Werbung

Nachricht vom 02.05.2013    

"WIEDer ins TAL" findet am 26. Mai statt

Autofrei und "Rad frei!" heißt es wieder am Sonntag, 26. Mai im Wiedtal. Von 10-18 Uhr ist das Wiedtal auf einer Strecke von 50 Kilometern von Neuwied-Niederbieber bis Seifen für den motorisierten Verkehr gesperrt und ausschließlich Radlern, Inlineskatern und Fußgängern vorbehalten.

"Rad frei!" heißt es am 26. Mai auf der dann für den Autoverkehr gesperrten L255/L269 zwischen Niederbieber und Seifen.

Streckenbeginn ist in Neuwied Niederbieber. Dort stehen auch zahlreiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Das Gelände rund um Sporthalle und Schule in Niederbieber ist ein idealer Platz zum Abstellen der Pkw und zum Start auf die Strecke.

Zum 15. Mal findet diese kreisübergreifende Großveranstaltung statt und erstreckt sich durch das Wiedtal im Landkreis Neuwied bis in den Landkreis Altenkirchen. Veranstalter sind die Stadt Neuwied und die Verbandsgemeinden Waldbreitbach, Asbach, Flammersfeld und Puderbach. Unterstützt werden sie von der Sparkasse Neuwied als Hauptsponsor, der AOK Neuwied und Altenkirchen sowie der Kreissparkasse Altenkirchen.

Für das leibliche Wohl und Unterhaltung entlang der Strecke sorgen Vereine und die Wiedtal-Gastronomie. Wer es statt sportlich etwas gemütlicher angehen will, den erwartet an verschiedenen Stellen ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit Musik und Spielen.

Viele Attraktionen warten auf die Besucher entlang der Strecke. Disco, Live-Musik von Musikkapellen sowie reichhaltige kulinarische Angebote der hervorragenden Wiedtal-Gastronomie und der Vereine sind nur einige wenige Punkte aus dem Programm. Entlang der Strecke ist also richtig was los. Polizeikräfte, Rettungsdienst und Feuerwehrleute sind im Einsatz und gewährleisten einen sicheren Verlauf der Veranstaltung.

Natürlich besteht die Möglichkeit, an jeder beliebigen Stelle in die Strecke "einzusteigen". Man sollte nur daran denken, dass eine An- oder Abfahrt zwischen 9.45 Uhr und 18 Uhr nicht mehr über die gesperrte Strecke erfolgen kann, denn im Interesse der Teilnehmer ist ein Auffahren auf die Strecke mit motorisierten Fahrzeugen bereits ab 9.45 Uhr nicht mehr möglich.

Es wurde ein umfangreicher Umleitungs- und Beschilderungsplan erstellt. Informationen über Programmdetails erteilen die jeweiligen Tourismusbüros bei den Verbandsgemeindeverwaltungen bzw. der Stadt Neuwied.

Auch wenn die Helfer des DRK für kleinere und größere Zwischenfälle bestens gerüstet sind, bitten die Veranstalter darum, dass die Teilnehmer aus Gründen der eigenen Sicherheit Helme tragen.

Notrufnummern für den Radwandertag: 110/112 (Hilfskräfte Polizei, Feuerwehr, DRK, Rettungsleitstelle). Außerdem macht die Kreisverwaltung Neuwied darauf aufmerksam, dass die Regio-Linie Neuwied-Asbach in dieser Zeit nicht verkehrt. Nach 18 Uhr nimmt die Regio-Linie ihren planmäßigen Betrieb wieder auf.

Einzelne Orte bieten u.a. folgendes Programm:
* In Neuwied-Niederbieber ist im Biergarten "Biebergarten" der Familie Da Damiano für musikalische Unterhaltung bestens gesorgt.

* Auf dem großen Parkplatz an der Wied in Datzeroth unterhält das DRK einen Verpflegungs- sowie Erste-Hilfe-Stand.

* In Niederbreitbach bietet der Vereinsring eine Kaffee -und Kuchentheke sowie Getränkestände, außerdem ist das Dorfmuseum unmittelbar neben der Strecke geöffnet.

* In der Kreuzkapelle am Wiedufer zwischen Hausen und Waldbreitbach wird speziell für die Radler um 10.30 Uhr ein Gottesdienst angeboten. An der Kreuzkapelle erwartet die Besucher eine Ausstellung der Traktorfreunde Hausen. (Standort: Wiese zwischen Hausener Brücke und Kreuzkapelle).

* In Roßbach wird durch den Verkehrsverein in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Roßbach ein Kaffee- und Kuchentheke sowie ein Getränkestand betrieben.

