Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.04.2013    

Das Landeskriminalamt informiert

In einer Pressemitteilung gibt das Landeskriminalamt (LKA) Mainz Informationen zu den immer noch sehr hohen Fallzahlen von Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum. Dazu zählen nicht nur die üblen Schmierereien an Hauswänden oder anderen Einrichtungen, auch zerkratzte Autos, mutwillig zerstörte Anlagen gehören ebenso dazu.

Ein ärgerliches Bild in den Fußgängerzonen. Foto: Archiv AK-Kurier

Region. Nach wie vor gibt es zu hohe Fallzahlen im Land: Graffiti an Hauswänden, abgeknickte Antennen an Kfz, zerstörte Telefonzellen, zerkratzte Autos, herausgerissene Pflanzen in den Innenstädten und vieles mehr.

Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum wie Beschädigungen an Autos, umgestoßene Verkehrsschilder, mit Graffiti beschmierte Hauswände, Vandalismus und grober Unfug bewegen sich nach wie vor auf einem hohen Niveau. Gleichzeitig sinkt der Respekt vor fremdem Eigentum. Diese Tendenz registriert auch die polizeiliche Kriminalstatistik. Oft sind es betrunkene Jugendliche, die einzeln oder in Gruppen diese Straftaten begehen. Für die Entstehung und dieser Form der Kriminalität gibt es keine einfachen und eindeutigen Erklärungen.

Allerdings lässt sich für die Sachbeschädigung im öffentlichen Raum, wie überhaupt für einen großen Teil der Jugendkriminalität feststellen, dass die entscheidenden Ursachen im Alter selbst begründet liegen.

Nicht selten betragen die Schäden mehrere Tausend Euro.

Delikte, die sich im öffentlichen Raum ereignen, werden in der Polizeilichen Kriminalstatistik separat erfasst. Hierunter fallen neben den Sachbeschädigungen an Kfz, an privaten und öffentlichen Eigentum und auch Schmierereien an Gebäudefassaden durch Graffiti.

Die Fallzahlen der Sachbeschädigungen auf Straßen, Wegen oder Plätzen in Rheinland-Pfalz zeigen dabei eine erfreuliche Entwicklung. Abgesehen von dem kurzzeitigen Anstieg im Jahr 2009 um 12,9 Prozent gingen sie im Zeitraum 2010 -2012 um 23 Prozent zurück.
Eine ähnlich erfreuliche Entwicklung gibt es auch bei den Fallzahlen Sachbeschädigungen an Kfz zu verzeichnen. Mit Ausnahme des kurzfristigen Anstiegs im Jahr 2011 haben wir auch hier seit 2008 einen Rückgang von 13,3 Prozent zu verzeichnen. Statistisch belegt ist aber auch, dass für fast 2/3 dieser Straftaten Täter unter 21 Jahre verantwortlich sind, schreibt das LKA.

Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum sind Bestandteile der Straßenkriminalität und haben einen großen Einfluss auf das subjektive Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger. Durch die Darstellung der zu diesem Deliktsbereich vorliegenden Erkenntnisse möchte die Polizei einen Beitrag zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls leisten, vor allem aber verhaltensorientierte Ratschläge an potentielle Opfer und Zeugen geben.

Empfehlungen der Polizei:
Wenn Sie Zeuge einer Straftat werden:
Bringen Sie sich nicht selbst in Gefahr und informieren Sie sofort über den Notruf 110 die Polizei.

Prägen Sie sich die Beschreibung des Täters (Aussehen, Kleidung, Besonderheiten usw.) ein.

Mobilisieren Sie mögliche weitere Zeugen zur gemeinsamen Hilfeleistung.

Falls Sie Hinweise geben können, wohin der Täter geflüchtet ist, erleichtert das der Polizei die Ermittlungsarbeit.

Erstatten Sie in jedem Fall eine Anzeige.



Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Am späten Samstagabend ist ein Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße 130 von einem Traktor von der Fahrbahn gedrängt worden und im Graben gelandet. Der Traktor-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.




Aktuelle Artikel aus Region


Sturz im Freizeitpark – Schadenersatz und Schmerzensgeld abgelehnt

Koblenz. Zum Sachverhalt: Der Kläger besuchte mit einer Bekannten und deren Kindern einen Freizeitpark der Region. Er begab ...

Ein wichtiges Themas: Vortrag zur Darmkrebsvorsorge gut besucht

Kirchen. Rund 35 Besucher folgten den Ausführungen des Referenten, Dirk Werner, Chefarzt der Inneren Medizin und Gastroenterologie ...

Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Nachdem sich der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen am 14. Januar nach drei Stunden und einem erneut umfassenden ...

Land fördert Ortskernentwicklung in Daaden und Weitefeld

Daaden. „Gute Rahmenbedingungen für den ländlichen Raum zu schaffen und insbesondere für attraktive und lebenswerte Kleinstädte ...

Traktorfahrer drängt Lkw auf der K 130 ab und flüchtet

Selbach. Am Samstag, den 18. Januar 2020, gegen 23.10 Uhr, fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Lkw auf der K 130 aus Richtung ...

Beförderungen und Wahlen bei der VG-Feuerwehr Daaden-Herdorf

Daaden/Herdorf/Niederdreisbach. Für die aktuell 30 Mitglieder des Löschzugs Daaden bedeutete dies 51 Einsätze mit insgesamt ...

Weitere Artikel


Frühling am Arbeitsmarkt kommt sehr zaghaft

Neuwied. Auch wenn uns der April bereits einige schöne Frühlingstage beschert hat, so fällt die saisonübliche Frühjahrsbelebung ...

Bätzing-Lichtenthäler auf Platz 3 der Landesliste

Kreis Altenkirchen. „Ich danke allen Delegierten für diesen eindrucksvollen Vertrauensbeweis“, freut sich Sabine Bätzing-Lichtenthäler ...

Hochbeet der Kita erneuert

Betzdorf. Das Gartenhochbeet der St. Christophorus Kindertagesstätte auf dem Alsberg in Betzdorf konnte schon längere Zeit ...

Zwei Pokale für Tanzcorps der KG Wissen

Wissen. Gleich zwei Pokale durfte das Damentanzcorps am vergangenen Sonntag mit nach Hause nehmen. Am vergangenen Wochenende ...

Bleifreie Munition war Thema beim Hegering

Fluterschen. In staatlichen Revieren ist bleihaltige Büchsenmunition schon verboten und bald könnte der private Bereich nachziehen. ...

Kevin Zimmermann holte Silber bei der ISCH

Wissen. Bei der hervorragend besetzten Internationalen Shooting Competition of Hannover (ISCH), bei der behinderte und nicht ...

Werbung