Werbung

Nachricht vom 02.05.2013    

Finanzierungslücke durch neues Gesetz nicht geschlossen

Die CDU im Kreis Altenkirchen sieht im Entwurf der rot-grünen Landesregierung zum Finanzausgleichsgesetz ist eine Mogelpackung und ist der Auffassung, dass die Neuregelung des Kommunalen Finanzausgleichs ihr Ziel verfehlt habe.

Kreis Altenkirchen. Gut ein Jahr ist es her, seit der Verfassungsgerichtshof Rheinland-Pfalz (VGH) das Land verpflichtet hat, den Kommunen effektiv und deutlich mehr Geld zur Verfügung zu stellen. Nach Vorlage eines Gesetzesentwurfes durch die rot-grüne Landesregierung macht sich nun Ernüchterung breit – auch bei der CDU im Kreis Altenkirchen.

So sollen die Zuweisungen des Landes an die Kommunen im Rahmen des Kommunalen Finanzausgleichs (KFA) ab 2014 um insgesamt 50 Millionen Euro jährlich aufgestockt werden. Die Finanzierungslücke der kommunalen Haushalte liegt jedoch bei 900 Millionen Euro. Die CDU im Kreis unterstützt die Haltung der kommunalen Spitzenverbände im Land- „Der Gesetzesentwurf reicht nicht aus, um der kommunalen Finanzkrise entgegenzuwirken. Erforderlich wären jährlich bis zu 900 Millionen. Dadurch könnte man auch den Abbau der aufgelaufenen Kassenkredite vorantreiben“, so die Wertung des CDU-Kreisvorsitzenden, Dr. Josef Rosenbauer, zum neuen Finanzausgleichsgesetz aus Mainz.

Die Kommunen seien ohnehin zum Sparen verdammt und längst über die Belastungsgrenzen hinaus gefordert. „Wenn das Land keine höheren Zuweisungen zahlen will, muss es die Kommunen von kostentreibenden Pflichten entlasten“, so Rosenbauer. Für die Kreis-CDU steht fest, dass es mit Umschichtungen innerhalb des Kommunalen Finanzausgleichs nicht getan ist. Was nun auf dem Tisch liege, sei eine Mogelpackung. Denn anders als zunächst zu vernehmen, stellt das Land jetzt in einem Zeitraum von drei Jahren nicht jeweils 500 Millionen Euro für die kommunalen Haushalte aus Eigenmitteln bereit, sondern lediglich jeweils 50 Millionen. Das allerdings „entspricht nicht dem spürbaren Betrag, den der Verfassungsgerichtshof im letzten Jahr gefordert hat“, so Kreistagsfraktionssprecher Michael Wagener. Zudem bleibe das Land eine Antwort auf die Forderung der kommunalen Spitzenverbände schuldig, die hohen und weiterhin steigenden Soziallasten der Kommunen außerhalb des Systems der Schlüsselzuweisungen abzugelten.



Für die heimische CDU gilt weiterhin die traurige Weisheit, dass derjenige, der eine Leistung bestelle, in Rheinland-Pfalz leider nicht zahle. Mit Blick auf die Orts- und Verbandsgemeinden sieht die Union durch die Neuregelung keine Verbesserung – im Gegenteil: Würden die Nivellierungssätze für die Kommunalsteuern wie vorgesehen erhöht, werde die Umlagebelastung für die Kommunen tendenziell erneut steigen.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Kommentare zu: Finanzierungslücke durch neues Gesetz nicht geschlossen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Vierter Elger Nachtzug: Anmeldungen ab sofort möglich

Elkenroth. Neben einer Prinzenproklamation, der traditionellen Rosenmontagssitzung und dem Kinderkarneval, soll es natürlich ...

Informationstag und Anmeldung der neuen Fünfer am Westerwald-Gymnasium

Altenkirchen. Das Angebot richtet sich an die Eltern, deren Kinder im kommenden Schuljahr die fünfte Klasse besuchen werden. ...

Kindergärten schmückten die Volksbank Daaden eG in der Vorweihnachtszeit

Daaden. Als kleines Dankeschön für den schönen Baumschmuck haben die Kinder eine kleine Leckerei erhalten und die Kindergärten ...

Pressebericht der Polizei Betzdorf: Fünf Unfalle, Festnahme, Widerstand gegen Beamte

Betzdorf/Region. Am Freitag befuhren zwei Verkehrsteilnehmer gegen 13.45 Uhr mit ihren Fahrzeugen die Waldstraße in Herdorf. ...

Mitarbeitende der Werkstatt für beeinträchtigte Menschen Flammersfeld spenden für Ukraine

Flammersfeld. Am Freitag (2. Dezember) war es nun so weit: der Spendenbetrag in Höhe von 1.000 Euro konnte dem stellvertretenden ...

Buchtipp: „Sexfallen und Killerpflanzen“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. Die wegen ihrer Schönheit verehrten Orchideen sind Trickbetrügerinnen, die mit der Farbe und Form ihrer Blüten ...

Weitere Artikel


DJK wandert auf Bergmanns Pfaden

Betzdorf. Seit gut 50 Jahren ist für die DJK Betzdorf das Fest Christi Himmelfahrt zugleich Wandertag für die ganze Familie. ...

Damengymnastikgruppe wanderte fit in den Frühling

Pracht-Niederhausen. Statt Gymnastik in der Mehrzweckhalle des Kindergartens stand für die sportlichen Damen ein Spaziergang ...

Huun-Huur-Tu bringt die Steppe in den Westerwald

Selters/Westerwald. Konzerte mit traditionellen Musikern aus der Mongolei sind seit Jahren ein Publikumsmagnet der Westerwälder ...

Ambroziak fährt unter die Top Ten

Betzdorf/Hamm. Nachdem bereits am vergangenen Wochenende Stefan Linke einen fünften Platz beim Kriterium in Mainz-Kastel, ...

Wehner lädt zum Gedankenaustausch mit Hans Beckmann

Wissen. Der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner setzt seine bildungspolitischen Gespräche unter dem Titel „Gute Bildung – ...

Wie zu Kaisers Zeiten

Rosenheim/Malberg. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rosenheim/Malberg hatte zum Tagesausflug eingeladen. Ziel ...

Werbung