung

Wissen. Der Elternrat der Kindertagesstätte "Lummerland" in Wissen macht sich Sorgen um die gesunde Ernährung der Kinder. ...

Kreis-CDU: "Flickwerk statt Gesamtkonzept"

Altenkirchen/Hamm. Fünf Millionen Euro stellt die rot-grüne Landesregierung in Mainz für die Beseitigung von Winterschäden ...

Pavillion ziert nun den Betzdorfer Kreisel

Betzdorf. Die Aktionsgemeinschaft Betzdorf, ein Zusammenschluss der Betzdorfer Unternehmer, des Handels und vieler Förderer, ...

DFB-Mobil an der Grundschule Etzbach

Etzbach: Am 16. April machte das DFB-Mobil Station an der Grundschule Etzbach. Die beiden Fußballtrainer des Deutschen Fußballbundes ...

Werbung