Werbung

Nachricht vom 24.04.2013    

Krankenhausstandorte für die Zukunft fit machen

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler war kürzlich vom DRK zu einem Gespräch über die Zukunft der Krankenhausversorgung im Kreis Neuwied und Altenkirchen worden. Die Abgeordnete sieht eine Dringlichkeit in der Neuausrichtung der Krankenhausfinanzierung.

Sprachen über die Zukunft der Krankenhausversorgung: SPD-Politikerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (Mitte) mit Prokurist Frank Litterst, Klaus Schmidt, Ernst Sonntag und Günter Bartels,kaufmännische Direktoren der DRK-Krankenhäuser Kirchen, Neuwied und Altenkirchen-Hachenburg. (Foto: pr)

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Kürzlich fand auf Einladung des DRK ein Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler zur Zukunft der Krankenhausversorgung im Kreis Neuwied und Altenkirchen statt. „Die Krankenhäuser stellen ein wichtiges Element zur Sicherung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum dar“, erklärt die SPD-Politikerin. Gemeinsam mit Frank Litterst (Prokurist), Klaus Schmidt, Ernst Sonntag und Günter Bartels (kaufmännische Direktoren der DRK-Krankenhäuser Kirchen, Neuwied und Altenkirchen-Hachenburg) diskutierte die Politikerin über die derzeitige Situation der Häuser.

Frank Litterst machte der Politikerin in seinen Erläuterungen deutlich, dass 2011 bundesweit jedes dritte Krankenhaus in den roten Zahlen gewesen sei – unabhängig vom Träger. „Es wird deutlich, dass die Krankenhausfinanzierung dringend neu ausgerichtet werden muss, sonst bekommen wir vor allem in den ländlichen Räumen Probleme“, so Bätzing-Lichtenthäler. Gerade kleine und mittlere Häuser stünden vor großen Herausforderungen.

In einem Punkt widersprachen die Krankenhaus-Experten unisono der derzeitigen Berichterstattung. Vielfach wurde gemeldet, dass in Krankenhäusern unnötige Operationen durchgeführt würden. „Es wird hier der Eindruck erweckt als würde das auf einen Großteil der Operationen zutreffen“, ärgert sich Litterst. Dabei müssten die Krankenhäuser diese Eingriffe grundsätzlich begründen und müssten in einem zweiten Schritt auch einer unabhängigen Prüfung durch die Krankenkassen, die für die Operationskosten aufkommen, standhalten. „Einfach mal so jemanden operieren ohne jedoch eine medizinische Notwendigkeit zu haben, geht nicht“, erläutert Litterst.



„Konnten bisher die nicht refinanzierten Tarifsteigerungen über die Ausschöpfung von Wirtschaftlichkeitsreserven bzw. Effizienzsteigerungen annähernd aufgefangen werden, ist dies seit zwei Jahren nicht mehr möglich“, machte Klaus Schmidt, kaufmännischer Direktor des Kirchener Krankenhauses, als weiteres Problem vieler Krankenhäuser deutlich.

Für die DRK-Krankenhausträgergesellschaft Südwest formulierte Litterst die zentralen Forderungen an die Politik: (1) Die Krankenhäuser müssten einen Ausgleich für die Tarifsteigerungen erhalten. (2) Die Abschaffung des Mehrleistungsabschlages. (3) Die Krankenhausfinanzierung muss sich stärker an der realen Kostenentwicklung orientieren.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler nimmt die Sorgen des Krankenhaus-Trägers sehr ernst. Hierzu will die SPD-Politikerin die DRK-Verantwortlichen nach Berlin einladen, um in der SPD-Landesgruppe Rheinland-Pfalz über die Situation der DRK-Häuser im Land zu informieren. Da das DRK aber nicht alleine Träger von Häusern sei, müsse man mit allen einen entsprechenden Dialog aufbauen, um auch künftig über starke Standorte zu verfügen.



Kommentare zu: Krankenhausstandorte für die Zukunft fit machen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Die für Lockerungen und Erleichterungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tages- Inzidenz liegt im rheinland-pfälzischen Durchschnitt bereits deutlich unter 100. Im AK-Land fällt der Wert am Donnerstag, 13. Mai, gemäß dem Landesuntersuchungsamt nun auf 110,2.


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Auenlandweg wieder geöffnet: Ordnungsamt kontrolliert Falschparker

Seit Anfang Mai ist der Erlebnisweg Sieg „Auenlandweg“ nahe Wissen wieder für Besucher geöffnet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen musste aufgrund der hohen Besucherzahlen und daraus resultierender Wegeschäden Maßnahmen ergreifen.
Besonders an Wochenenden ist der Auenlandweg stark frequentiert.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Ab Sommer von Siegen mit Intercity in den Urlaub - Buchungen bald möglich

Die DB stockt den Sommerfahrplan auf. Für die Region besonders interessant: eine neue Direktverbindung aus Frankfurt durch Sieger- und Sauerland über Hamm und Münster nach Emden und Norddeich Mole. Buchungen sind bereits ab 13. Mai möglich.




Aktuelle Artikel aus Region


Steinigers Küchengruß: „Alles lecker macht der Maibaum“

Lieber Leserinnen und Leser,

vor sieben Wochen kam ich ziemlich lädiert ins Krankenhaus. Es hatte mich ganz schön die ...

Energietipp: Typische Wärmebrücken bei Altbauten dämmen

Region. Im Extremfall können diese Kältezonen auch eine Schädigung von Bausubstanz und Wohnklima durch Feuchte-, Frost – ...

Gut gerüstet für den Notfall: Der neue Notfallordner ist da

Altenkirchen. Im Rahmen einer coronakonformen Vorstellung dieses Notfallordners im Rathaus Altenkirchen informierten die ...

Verkehrsunfall: PKW kollidiert mit Wolf

Altenkirchen. Das ausgewachsene Tier verendete aufgrund seiner Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der Kadaver wurde nach ...

Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt erneut - Corona-Lockerungen zum Greifen nah?

Kreis Altenkirchen. Am Donnerstag, den 13. Mai, meldet laut der Kreisverwaltung das Kreisgesundheitsamt mit Stand 13 Uhr ...

56 Jahre Städtepartnerschaft Betzdorf-Decize

Betzdorf/Decize. Für gewöhnlich hätte sich am frühen Christi-Himmelfahrtsmorgen eine Gruppe von etwa 70 Personen auf den ...

Weitere Artikel


Freiwilliger Arbeitseinsatz der Tennisfreunde

Wissen. Seit Jahren werden die fünf Tennisplätze auf der Anlage der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen in Eigenregie für den in ...

Bauern wollen Jägern beistehen

Flammersfeld. Die Jäger kriegen allein das Schwarzwild nicht in den Griff. So die Feststellung von Markus Mille in der Hauptversammlung ...

Pflanzenhof Schürg lädt ein

Wissen. Der "Tag der offenen Gärtnereien" ist beim Pflanzenhof Schürg in Wissen am 27. und 28. April. An diesen Tagen möchte ...

Frauenunion besuchte Brücke e.V.

Betzdorf. Die Frauenunion der CDU Altenkirchen und die Frauenunion Betzdorf informierten sich in einem persönlichen Austausch ...

Erfolgreiche Qualifizierung zur Sprachförderkraft

Altenkirchen. Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für ...

Fabrikskes zeigen lebendige Industriekultur

Kreis Altenkirchen. „Fabrikskes“ werden sie liebevoll genannt, die kleinen Betriebe mit ihrer Jahrhunderte alten Tradition ...

Werbung