Werbung

Nachricht vom 02.05.2013    

Wie zu Kaisers Zeiten

Ziel war Wuppertal und in der Schwebebahn - im legendären Kaiserwagen - genossen die Teilnehmer des Ausflugs des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim/Malberg den Tag.

Foto: pr

Rosenheim/Malberg. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim/Malberg hatte zum Tagesausflug eingeladen. Ziel war Wuppertal im Bergischen Land mit seiner Schwebebahn.

Erst aber steuerte man die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands an, die Müngstener Brücke, ehemals Kaiser-Wilhelm-Brücke. Hier legte man eine kleine Vesper ein, bevor die Reise durchs Bergische Land weiter ging.

In Wuppertal angekommen, enterte man den Kaiserwagen, in dem Kaiser Wilhelm II.
1901 die Schwebebahn eingeweiht hatte. Bei Kaffee und Kuchen, mit Stadtführer, die die Gruppe mit einem Westerwäller Gruß: "Hui Wäller-allemol" herzlich begrüßte, ging die einstündige Schwebebahn-Kaffee-Rundfahrt wie im Fluge vorbei.

Nach einem Stadtbummel fand man sich im Wuppertaler Brauhaus, dem ehemaligen Volksbad zum Abschluss des Tages ein. Bei einem Brauhausteller und den ein oder zwei Brauhausbierchen lies man den Tag dann bei bester Stimmung Revue passieren.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wie zu Kaisers Zeiten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Ehrungen beim TuS 09 Honigsessen

Birken-Honigsessen. Werner Kalkert ist seit 75 Jahren Mitglied, konnte aber nicht teilnehmen. Anwesend waren aber Bernhard ...

AWO Betreuungsvereine luden zur Mitgliederversammlung

Altenkirchen. Nachdem über die positive Entwicklung und die Ereignisse der letzten zwei Jahre ausführlich berichtet wurde, ...

Jugendclubmeisterschaft der Tennisfreunde Blau-Rot Wissen

Wissen. Dabei setzte sich Paul Brandenburger in der Altersklasse U 10 im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ mit vier Siegen durch. ...

Wissener Kolpingsfamilie traf sich zur Mitgliederversammlung

Wissen. Im Jahre 1889 wurde die Kolpingsfamilie Wissen gegründet und nur zu Kriegszeiten war das Vereinsleben so zum Erliegen ...

Schützenverein Maulsbach ehrt verdiente Mitglieder

Fiersbach. Hierzu lud der Schützenverein Maulsbach die zu Ehrenden zur Feier unter freiem Himmel zum Schützenhaus ein. Dabei ...

Projekt der St. Hubertus-Schützenjugend gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Birken-Honigsessen. Als die Coronaregeln im Frühsommer gelockert wurden, hatte es sich die Vereinsjugend zur Aufgabe gemacht, ...

Weitere Artikel


Wehner lädt zum Gedankenaustausch mit Hans Beckmann

Wissen. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner setzt seine bildungspolitischen Gespräche unter dem Titel „Gute Bildung – ...

Ambroziak fährt unter die Top Ten

Betzdorf/Hamm. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende Stefan Linke einen fünften Platz beim Kriterium in Mainz-Kastel, ...

Finanzierungslücke durch neues Gesetz nicht geschlossen

Kreis Altenkirchen. Gut ein Jahr ist es her, seit der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (VGH) das Land verpflichtet ...

Niedriglöhne endlich stoppen

Kreis Altenkirchen. „Es ist ein Skandal, wie viele Beschäftigte im Kreis Altenkirchen mit Niedriglöhnen abgespeist werden. ...

Nahkauf erhielt Auszeichnung

Birken-Honigsessen. Der Nahkauf-Markt in Birken-Honigsessen erhielt jetzt das Qualitätszeichen „Generationenfreundliches ...

Zum Tag der Arbeit Missstände beim Namen genannt

Wissen. Das diesjährige Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) "Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa." hatte ...

Werbung