* Darüber hinaus hält die Gastronomie entlang der Strecke vielfältige Angebote vor.

Im Bereich der Ortsgemeinde Neustadt:
* Neustadt (Wied): Parkplatz neben der katholischen Pfarrkirche: Platzkonzert des Musikvereins Rahms von 11.00 bis 13.00 Uhr; Imbiss, Kuchen und Getränkestand des gemischten Chores "Wiedperle"; Evangelisches Gemeindezentrum: "Oase am Wegesrand"; Spielmöglichkeiten für Kinder, Verpflegung und Getränke; Zweiradhaus Peter Menzenbach, Wiedtalstr. 23: Pannenhilfe, Fahrradausstellung.

* Das Mehrgenerationenhaus hat am Parkplatz der Apotheke in der Nähe der kath. Kirche einen Stand und bietet neben Informationen auch eine Verlosung und Kinderschminken an.

* Das DRK Neustadt/Wied bietet im Rahmen des 150jährigen Bestehens auf der Wiedtalstraße einen Tag der offenen Tür mit Waffeln backen und einen Luftballonwettbewerb.

* Wiedmühle/Steeg: Kuchen, Getränkestand und Glücksrad der Dorfgemeinschaft. Der Erlös ist für ein Mädchen auf der Krebsstation des Kinderkrankenhauses St. Augustin bestimmt.

* Kläranlage Oberhoppen: Radtouristik-Info, Reparaturservice, Imbiss, Getränke, Kaffee, Kuchen, RSC Buchholz

Im Bereich der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Puderbach:
* Seifen: Eröffnung um 10.00 Uhr (Ortsmitte) durch die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Puderbach sowie durch die Ortsbürgermeister der Ortsgemeinden Seifen und Döttesfeld. Für das leibliche Wohl und die Kinderbelustigung sorgt die Dorfgemeinschaft Seifen.
Ein Besuch der Gaststätte "Bikers Canyon" mit schönem Biergarten lohnt sich.

* Döttesfeld: Das Hotel "Zum Wiedbachtal" bietet Grillspezialitäten, deftige Hausmannskost und süße Leckereien an.
* Burglahr: Die Karnevalsgesellschaft "Burggraf 48 e. V." bietet am ehemaligen Hotel "Burghof" Gegrilltes und Getränke an. Die Ortsgemeinde Burglahr sorgt für die Kinderbelustigung und für Kaffee und Waffeln. Das Hotel "Die Blaue Mühle" hält "kleine Köstlichkeiten" bereit.
* Peterslahr: Am Ortseingang (im Bereich vor dem Tunnel) kann man gemütlich rasten (Toilettenwagen vorhanden).
Der Kirchenchor "Cäcilia-Peterslahr", die DPSG Stamm Peterslahr und die Ortsgemeinde Peterslahr sorgen für das leibliche Wohl. Der Verein "Stein-Reich e. V." übernimmt die Kinderbelustigung.
Bäckerei & Café Klein lädt zu einem Besuch ein.
Auf der Strecke zwischen Peterslahr und Seifen steht das DRK in Notfällen zur Verfügung.

Eine Streckenkarte öffnet sich hier!


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: "WIEDer ins TAL" findet am 26. Mai statt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Ein Geburtstagsgeschenk fürs Rote Kreuz

Scheuerfeld. Zum 150. Geburtstag des Roten Kreuzes stellten die Kinder und Erzieherinnen des Elisabeth-Kindergartens Scheuerfeld ...

Schulstandorte vom demografischen Wandel betroffen

Region. „Rheinland-Pfalz hat sich durch eine umsichtige Bildungspolitik frühzeitig auf den Rückgang der Schülerzahlen eingestellt. ...

Handwerk auf energetischem Sparkurs

Koblenz. Mit dem Sprichwort „Licht aus, Tür zu ...“ wird gemeinhin das Aufgeben eines Ortes beschrieben. Eine Renaissance ...

Neue IHK-Regionalgeschäftsführer im Amt

Die Herren Fabian Göttlich (für Neuwied) und Oliver Rohrbach (für Altenkirchen) übernehmen dabei die Aufgaben von Dr. Sabine ...

Gemeinsame Wanderung rund um Herdorf

Bad Marienberg/Herdorf. Am 28. April traf sich eine kleine Gruppe des Westerwaldvereins Bad Marienberg e.V. mit 17 Wanderfreunden ...

Huun-Huur-Tu bringt die Steppe in den Westerwald

Selters/Westerwald. Konzerte mit traditionellen Musikern aus der Mongolei sind seit Jahren ein Publikumsmagnet der Westerwälder ...

Werbung