Werbung

Kultur | - keine Angabe -


Nachricht vom 24.04.2013 - 18:05 Uhr    

Fabrikskes zeigen lebendige Industriekultur

"Feuer & Wasser - Live in den Fabrikskes" – in Südwestfalen startet am 1. Mai die Veranstaltungsreihe für lebendige Industriekultur. Auch einige Einrichtungen im Kreis Altenkirchen wirken bei der Veranstaltungsreihe mit, so das Wissener Kulturwerk, wo am 18. Mai das Projekt Nachtschicht „Wissionen“ stattfindet.

Kreis Altenkirchen. „Fabrikskes“ werden sie liebevoll genannt, die kleinen Betriebe mit ihrer Jahrhunderte alten Tradition in Südwestfalen. Fließend ist der Übergang aus dem Bergischen in den Kreis Altenkirchen und den nördlichen Westerwald. Schon lange fühlen wir uns dieser industriegeschichtlichen Tradition verpflichtet, so der Altenkirchener Landrat Michael Lieber. Nirgendwo sonst in Deutschland findet sich eine so große Dichte dieser kleinen Produktionsstätten, die schon sehr früh in einzelnen Produktionsschritten vernetzt waren. Deutlich werden diese Zusammenhänge auch bei einem Besuch des Bergbaumuseums Herdorf-Sassenroth, der Grube Bindweide Steinebach, der Wendener Hütte und vieler anderer erhaltener Industriezeugnisse in der Region.

"Feuer & Wasser - Live in den Fabrikskes” stellt kulturelle Aktionen in den Technikdenkmälern der Kulturregion Südwestfalen vom Märkischen Kreis über die Kreise Olpe, Siegen-Wittgenstein und Altenkirchen vor. Die Veranstaltungsreihe 2013 zeigt dem Publikum eine ungewöhnliche Auswahl an unterschiedlichen erstklassig besetzten Events, die für jeden "Geschmack" und jedes Alter etwas zu bieten haben.

Mit "Museum meets Seventies" fällt am 1. Mai der Startschuss zur ersten Veranstaltungsreihe 2013 im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.
Weiter geht es am 18. Mai 2013 im Kulturwerk in Wissen:
Nachtschicht „Wissionen“ heißt das Projekt, das von 21 Uhr bis 2 Uhr Überraschungen für den Zuschauer bereithält. Bei „Wissionen“ wird ein Film gezeigt, der sich mit dem menschlichen Eingriff in die Natur und zivilisationskritisch mit unserer Lebensweise beschäftigt. Im Mittelpunkt steht der Mensch: vier Kinder des 21. Jahrhunderts aus vier Ländern. Unter Leitung von Klaus Schumacher von der Kreismusikschule wird ein Projektchor das Canto General Vegetaciones und das „Alleluia“ von Eric Whitacre vortragen. Mit Beats And Noises (Köln) soll satter Industriesound das Wissener Walzwerk erfüllen. Spektakuläre Lichtilluminationen in der Halle stehen ebenfalls auf dem Programm.
Bis September werden monatlich weitere Veranstaltungen in den Fabrikskes der Region geboten. So in der Luisenhütte Balve-Wocklum, im Museum Eslohe, dem Technikmuseum Freudenberg, der historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf und dem Museum Wendener Hütte.

Wer in der nächsten Saison als Veranstalter oder Mitwirkender bei „Feuer & Wasser“ dabei sein möchte, kann sich bei Paul Hüsch, Kreisverwaltung Altenkirchen, unter der Telefonnummer 02681/813903 informieren.

Alle Termine und Information erhalten Interessierte beim WasserEisenLand e.V. unter der Telefonnummer 02352/966-70 3 sowie im Internet unter www.wassereisenland.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Fabrikskes zeigen lebendige Industriekultur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Theatergruppe Lampenfieber geht auf große Kreuzfahrt

Hamm/Etzbach. Noch liegt die „MS Lampenfieber“ auf dem Trockendock, aber die Vorarbeiten sind in vollem Gange: Die neue ...

Am Rande des Weltreichs: Marienthaler Forum blickt nach China

Altenkirchen. China steht im Mittelpunkt einer Kooperationsveranstaltung des Marienthaler Forums und der Westerwälder Literaturtage ...

Am Wochenende: Händels „Messias“ in Altenkirchen und Betzdorf

Altenkirchen/Betzdorf. An gleich zwei Standorten gibt es am nächsten Wochenende Aufführungen des kreiskirchlichen Musikprojekts ...

Original-Motown-Sound im Kulturwerk Wissen

Wissen. THE TEMPTATIONS REVIEW feat. Glenn Leonard, Joe Herndon, GC Cameron werden im Mai und Herbst 2019 in Deutschland ...

Trio Festivo glänzt mit festlichen Klängen in Neustadt

Neustadt/Wied. Schon zum zweiten Mal war das Trio Festivo mit Musik für zwei Trompeten und Orgel zum Konzert in der Pfarrkirche ...

Buchtipp: „Todesspiel im Hafen“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf. Der Roman „Todesspiel im Hafen“ trägt den Untertitel „Sommerfeldt räumt auf“ und ist der abschließende dritte Band ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Qualifizierung zur Sprachförderkraft

Altenkirchen. Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für ...

Frauenunion besuchte Brücke e.V.

Betzdorf. Die Frauenunion der CDU Altenkirchen und die Frauenunion Betzdorf informierten sich in einem persönlichen Austausch ...

Krankenhausstandorte für die Zukunft fit machen

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Kürzlich fand auf Einladung des DRK ein Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Stadt Herdorf ehrte die erfolgreichen Sportler

Herdorf. Zur Sportlerehrung hatte Bürgermeister Uwe Erner alle Sportabzeichen-Absolventen, sowie alle Sportler mit besonders ...

Wissener Schützen auf Lehrfahrt

Wissen. Seit nunmehr 27 Jahren bietet der Wissener Schützenverein Informationsfahrten für seine Mitglieder an. Mit einem ...

Klaus Schumacher erhielt Ehrenamtspreis

Hamm. Schon als junger Mensch hat sich Klaus Schumacher beim Katastrophenschutz und bei der Feuerwehr engagiert. Und er ist ...

Werbung