Werbung

Nachricht vom 02.05.2013    

Niedriglöhne endlich stoppen

Der Kreisverband "Die Linke" Altenkirchen fordert in einer Pressemitteilung zum 1. Mai den gesetzlichen Mindestlohn von 10 Euro. 21 Prozent der Beschäftigten im Landkreis arbeiten zu Niedriglöhnen. Da ist die niedrige Rente und die drohende Altersarmut bereits jetzt schon sicher.

Kreis Altenkirchen. „Es ist ein Skandal, wie viele Beschäftigte im Kreis Altenkirchen mit Niedriglöhnen abgespeist werden. Ein flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 10 Euro pro Stunde ist längst überfällig“, erklären die Kreisvorsitzenden von "Die Linke" im Kreisverband Altenkirchen, Gisela Krüger–Kuhlmann und Julien Fleckinger.

Laut einer Anfrage der Fraktion der Linken im Bundestag bei der Bundesagentur für Arbeit liegt im Kreis Altenkirchen der Anteil der Vollzeitbeschäftigten, die lediglich einen Lohn unterhalb der Niedriglohnschwelle von 1.802 Euro erhalten, bei 21 Prozent. Das sind im Kreis Altenkirchen 5134 vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

In Anbetracht dieser Zahlen fordern Gisela Krüger–Kuhlmann und Julien Fleckinger: „Die Ausbreitung von Niedriglöhnen muss endlich gestoppt werden. Ein flächendeckender, gesetzlicher Mindestlohn nutzt nicht nur den Beschäftigten. Auch die Steuerzahler würden entlastet.“
Im Kreis Altenkirchen bekommen 477 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Hartz IV-Leistungen, weil in der Regel ihr Lohn nicht zum Leben reicht“, so die Kreisvorsitzenden der Linken weiter.
Die Linke unterstützt auch die Forderung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum 1. Mai dieses Jahres nach neuen Regelungen für gute Arbeit. Insbesondere den Beschäftigten im Einzelhandel versicherte Die Linke ihre Solidarität und praktische Unterstützung in den kommenden Wochen.
Die Verkäuferinnen und Verkäufer kämpfen im Einzelhandel zurzeit für eine Erhöhung der Löhne und wollen die Angriffe der Arbeitgeber auf bestehende Regelungen zu Urlaub, Arbeitszeit und Zuschläge abwehren.



Kommentare zu: Niedriglöhne endlich stoppen

1 Kommentar
Also, ich finde der Niedriglohn könnte auf viele tausend Beschäftigte im AK land
erweitert werden. Die Ostrenten, das arme Resteuropa, die Niedriglohngeschäftsführer, usw.
müssen alle Bezahlt werden. Unsere Infrastruktur ist auch nicht mehr die Beste und die Subventionen für unsere Bauern müssen angehoben werden damit die Trecker und Ladewagen endlich größer werden wie der ganze Stall und endlich beide Fahrspuren effektiv gleichzeitig abgenutzt werden können. Und die Solarförderung für Flächen unter 5 kw wird gestrichen, drüber erhöht.
Grüße
#1 von Günther Strutzi, am 03.05.2013 um 11:40 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Mit der Idee, den Kita-Kindern in Katzwinkel einen Superhelden-Kurs zu schenken, traf der Förderverein der Kita Löwenzahn und Barbara Grundschule voll ins Schwarze. In den Stunden mit Heiko Brüning von "Sicherheit für Kinder" aus Birken-Honigsessen, gewannen die vier- bis sechsjährigen kleinen Superhelden an Selbstvertrauen und hatten dabei jede Menge Spaß.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.




Aktuelle Artikel aus Region


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Katzwinkel-Altenburg. Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus Altenburg in der Gemeinde Altenahr im Ahrtal verbrachten ...

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Förderverein schenkt Kita-Kids Superhelden-Kurs fürs Selbstvertrauen

Katzwinkel. Wie Kinder schon in frühen Jahren lernen, Konflikte und Probleme gewaltfrei und ohne Untersicherheit zu klären, ...

B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Hasselbach. Hasselbach betreffen nämlich gleich zwei Teilprojekte der im Bundesverkehrswegeplan 2030 geplanten B8-Ortsumgehungen: ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Weitere Artikel


Wie zu Kaisers Zeiten

Rosenheim/Malberg. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim/Malberg hatte zum Tagesausflug eingeladen. Ziel ...

Wehner lädt zum Gedankenaustausch mit Hans Beckmann

Wissen. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner setzt seine bildungspolitischen Gespräche unter dem Titel „Gute Bildung – ...

Ambroziak fährt unter die Top Ten

Betzdorf/Hamm. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende Stefan Linke einen fünften Platz beim Kriterium in Mainz-Kastel, ...

Nahkauf erhielt Auszeichnung

Birken-Honigsessen. Der Nahkauf-Markt in Birken-Honigsessen erhielt jetzt das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches ...

Zum Tag der Arbeit Missstände beim Namen genannt

Wissen. Das diesjährige Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) "Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa." hatte ...

Haus Marienberge in Elkhausen geriet in Brand

Katzwinkel-Elkhausen. Für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus der Verbandsgemeinde Wissen war der Maifeiertag ...

Werbung