Werbung

Nachricht vom 27.04.2013    

Firmenhochzeit gelungen

Eine Besucherdelegation um Landrat Michael Lieber besuchte kürzlich die Weberit Werke Dräbing GmbH, die mit der Übernahme des Kautex-Textron Werks in Wissen einen Meilenstein in der Unternehmensentwicklung gesetzt hatte.

Umfangreiche Einblicke zu den Prozessen und Produkten gewährte die Weberit Werke Dräbing Blasformtechnik GmbH den interessierten Besuchern: Annette Dräbing, Geschäftsführung Weberit, VG-Bürgermeister Michael Wagener, Markus Rödder von der VG Wissen, Landrat Michael Lieber, Oliver Schrei, Geschäftsführung WFG Altenkirchen, Gabriele Dasbach, Assistentin der Weberit-Geschäftsleitung und Christian Baumgärtner, Weberit-Produktionsleiter (v.l.). (Foto: pr)

Oberlahr. Wer das Unternehmen Weberit kennt, weiß: Die Historie des Betriebes aus Oberlahr ist eine Erfolgsgeschichte. Was 1951 als Produzent von Gummistiefeln begann, mauserte sich zum hochinnovativen Kunststoff-Spezialisten, der international agiert. Ein entscheidender Wendepunkt in diese Richtung war die Übernahme der Weberit Werke GmbH von Norbert Dräbing im Jahr 1993. Es ist kein Zufall, dass in dieses Jahr auch die Einführung des Bereichs „Forschung und Entwicklung“ fiel. Zertifizierungen, Erweiterungen der Produktpalette und der Aufbau weiterer Standorte folgten. Ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung liegt noch nicht lange zurück: Die Übernahme des Kautex-Textron Werks in Wissen. „Als die Werksschließung des Wissener Traditionsunternehmens bekannt wurde, war die Aufregung groß, zumal jeder wusste, dass die Firmenleitung und die Belegschaft am Standort Wissen hervorragende Arbeit leistete“, so Bürgermeister Michael Wagener. Landrat Michael Lieber ergänzt: „Umso größer war die Erleichterung, als Norbert und Annette Dräbing Interesse an einer Übernahme signalisierten.“ Landrat und Bürgermeister sind sich einig, dass mit der Familie Dräbing der richtige Investor gefunden werden konnte. Immerhin 18 Mitarbeiter des ehemaligen Kautex-Werkes konnten übernommen werden.

Einer davon war Markus Braun, der nun seit November 2012 als Geschäftsführer der Weberit Werke Dräbing Blasformtechnik GmbH tätig ist und in die Geschäftsleitung der Weberit Werke Dräbing GmbH eintrat. „Wir sind froh, dass wir Markus Braun überzeugen konnten, bei uns zu bleiben“, so Annette Dräbing. „Mit Markus Braun, der bereits Werksleiter bei Kautex war, haben wir einen hochkompetenten Leiter unseres Standortes in Wissen, der den Markt für die dort produzierten Produkte kennt, wie kein anderer“.

Auf die Frage wie die Firmenübernahme bewältigt wurde, antwortete Markus Braun mit einem Lächeln: „Die Hochzeit von Weberit und dem Wissener Standort von Kautex ist gelungen, jetzt sind wir dabei uns zu verlieben.“

Während des Betriebsrundganges durch die Firmenhallen erhielt die Besucherdelegation um Landrat Michael Lieber einen Eindruck von der modernen Fertigung. Hierbei wird auf höchste Präzision geachtet. Die Folge ist eine hohe Kundenzufriedenheit. Dass neben der Kundenzufriedenheit besonders auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter Programm ist bei Weberit, wurde ebenfalls beim Rundgang deutlich. „Nur zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können die Leistung bringen, die von ihnen erwartet wird. Daher ist das Wohlbefinden aller Unternehmensangehörigen unser besonderes Anliegen“, so Annette Dräbing. Und nach wie vor sucht das Unternehmen weitere Facharbeiter.

„Als Gast der Weberit Werke Dräbing spürt man deutlich Ihre Fürsorge für die Mitarbeiter. Außerdem freuen wir uns sehr über ihre regionale Verbundenheit, die mit dem Engagement in Wissen nicht besser hätte bewiesen werden können“, bescheinigte der Landrat dem Familienunternehmen.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises dankte Norbert und Anette Dräbing für ihr unermüdliches Engagement in der Brancheninitiative Metall „Herr und Frau Dräbing sind seit der ersten Stunde aktiv in unserem Unternehmensnetzwerk dabei und bringen stets wertvolle Impulse ein, die wir für unsere Netzwerkarbeit gut brauchen können“, so Oliver Schrei, Geschäftsführer der WFG.

Um den Kontakt mit der heimischen Wirtschaft zu pflegen und mit den Unternehmern vor Ort direkt in Kontakt zu bleiben, werden die Firmenbesuche mit Landrat Michael Lieber fortgesetzt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Firmenhochzeit gelungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

VIDEO | Bei dem traditionellen Neujahrsempfang der Westerwald Bank am Freitagabend, 17. Januar in der Stadthalle Ransbach-Baumbach konnte Vorstandssprecher der Westerwald Bank Wilhelm Höser mehr als 750 Gäste begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Wissen. Als erste große Herausforderung wurde die IT-Sicherheit diskutiert. Die zahlreichen aktuellen Beispiele in der Presse ...

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Ransbach-Baumbach. Nach dem chinesischen Horoskop stand das Jahr 2019 im Zeichen des Schweines und galt somit in der fernöstlichen ...

Meldepflicht für Betriebe: Beschäftigung von Schwerbehinderten

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2019 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Mit lernen, wann und wo man will, zum Wirtschaftsfachwirt

Koblenz. Das neue Lehrgangsformat mit internationaler Ausrichtung ist für alle interessant, die bereits in einem international ...

Meat&Love: App vereinfacht Einkauf beim heimischen Metzger

Betzdorf. „Die Idee dahinter ist, direkter bei unseren Kunden zu sein, und ihnen neue Möglichkeiten zu bieten“, beschreibt ...

Gastgeberverzeichnis 2020 erschienen

Montabaur. Darüber hinaus gibt der Katalog Tipps zu Freizeitangeboten sowie Hinweise auf die Artikel, die im Westerwald-Shop ...

Weitere Artikel


Rüddel sucht Vorschläge für Deutschen Engagementpreis

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Der Deutsche Engagementpreis ehrt jährlich freiwillig engagierte Menschen, gemeinnützige Organisationen, ...

Situation auf der Siegstrecke entspannt?

Kreis Altenkirchen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel hat sich erneut in die Diskussion um bessere Qualität der ...

Projektkinder bauten Vogelhäuschen

Wallmenroth. Kürzlich traf sich eine Gruppe von Kindern zusammen mit ihren Eltern und Großeltern im Kindergarten Zauberwald ...

Rita Lanius-Heck ist neue Präsidentin der Landfrauen

Als Vizepräsidentin wurden – wie bisher schon – Gertrud Hoffranzen aus Mehring im Kreis Trier-Saarburg sowie – neu – Gerlinde ...

Kampagne "Anschluss Zukunft" sieht Hoffnungsschimmer

Altenkirchen. Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte am kürzlich die Vollversammlung der IHK Koblenz. Dabei nahm sie sich ...

Den Mainzer Landtag besucht

Birken-Honigsessen. Auf Einladung von MdL Dr. Peter Enders besuchte der CDU Ortsverband Birken-Honigsessen den Landtag in ...

Werbung