Werbung

Nachricht vom 30.04.2013    

Bleifreie Munition war Thema beim Hegering

Der Hegering Altenkirchen setzte sich mit dem aktuellen Thema "bleifreie Jagdmunition" im Rahmen der Hauptversammlung auseinander. Auch die Jagdzeiten waren in der Diskussion, da es große Wildschäden gibt. Ehrungen langjähriger Mitglieder gehörten zur Tagesordnung.

Hegeringleiter Franz Kick (rechts) ehrte langjährige Mitglieder im DJV. Von links Michael Sammel (40 Jahre), Dr. Ernst Hillmer (60), Manfred Schneider (40), Jürgen Toppel (50), Dieter Lichtenthäler (50) und Helmut Becker (60). Foto: Klaus Holl

Fluterschen. In staatlichen Revieren ist bleihaltige Büchsenmunition schon verboten und bald könnte der private Bereich nachziehen. Der Vortrag über bleifreie Patronen in der Hauptversammlung des Hegerings Altenkirchen im Landgasthof Koch in Fluterschen passte daher zur aktuellen Lage. Rund 50 Mitglieder zeigten prompt reges Interesse.

Hegeringleiter Franz Kick stellte mit Volker Einhäuser einen engagierten Jäger vor, der sich aus 20-jähriger Praxis als Wiederlader heraus 2008 entschloss, ein Jagdgeschoss „vom Jäger für Jäger“ zu entwickeln. Zunächst bedeutete das die Abkehr von herkömmlichen Splitter- und Deformationsgeschossen, auch in ihren bleifreien Versionen.
Sein Doppel-Scharfrandgeschoss aus einer speziellen Messinglegierung verhält sich stabil in Form, Masse und Richtung. Die Wirkung beruht auf Verdrängungsenergie, die sich schon beim Einschuss aufbaut. Ziel ist die weitgehende Vermeidung von Hämatomen, ein nur doppelt bis dreifach kalibergroßer Ausschuss, hohe Präzision und Tötungswirkung bei kurzen Fluchtstrecken mit reichlich Schweiß. Der Referent hatte zahlreiche Fragen aus dem interessierten Publikum zu beantworten.

„Ihre Hausaufgaben gemacht“, haben die Jäger nach Aussage von Rainer Walkenbach, der die untere Jagdbehörde vertrat. Von Amts wegen musste kein Abschussplan mit körperlichem Nachweis festgelegt werden. Walkenbach zeigte sich erfreut, dass die Zahl der Jäger im Kreis wieder steigt. Das nationale Waffenregister bedeute nur zusätzliche Kontrolle für legale Waffenbesitzer, aber nicht mehr Sicherheit.

Rainer Zeuner berichtete von einer erfreulichen Verstärkung der Bläsergruppe auf jetzt elf Aktive. Einsätze bei der Eröffnung des Schießstandes oder weihnachtlichen Anlässen hatten sehr positive Resonanz.
Das war bei der Landwirtschaftskammer hinsichtlich „teilweise katastrophaler Wildschäden“ natürlich anders. In der Diskussion um erweiterte Jagdzeiten zeigte sich Zeuner überzeugt, dass der Tierschutz hier Grenzen aufzeige. Rehwild und andere Wiederkäuer müssten von Anfang Februar bis Ende April Ruhe haben. Bei einem Jagdbeginn am 1. April sei Rücksicht auf Setz- und Brutzeiten illusorisch. Entprechende Einschränkungen gelten auch etwa bei Sauen, Marder oder Fuchs. Wer hier absichtlich keine Rücksicht nimmt muss mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe rechnen. Auch an der Sauen-Kirrung sollte man in diesen drei Monaten piano vorgehen, empfahl der Hegeringleiter.

Einen regen Schießbetrieb einschließlich Jagdparcours und Schießkino verzeichnete Jörg Strehlow. Franz Kick ermunterte zum Übungsnachweis mit der Büchse auf bewegliche Ziele. Hier werde niemand vorgeführt.
Den Gold-Bock des Jahres (305 Gramm) erlegte Dr. André Schievenbusch im Revier Ölsen, Silber ging ins Revier Schöneberg, wo Manfred Koloska erfolgreich war. Dr. Schievenbusch war in Ölsen mit Bronze noch einmal erfolgreich. Die stärksten Keilerwaffen heftete Jan Lock (Revier Helmenzen) an die Trophäenwand, gefolgt von Manfred Fischer (Ingelbach) und Thomas Müller (Almersbach/Fluterschen). Als Kassenprüfer wurde Matthias Schieweck gewählt. Ersatzmann ist Manfred Fischer.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Jagdschutzverband (DJV) geehrt wurden Michael Sammel und Manfred Schneider. 50 Jahre dabei sind Dieter Lichtenthäler und Jürgen Toppel. Seit 60 Jahren Mitglied sind Dr. Ernst Hillmer und Helmut Becker. (ho)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bleifreie Munition war Thema beim Hegering

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.




Aktuelle Artikel aus Region


Klöckner-Kampagne: Wie sieht das Leben der #Dorfkinder aus?

„#Dorfkinder haben den Dreh raus, #Dorfkinder bringen neues Leben in alte Mauern, #Dorfkinder behalten das ganze Team im ...

Workshops für Erwachsene im Technikmuseum Freudenberg

Neu im Programm des Technikmuseums sind trotz der Winterpause ab sofort Workshops für Erwachsene zu unterschiedlichen Themengebieten. ...

Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Kreis Altenkirchen. Der Aufschrei des Lehrerkollegiums der Bertha-von Suttner-Realschule plus in Betzdorf, das sich mit einer ...

Daadener Martinsmarkt: Preise warten noch auf Abholung

Daaden. Die Mitgliedsbetriebe spenden dafür immer Preise und der Aktionskreis selbst lobt auch Einkaufsgutscheine aus. Während ...

Neubildung des Seniorenbeirates der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. Bürgermeister Maik Köhler konnte 19 originäre Mitglieder, sowie 6 Stellvertreter und Stellvertreterinnen zur ehrenamtlichen ...

Damit der Krebs nicht die Kontrolle übernimmt

Siegen. Mut machen, Kompetenzen stärken: Dies sind die zentralen Ansätze der Psychoonkologie. Denn Betroffene werden von ...

Weitere Artikel


Zwei Pokale für Tanzcorps der KG Wissen

Wissen. Gleich zwei Pokale durfte das Damentanzcorps am vergangenen Sonntag mit nach Hause nehmen. Am vergangenen Wochenende ...

Das Landeskriminalamt informiert

Region. Nach wie vor gibt es zu hohe Fallzahlen im Land: Graffiti an Hauswänden, abgeknickte Antennen an Kfz, zerstörte Telefonzellen, ...

Frühling am Arbeitsmarkt kommt sehr zaghaft

Neuwied. Auch wenn uns der April bereits einige schöne Frühlingstage beschert hat, so fällt die saisonübliche Frühjahrsbelebung ...

Kevin Zimmermann holte Silber bei der ISCH

Wissen. Bei der hervorragend besetzten Internationalen Shooting Competition of Hannover (ISCH), bei der behinderte und nicht ...

Traditionelles 1.-Mai-Gespräch mit vielen Themen

Daaden. Vor mehr als 100 Jahren wurde durch Gewerkschaftsbewegungen der „Tag der Arbeit“ initiiert und seit den 1970er Jahren ...

Infos vor Ort gesammelt

Kirchen. Wie geht es für alte und kranke Menschen nach einem Aufenthalt im Krankenhaus weiter? Diese Frage stellten sich ...

Werbung