Werbung

Nachricht vom 29.04.2013    

Nachwuchsförderprogramm von CDU und JU vorgestellt

Vor allem das nachlassende politische Engagement und Desinteresse unter Jugendlichen waren für die CDU und die Junge Union Rheinland-Pfalz Gründe, um vor fünf Jahren ein Nachwuchsförderprogramm ins Leben zu rufen. Die zwei Teilnehmer aus dem Kreis Altenkirchen begleiten den Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach bei zahlreichen Terminen, absolvieren politische Seminare und gehen auf Exkursionen. Sie berichteten jetzt von ihren Erlebnissen.

Der Kreisvorsitzende Dr. Josef Rosenbauer, Thilo Kipping, Justus Brühl und MdL und Mentor Michael Wäschenbach (von links) gaben im Bürgerbüro Betzdorf einen kurzen Einblick in das Nachwuchsförderprogramm. Foto: Nadine Buderath

Betzdorf. „Ich will Jugendliche für Politik interessieren und ihnen Gelegenheit geben, einen Einblick in den Beruf zu bekommen.“ Gründe für den Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach sich als Mentor für das Nachwuchsförderprogramm der Jungen Union Rheinland-Pfalz und der Landes-CDU zu engagieren.

Über die Inhalte und Ziele des Programms informierten jetzt Wäschenbach, der Kreisvorsitzende Dr. Josef Rosenbauer, sowie die beiden Teilnehmer aus dem Kreis Altenkirchen, Thilo Kipping und Justus Brühl, im Bürgerbüro der CDU in Betzdorf.

Der Startschuss für das von Rosenbauer ins Leben gerufene Nachwuchsförderprogramm fiel 2008. Inzwischen nehmen 80 junge Leute aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland daran teil, wobei jeder Kreis zwei Teilnehmer stellt. Ein Praktikum und diverse Wochenendseminare (etwa zu den Themen Kommunalpolitik und Rhetorik), die in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt werden, sind während der zwei Jahre, die die Mentees jeweils absolvieren, obligatorisch.
Dazu kommt eine Reihe weiterer Veranstaltungen – durchaus nicht einfach, dies neben Schule, Studium und Beruf zu bewältigen. Doch die Gesprächsteilnehmer sind sich einig: für beide Seiten (Mentees und etablierte Politiker) ist es eine Win-Win-Situation. „Das eigene Verständnis von Politik wird gefördert und die eigene Meinung wird anerkannt. Man bekommt das Gefühl, gebraucht zu werden“, so Thilo Kipping, der aus Kirchen stammt und in Bonn Volkswirtschaftslehre studiert.



Und Wäschenbach lobt, dass „Dynamik, Frische und neue Gedanken“ Einzug halten.
Natürlich dient das Programm, sei Name verrät es, nicht zuletzt der Nachwuchsgewinnung. Hierbei sei eine kontinuierliche Arbeit wichtig, wie Rosenbauer betonte. Man müsse auf allen Ebenen der Politik Nachwuchs haben. Dabei ist er sich durchaus bewusst, dass auch dieses Programm keine Allzweckwaffe gegen Politikverdrossenheit auf Seiten der Jugendlichen ist, sieht aber immerhin kleine Erfolge.
Justus Brühl engagiert sich, wie auch Thilo Kipping, schon seit längerem in der Jungen Union (dies ist allerdings keine Voraussetzung für die Teilnahme am Programm) und spricht im Freundeskreis über seine Erlebnisse, um so Interesse zu wecken und die Scheu vor einem Engagement in der Politik zu nehmen.
Besonderen Eindruck hat auf ihn die Teilnahme am Landesparteitag gemacht – dort standen die Teilnehmer des Nachwuchsförderprogramms gemeinsam mit Gründungsmitgliedern der rheinland-pfälzischen CDU und Altkanzler Helmut Kohl auf der Bühne. (bud)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nachwuchsförderprogramm von CDU und JU vorgestellt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Unfall B 8: Zwei Schwer- und ein Leichtverletzer

Buchholz. Der Unfallort befinde sich auf der Bundesstraße 8 in Höhe der Einfahrt zum Industriegebiet Mendt. Durch eintreffende ...

Unfall in Steinebach/Sieg: Großer Schaden an vier Autos

Steinebach/Sieg. Ein missglücktes Überholmanöver und das Versagen einer Bremsanlage könnten nach derzeitigem Stand die Gründe ...

Neuer Rossmann-Markt eröffnet in Altenkirchen

Altenkirchen. Laut Pressemitteilung erwartet den Kunden "ein sowohl in Breite als auch Tiefe überzeugendes Sortiment mit ...

Vogelgrippe: Aufstallpflicht wird aufgehoben

Puderbach. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Neuwied aktuell mit. Wie Veterinär Daniel Neumann erklärt, hat es glücklicherweise ...

Westerwaldwetter: Stürmisches Wochenende

Region. In der Nacht zum Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und niederschlagsfrei. Oberhalb etwa 400 Metern sowie ...

Güllesheim erhält 16. kommunale Kita der VG Altenkirchen-Flammersfeld

Altenkirchen/Güllesheim. Ein Zaun umgibt bereits ein Grundstück in unmittelbarer Nachbarschaft zur Raiffeisenhalle in Güllesheim. ...

Weitere Artikel


650 Menschen erlebten Chorgesang der Extraklasse

Wissen. Rund 650 Gäste fanden sich am späten Sonntagnachmittag in den Räumlichkeiten des Kulturwerks in Wissen ein, um einen ...

Heimische Unternehmer besuchten die Hauptstadt

Berlin/Kreisgebiet. Unternehmer der Region waren auf Initiative des "marienthaler forums" zu Gast in Berlin. Höhepunkt ...

DLRG-Schauübung zum 50-jährige Bestehen

Wallmenroth. Zahlreiche Zuschauer konnten im Bereich der Siegbrücke eine DLRG-Einsatzübung im Rahmen eines Lehrganges zur ...

Die Jugendfeuerwehr Steinebach feiert Geburtstag

Steinebach. 40 Jahre Jugendfeuerwehr Steinebach - der runde Geburtstag wird gebührend gefeiert. Am Samstag, 4. Mai, 11 Uhr ...

Netzausbau soll bald starten

Kreisgebiet. Der Dortmunder Übertragungsnetzbetreiber Amprion hat in dieser Woche seine Entscheidung über die Antragstrasse ...

25 Jahre Bäckerei Jörg Blatter

Katzwinkel. Eine Urkunde erhielt Bäckermeister Jörg Blatter für 25 Jahre Geschäftsführung von der IHK Koblenz. Angefangen ...

Werbung